Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Feature

Pixel-only: Diese Software-Features bekommen wohl nur die neuen Google-Phones

    Pixel-only: Diese Software-Features bekommen wohl nur die neuen Google-Phones

Pixel – Made by Google. (Bild: Google)

Google wird am 4. Oktober seine Pixel-Smartphones vorstellen. Diese sollen nicht nur durch eine solide Hardware, sondern vor allem durch exklusive Software-Features aus der Masse hervorstechen.

2016er-Pixel-Modelle erhalten Android 7.1 Nougat mit „special Features“

Das Pixel-Phone ist in einem Video der Google-Firma Nest gesichtet worden. (Bild: Nest)
Das Pixel-Phone ist vorab in einem Video der Google-Firma Nest gesichtet worden. (Bild: Nest)

Eine sehr gute Hardware-Ausstattung allein genügt nicht mehr – dessen sind sich viele Hersteller bewusst und erweitern ihre Smartphones entsprechend um Zusatzfunktionen auf der Softwareseite. Auch Google scheint diesen Weg nun verstärkt einzuschlagen und sein pures Android 7.0 Nougat für die nächste Nexus- beziehungsweise Pixel-Generation um neue Funktionen zu erweitern. Bislang waren die Google-Phones lediglich mit dem auf die wesentlichen Funktionen reduzierten Stock Android versehen – lediglich der Launcher und ein paar Apps wie das Keyboard unterschieden sich von der Version, die im AOSP (Android Open Source Project) für alle Hersteller und Entwickler zur kostenlosen Nutzung angeboten wird.

Mockup: So könnte das Google Pixel/Nexus in Weiß aussehen. (Bild: reddit)

1 von 9

Zur Galerie

Mit den bereits geleakten Pixel-Geräten, die von HTC gerechtfertigt werden, ist damit wohl Schluss, wie auch schon Google-Chef Sundar Pichai vor einiger Zeit bestätigte, indem er sagte, dass man bei der Entwicklung der Geräte mehr Kontrolle ausüben wolle. Was Google dabei im Sinn hat, deutet sich mittlerweile durch diverse Leaks an: Unter anderem ist mit der tiefen Integration des Google-Now-Nachfolgers Google Assistant, einem neuen Launcher und vielen weiteren kleinen, aber sinnvollen Details zu rechnen. All diese neuen Funktionen werden wohl in Android 7.1 Nougat eingebacken sein.

Neue Pixel-Modelle mit Pixel-Launcher – Tschüss, App-Drawer-Button

(Bild: 9to5Google))
(Bild: 9to5Google)

Mit Android 4.4 KitKat hatte Google 2013 einen neuen Launcher vorgestellt, der eine tiefe Google-Now-Integration besaß und temporär ein exklusives Feature der Nexus-Geräte war. In diesem Jahr wird es eine Neuauflage geben, die sich optisch und in Sachen Funktionsumfang von der alten Version unterscheidet. So wird die prominent auf dem Homescreen abgelegte Google-Suchleiste offenbar gestrichen und gegen eine „Google-Lasche“ ersetzt, so Android Police.

nexus2cee_overview_loop1 nexus2cee_drawer_loop1

Außerdem fällt der App-Drawer-Button weg und wird durch einen kleinen Pfeil ersetzt – eine Wischbewegung nach oben öffnet die Übersicht installierter Apps. Wie damals beim Google-Now-Launcher können wir davon ausgehen, dass die neue Version zu einem späteren auch für andere Smartphones bereitgestellt werden dürfte. Wer sie schon jetzt testen will, kann sich den Nova Launcher (Beta) entsprechend anpassen, oder eine geleakte Version des Pixel-Launchers installieren.

Darüber hinaus deutet sich an, dass die App-Icons ein rundes Design erhalten.  Zudem hat Android Police zwei dynamische Kalender-Icons aufgetan, die stets das aktuelle Datum anzeigen. Ebenso sind Launcher-Shortcuts aufgetaucht, mit denen sich möglicherweise durch bestimmte Wischgesten über das jeweiligen App-Icon vordefinierte Aktionen auslösen lassen. Auch wenn Google für Android 7.0 ursprünglich eine Force-touch-ähnliche Funktion angekündigt hatte, könnte sie noch nicht hardwareseitig unterstützt werden. Vielleicht haben es die Pixel-Phones aber doch schon an Bord – lassen wir uns überraschen, was der 4. Oktober mit sich bringt.

Android 7.1 bringt ein neues Icons-Design mit sich – ob es Pixel-exklusiv sein wird, bleibt abzuwarten. (Bild: Android Police)
Android 7.1 bringt ein neues Icons-Design mit sich – ob es Pixel-exklusiv sein wird, bleibt abzuwarten. (Bild: Android Police)

Pixel-Smartphones mit dem Google Assistant an Bord – aber wohl nicht Pixel-only

Auf dem Screen der Pixel-Modelle wird außerdem eine etwas abgewandelte On-Screen-Navigation einziehen. Bestandteil dieser wird allem Anschein nach eine Animation für den Google Assistant sein, der Google Now ersetzen wird. Laut Android Police erscheint in Zukunft nach Langdruck auf den Homebutton eine Animation, die als Indikator für den aktiven Assistenten fungieren soll. Ist die Funktion deaktiviert, ist auch nichts mehr von den bunten Punkten zu sehen. Es ist indes durchaus möglich, dass das finale Design der Animation sich von der geleakten Optik unterscheidet.

So soll auf den kommenden Pixel-Geräten der Google-Assistant angezeigt werden. (Bild: Android Police)
So soll auf den kommenden Pixel-Geräten der Google-Assistant angezeigt werden. (Bild: Android Police)

Fingerabdruckscanner mit Wischgeste – Huawei lässt grüßen

Mit Android 6.0 hatte Google nativen Support für Fingerabdruckscanner eingeführt, mit Android 7.0 gibt es einen Nachschlag – zumindest für die nächsten Pixel-Modelle: Denn mit Nougat lässt sich mit einer Wischgeste über den Fingerabdruckleser die Benachrichtigungsleiste herunterziehen, ohne das Display berühren zu müssen.

Das animierte GIF zeit nicht nur die Wischgeste, sondern bestätigt auch das Design der neuen Pixel-Phones. (Bild: Android Police)
Das animierte GIF zeigt nicht nur die Wischgeste, sondern bestätigt auch Teile des Designs der neuen Pixel-Smartphones. (Bild: Android Police)

Diese Funktion dürfte Besitzern eines Huawei-Smartphones bekannt vorkommen, denn seit dem Huawei Mate S (Test) hat das Unternehmen dieses praktische Detail an Bord seiner Oberklasse-Modelle.

Android 7.1 bringt Double-Tap für das Ambient-Display und mehr

Ein weiteres kleines aber feines Feature ist die Möglichkeit, das Ambient-Display mittels eines Doppeltaps zu aktivieren, um so einen Blick auf Uhrzeit und neue Nachrichten zu erhalten. Andere Hersteller bieten ähnliche Funktionen an, die noch etwas komfortabler sind. Hier seien beispielsweise die Moto-X-Reihe von Lenovo und das Oneplus 3 (Test) zu erwähnen, bei denen eine berührungslose Handgeste über dem Display ausreicht, um einen Blick auf besagte Informationen zu erhalten.

Zweimal Tappen und schon wird das Display aktiviert. (Bild: Android Police)
Zweimal Tappen und schon wird das Display aktiviert. (Bild: Android Police)

Ebenso neu soll der Nachtmodus sein, mit dem die Blautöne herausgefiltert werden. Apple hat diese Funktion schon seit iOS 9.3 in sein mobiles OS integriert. Der Nachtmodus war ursprünglich Bestandteil der Android-N-Preview, in einer der letzten Versionen wurde die Funktion allerdings gestrichen – womöglich, um sie exklusiv in die Pixel-Geräte zu implementieren. Ob sie später auch in den bisherigen Nexus-Modellen verfügbar gemacht wird, bleibt abzuwarten.

nexus-night-light-2 nexus2cee_screentint_loop1

Zusammenfassend lässt sich wohl sagen, dass Google mit diesen Funktionen das Rad nicht neu erfindet, denn Hersteller wie Samsung, Huawei oder LG haben Ähnliches schon in ihre eigenen angepassten Android-Versionen integriert. Aber es ist erfreulich zu sehen, dass Google seine Pixel-Modelle mit neuen Software-Funktionen versieht. Ob Google außer den genannten Features noch weitere in petto hat, ist durchaus möglich.

Auch lesenswert: Pixel und Pixel XL: Das können wir von Googles nächsten Smartphones erwarten und Android 7.0: Welche Geräte bekommen das Nougat-Update? sowie Nie wieder auf Updates warten: Android 7.0 Nougat bekommt Seamless-Update-Funktion

Finde einen Job, den du liebst

4 Reaktionen
Karl Marks
Karl Marks

Google kann zZ tun was sie wollen...

es gibt
a) keine Konkurrenz (WinPhone ist jetzt ja tot, und IOS ist auch keine wirkliche Konkurrenz mehr) - und
b) ist es den Users scheinbar völlig egal. Ob deren Smartphones 3 Jahre alte - ausnutzbare - Bugs haben oder nicht - interessiert die einfach nicht, solange alles "läuft"

Antworten
Peter Pan
Peter Pan

Schade. Wenn jetzt selbst Google die Fragmentierung voran treibt. Ich dachte sie wollten gegen dieses lästige Problem etwas unternehmen.

Antworten
Heinz
Heinz

Google ist die Fragmentierung egal. Die wollen einfach Geld verdienen und das funktioniert mit Android ja anscheinend ausreichend gut

Antworten
Benny
Benny

wäre ja auch ein komisches Unternehmen wenn es nicht maximalen Gewinn machen will. Wie naiv manche Leute sind...

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden