Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

Platzhirsch im Online-Handel – Teil 2: So analysierst du deine Mitbewerber

    Platzhirsch im Online-Handel – Teil 2: So analysierst du deine Mitbewerber

(Foto: netzaktiv.de)

Im ersten Teil der „Platzhirsch“-Serie hast du erfahren, wie du deine direkten Mitbewerber am Markt identifizierst. Heute beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten, so viel wie möglich über die Shops der gefundenen Konkurrenz rauszukriegen.

Dafür gibt es viele gute Gründe, zum Beispiel:

  • Du kannst dir Anregungen für deine eigene Kundenansprache und -bindung holen.
  • Du kannst rausfinden, ob deine Wettbewerber irgendwas besser machen als du – und wie du gleichziehen kannst.
  • Du kannst einen Blick auf die SEO- und Marketing-Maßnahmen deiner Konkurrenz werfen und prüfen, was funktioniert oder auch nicht.

Anschließend kannst du deine eigene Strategie auf der Basis echter Daten statt bloßer Annahmen oder Schätzungen verbessern und deine Mitbewerber überflügeln.

Beginne am besten mit dem Nächstliegenden und besuche die Shops der Mitbewerber. Achte darauf, wie sie ihre Produkte oder Dienstleistungen promoten und verkaufen.

  • Wie sieht ihre Shop-Site aus?
  • Gefällt sie dir?
  • Ist das Interface leicht zu nutzen – auch auf Mobilgeräten?
  • Punktet der Konkurrent in erster Linie mit günstigen Preisen und Aktionen oder sind vor allem Marken wichtig?
  • Bietet er Ratenzahlung ...?

All das ist wichtig, um dir einen ersten Eindruck von der Strategie des Konkurrenten zu verschaffen.

Sieh dir auch die Testimonial-Seiten an; finde raus, was die Kunden zu sagen haben. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit findest du gerade hier die Themen, die auch für die Interessenten auf deiner Site wichtig sind – und das kannst du aufgreifen und für dich nutzen.

Tools und Tricks

Du hast jetzt schon zahlreiche Informationen gewonnen, bei denen du dich allerdings in erster Linie auf den Augenschein und dein Gespür für die Branche verlassen musstest. Jetzt ist es Zeit, der Konkurrenz wirklich auf den Zahn zu fühlen – und hier wird es richtig spannend:

Alexa.com ist ein kostenloses Tool, mit dem du rausfinden kannst, wie beliebt eine Website ist (in diesem Fall natürlich die deines schärfsten Wettbewerbers). Sie führt die Webtraffic-Daten für die angeforderte Site recht detailliert auf. Nimm dir Zeit, die Ergebnisse zu analysieren – du findest nicht nur ein globales Ranking und das Ranking im Heimatland der Site, sondern auch wertvolle Informationen etwa über Absprungraten und tägliche Seitenaufrufe pro Besucher sowie einige demografische Nutzerdaten.

Alexa - das geeignete Werkzeug, wenn du mehr über den Traffic auf der Site deiner Konkurrenz erfahren möchtest (Screenshot: Alexa.com / bei der Suche nach trigema.de)
Alexa – das geeignete Werkzeug, wenn du mehr über den Traffic auf der Site deiner Mitbewerber erfahren möchtest (Screenshot: Alexa.com bei der Suche nach trigema.de)

Ein weiteres ausgezeichnetes Gratis-Werkzeug ist SEMrush. Wenn du hier die URL deines Konkurrenten eingibst, erhältst du hochinteressante Informationen, die deine Marketing-Bemühungen signifikant beeinflussen könnten: Du kannst nicht nur ablesen, welche GoogleAds-Keywords dein Mitbewerber gebucht hat, sondern auch, über welche organischen Suchbegriffe er bei Google gefunden wurde, wie die URLs seiner Mitbewerber lauten (Ist deine auch dabei?) und vieles mehr – eine aufregende Fundgrube für jeden Shop-Betreiber, der möglichst jedes Detail über seine Konkurrenz wissen will.

(Screenshot: SEMrush.com / Suchwort: zalando.de)
Zalando ist dein Mitbewerber? Hier kannst du richtig viel rausfinden! (Screenshot: SEMrush.com / Suchwort: zalando.de)

Social Media- und Web-Recherchen

Diese Einblicke sind ja nun nicht unbedingt für deine Augen bestimmt (jedenfalls wenn es nach deinem Wettbewerber ginge). Es gibt aber auch einiges, was er selbst öffentlich preisgibt – heutzutage sehr häufig über die sozialen Medien. Es ist also keine schlechte Idee, den Tweets, Facebook-Beiträgen und anderen Social-Media-Veröffentlichungen der Mitbewerber zu folgen. Prüfe, wie viele Follower sie in den verschiedenen Netzwerken haben. So behältst du immer einen Überblick über das Geschehen und kannst möglicherweise erahnen, was sie als Nächstes vorhaben.

Auch hierfür gibt es verschiedene kostenlose Tools, die dir viel Mühe abnehmen: Bei Fanpage Karma gibst du die URL der Facebook-Fanseite deines Wettbewerbers ein und siehst auf einen Blick die Anzahl seiner Fans, das Wachstum und andere Performance-Daten. Für Zusatz-Features inklusive Twitter-Monitoring musst du bezahlen, es gibt aber eine 14-tägige Testperiode.

Bildschirmfoto 2015-03-18 um 11.41.03
Mit Fanpage-Karma erhältst du ausführliche Informationen über die Fanseiten deiner Mitbewerber. (Screenshot: fanpagekarma.com)

Social Searcher bietet eine Echtzeitsuche bei Twitter, Facebook, Google+ und LinkedIn. Gib den Namen deines Konkurrenten ein und verschaff dir ein Bild darüber, wie präsent er in den sozialen Netzwerken ist. Ein weiteres empfehlenswertes Mittel sind natürlich auch die guten alten Google-Alerts. Auch hier gibst du Namen deines Konkurrenten ein, damit du per E-Mail auf dem Laufenden bleibst, wenn er in News- und anderen Websites erwähnt wird.

Natürlich hast du all diese Recherchen nicht aus reiner Neugier angestellt, nicht wahr? Im nächsten Teil dieser Serie beschäftigen wir uns deshalb damit, wie du dich mithilfe dieser und anderer Informationen gegen deine Mitbewerber am Markt durchsetzen kannst. Und wenn du den ersten Teil der Serie noch mal nachlesen willst: Den findest du hier.

Mehr E-Commerce-News auf netzaktiv.de

Von Isolde Kommer

Ursprünglich publiziert bei netzaktiv.de.

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
AhoiMatrose
AhoiMatrose

Kann mich Marcus Woy nur anschließen. Die Artikel sind seit geraumer Zeit nicht mehr auszuhalten. Bei dem "Artikel" - Homepage-Baukasten - von vor gut 2-3 Wochen, war endgültig aus.

Antworten
Marcus Woy
Marcus Woy

Mal ehrlich, was ist der Mehrwert dieses Artikels? Eine Anreihung von Tools, welche man benutzen könnte, aber wieso den gerade das Tool A aber nicht B!? Die Serie ist in meinen Augen viel zu schwammig.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen