Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Pixelmator Pro: Neue Photoshop-Alternative für Macs ist da

Pixelmator Pro. (Bild: Pixelmator)

Die Macher der beliebten und erschwinglichen Bildbearbeitungssoftware Pixelmator haben im September eine erweiterte Pro-Version ihrer Anwendung angekündigt. Sie steht ab sofort zum Download bereit.

Pixelmator Pro: Bildbearbeitung für professionellen Einsatz

Mit Pixelmator Pro hat das Pixelmator-Team am Mittwoch seine umfangreich erweiterte Bildbearbeitungs-Software in den App-Store entlassen, die für viele als eine günstige Alternative zu Photoshop betrachtet werden kann. Die Pro-Version kostet zum Einstieg 65 Euro und soll später mit 110 Euro zu Buche schlagen.

Die Anwendung ist den Entwicklern zufolge komplett in Swift 4 programmiert und macht unter anderem von Apples Technologien wie dem Core-ML-Framework und der Grafikschnittstelle Metal 2 Gebrauch. Pixelmator Pro wird als benutzerfreundliches Tool mit „nicht-destruktiven Bearbeitungsmethoden“ für Profi-Nutzer beschrieben. Die Anwendung soll euch damit jederzeit die Freiheit geben, Modifikationen der Farbe, Effekte, Stile und Layout-Tools zurückzuziehen und einzelne Änderungen im Bearbeitungsprozess erneut zu ändern oder zu löschen.

Pixelmator Pro kommt mit Single-Window-Interface. (Bild: Pixelmator)

Im Unterschied zur regulären Pixelmator-Version präsentiert sich die Pro-Version für eine bessere Übersicht in einem modernen Single-Window-Interface. Die Anwendung unterstützt auch die Touch-Bar des Macbook Pro. Das gesamte Look-and-Feel sei stärker im Einklang mit macOS entwickelt worden und auch für Einstiger leicht nutzbar.

Anzeige

Pixelmator Pro mit unzähligen Funktionen und KI

Pixelmator Pro hat zur smarteren Bildbearbeitung ein Machine-Learning-Framework an Bord, das beispielsweise die einzelnen Ebenen in einem Bild automatisch erkennt und benennt. Die künstliche Intelligenz diene außerdem zur automatischen Horizonterkennung und -begradigung, zur intelligenten Schnellauswahl und der realistischen Entfernung störender Objekte in Fotos. Mit einem künftigen Update soll Pixelmator Pro zusätzliche Werkzeuge zur Textmanipulation erhalten.

Einige Pixelmator-Pro-Funktionen im Überblick
Pixelmator Pro – laut Entwickler ideal fürs Layouting. (Bild: Pixelmator)

1 von 9

Die Liste der weiteren Pixelmator-Pro-Features ist lang: So unterstützt die Software RAW-Dateien, inklusive multipler RAW-Ebenen, Apples neue HEIF-Bildformat und erweiterte Unterstützung für Photoshop-Dateien. Darüber hinaus bietet Pixelmator Pro iCloud-Support, Versionsübersichten, Tabs, Vollbildmodus und vieles mehr. Die vollständige Übersicht aller Funktionen findet ihr beim Entwickler. Neugierige können Pixelmator Pro übrigens 30 Tage lang kostenlos ausprobieren.

Pixelmator Pro erhält bald noch weitere Funktionen. (Bild: Pixelmator)

Pixelmator Pro soll in Zukunft weitere neue Funktionen erhalten – unter anderem nennen die Entwickler einen Editor für Vector-Grafiken, ein Tool zum Speichern von Bildern speziell fürs Web und eine Timeline-Funktion. Eine Pro-App für iPads sei auch in Arbeit. Pixelmator Pro erfordert macOS 10.13 High Sierra und einen Mac mit Metal-2-Support. Dazu gehören alle Modelle ab Baujahr 2012, beim beim Mac Pro ab Baujahr 2013.

Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 64,99 €

Zum Weiterlesen:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot