Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

PlayStation 4 kommt noch in diesem Jahr mit beeindruckenden Features

Nach Monaten voll von Gerüchten hat Sony die PlayStation 4 aus dem Sack gelassen und auf einer Veranstaltung viel über die neue Konsole bekannt gegeben. Im Gegensatz zu vergangenen Sony-Events war die Vorstellung der PS 4 gestern beeindruckend. Allerdings fehlte etwas ganz Entscheidendes: die Konsole selbst. Warum das aber gar nicht so schlimm ist und warum Sony mit der PlayStation 4 einen konsequenten Schritt in die richtige Richtung macht, lest ihr hier.

PlayStation 4 kommt noch in diesem Jahr mit beeindruckenden Features

Zwei Stunden dauerte das PlayStation-4-Event in New York City. Zwei Stunden, in denen die Japaner jede Menge neue Spiele zeigten. Zwei Stunden, in denen viele neue Informationen zur PS 4 preisgab. Und zwei Stunden, in denen man zwar den neuen Controller, nicht aber die Konsole selbst sehen konnte.

PlayStation 4: Ein Fan-Konzept
Auch wenn Sony viel über die PlayStation 4 gesprochen hat, konnte man die Hardware selbst nicht sehen. Fan-Konzepte wie dieses kann man bis zur Enthüllung des Designs natürlich weiter genießen. Quelle: ps4playstation4.com.

PlayStation 4: Vorstellung ohne Anwesenheitspflicht

Chapeau, Sony! Es ist nicht leicht, eine neue Konsole vorzustellen, ohne diese überhaupt zu zeigen, und dabei im Nachhinein nicht von Fans und der Fachpresse zerrissen zu werden. Man kann nur spekulieren, warum Sony sich dafür entschieden hat. Zum einen könnte die Unsichtbarkeit der neuen Konsole auf dem in New York ein Zeichen dafür sein, dass diese neue Konsolengeneration die Bedeutung der Hardware endgültig in den Hintergrund rückt.

Jeder PlayStation 4 liegt die 3D-Kamera PlayStation Eye bei (Bild: Sony).

Zum anderen kann es aber auch einfach eine wirklich smarte Entscheidung der Japaner gewesen sein, um den ohnehin schon großen Hype ins Unermessliche zu treiben. Immerhin hat die PlayStation 3 mittlerweile bereits fast sieben Jahre auf dem Buckel. Und die Rufe nach neuer Hardware sind bei Zockern schon seit über einem Jahr unüberhörbar. Da Sony die Konsole selbst zur Vorstellung noch nicht gezeigt hat, hat der Konzern für die wichtige Fachmesse E3 im Sommer noch einen Pfeil im Köcher.

Shuhei Yoshida, President of Sony's Worldwide Studios, bestätigte diese Einschätzung gegenüber Kotaku und sagte, dass man auf diese Weise auch zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas zu zeigen hätte. Darüber hinaus ist auch noch nicht bekannt, was die zum Release Ende dieses Jahres kosten wird. Neben diesen Unbekannten, hat Sony in anderen Bereichen allerdings schon die Hosen herunter gelassen.

Der DualShock 4 als neuer Controller

Auch wenn es die Konsole selbst in New York noch nicht zu sehen gab, zumindest den neuen Controller stellte Sony im Detail vor - aus gutem Grund, denn ein Gros der Strategie der Japaner setzt auf im DualShock 4 verbaute Technologien. Der Controller beinhaltet unter anderem ein Touchpad, einen Kopfhöreranschluss, einem Button zum Teilen und Leuchtdioden. Unter dem Strich erinnert der DualShock 4 von der Form her an seinen Vorgänger.

Der neue Controller der PlayStation 4 beinhaltet viele für Sonys Strategie wichtige Technologien (Bild: Sony).

Die Leuchtdioden können in drei unterschiedlichen Farben erstrahlen und informieren den Spieler beispielsweise über den Gesundheitszustand seines Charakters. Außerdem verwendet die jeder Konsole beiliegende 3D-Kamera namens PlayStation 4 Eye die Dioden, um die Bewegung des Controllers zu tracken. Darüber hinaus verfügt der Controller auch über einen Sechs-Achsen-Bewegungssensor und einen kleinen Lautsprecher. Mit dem bereits angesprochenen Share-Button können Spieler ein In-Game-Video live an ihre Freunde streamen.

PlayStation 4 unter der Haube

Die PlayStation 4 basiert auf PC-Architektur mit einem X86-Prozessor, einer GPU und 8 GB GDDR5-Speicher. Die Konsole beinhaltet acht Kerne und soll fast zwei Teraflops Performance bieten. Ein dedizierter Chip ist für Uploads und Downloads zuständig, die selbst bei abgeschalteter Konsole möglich sind. Apropos Downloads: Der Spieler kann Download-Games bereits während des Herunterladens spielen.

Software sells Hardware. Im Rahmen des Events zur PlayStation 4 wurden neben dem Game namens „Knack“ gleich eine ganze Reihe von weiteren Spielen gezeigt.

Sony setzt voll auf Social und die PlayStation Vita

Die Möglichkeit, das Spielgeschehen live zu streamen, ist für Sony eines der Kern-Features der PlayStation 4. Diesen sozialen und vernetzten Ansatz treiben die Japaner noch weiter. So sind Funktionen wie Chat jetzt wesentlich prominenter in das neue Interface integriert. Außerdem hat Sony bereits diverse Apps für Smarthpones und Tablets angekündigt, mit denen diese Geräte auf die eine oder andere Art Anschluss an die Konsole finden.

Seit dem 22. Februar 2012 ist die PlayStation Vita erhältlich. Der Handheld soll eng mit der PlayStation 4 verzahnt werden.

Viele Marktbeobachter hatten den Handheld PlayStation Vita bereits abgeschrieben. Die Taschenkonsole hat sich trotz beeindruckender Hardware seit dem Release vor etwa einem Jahr nicht so verkauft, wie man sich das erhofft hatte. Allerdings spielt die Vita laut Sony auch für die PlayStation-4-Strategie eine wichtige Rolle. So werden Entwickler Second-Screen-Funktionalitäten implementieren können. Ziel ist es laut Sony, dass alle Games für die PS 4 auch auf der Vita spielbar sind. Diese Strategie erinnert an den Tablet-Controller der Nintendo Wii U, mit dem sich auch Spiele von der Heimkonsole auf den Controller streamen lassen. Die PlayStation 4 wird beim Remote Play als Game-Server fungieren, während die PlayStation Vita den Client miemt.

Games, Games, Games

Wie wichtig ein starkes Launch-Lineup für eine neue Konsole ist, hat die Vergangenheit mehrfach bewiesen. Die Maxime: „Software sells Hardware“ gilt bei PlayStation, Xbox und Co. auch weiterhin. In New York wurden gleich eine ganze Reihe von beeindruckenden Games für die PlayStation 4 gezeigt. Darunter Titel wie Knack, Killzone: Shadow Fall und Diablo 3. Darüber hinaus wurden Destiny von Halo-Macher Bungie und Watch Dogs bestätigt.

PlayStation 4 geht in die richtige Richtung

Sonys Event in New York lief erstaunlich glatt ab und obwohl die Japaner die PlayStation 4 selbst nicht zeigten, sprachen sie doch über viele tolle Features und zeigten mit dem neuen Controller, einigen Games und Tech Demos genug, um potenzielle Kunden und die Presse zu beeindrucken. Mit den unterschiedlichen Ansätzen für soziale Vernetzung und insbesondere der Möglichkeit, das Spielgeschehen per Video an Freunde zu streamen, könnte es Sony erstmals gelingen, auf der Konsole eine Community zwischen Spielern zu fördern, die einem „richtigen“ Social Network nahe kommt.

Auch die Entscheidung, auf PC-ähnliche Hardware zu setzen, erscheint sinnvoll. Dazu kommt eine erfrischend neue Einstellung des Konzerns gegenüber Drittentwicklern. Als man über die durchaus beeindruckenden Specs der neuen Hardware sprach, lag der Fokus weniger auf der Performance, sondern ganz klar darauf, dass es leicht sein würde, für die PlayStation 4 zu entwickeln. Sony scheint diesbezüglich vom schwierigen Start der PS 3 gelernt zu haben. Die Hardware des Vorgängers galt besonders zu Beginn als zu komplex, um problemlos Spiele dafür zu entwickeln.

Weiterführende Links

130 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
14 Antworten
  1. von Johnny am 21.02.2013 (13:28Uhr)

    Beeindruckende neue Features?
    Wo denn? Ich lese etwas über die Hardware, was aber nirgends bestätigt wird...
    Die "Ideen" von Sony sind für mich wenig innovativ. Da versucht man eher mit anderen Anbietern Schritt zu halten.
    Die Vernetzung der Konsole mit Social Media hat MS schon bei der XBox probiert und es wird von den Nutzern weitestgehend ignoriert. Noch sind die Leute halt nicht bereit, die Konsole als Zugang zu Facebook & Co. zu benutzen, weil es eben immer noch einfacher über den PC oder das Smartphone geht...
    Die Kamera zur Erfassung des Spielers hat MS mit Kinect vorgemacht. Nett, aber auch hier bleibt der Großteil lieber beim Controller. Immerhin liest man noch nichts über die Pläne, wie MS sie vorhat, wo die neue Konsole ohne Kinect gar nicht laufen soll. Ich persönlich halte gar nichts davon, immer gefilmt zu werden, wenn ich zocke.
    Viel wichtiger: Bringen MS und Sony ihr Vorhaben durch, Spiele durch Product-Keys nur einmalig installieren zu können? Der private Weiterverkauf wäre unmöglich. Für mich ein absolutes No-Go. Ich kaufe und verkaufe gerne ältere Spiele.

  2. von Sébastien Bonset am 21.02.2013 (13:36Uhr)

    In einem Interview im Rahmen des Events hat Sony-Manager Shuhei Yoshida verlauten lassen, dass Gebrauchtspiele auf der PS 4 entgegen anfänglicher Gerüchte definitiv nutzbar sind. Sprich: Spiele lassen sich mehrfach installieren.

  3. von Palaestrus am 21.02.2013 (13:52Uhr)

    Meine Meinung zu den angekündigten und gepriesenen Kontrollmöglichkeiten der PS4:
    Ich denke es ist ein kleiner Notbehelf. Nintendo kommt mit diesem großen Konzept und jetzt dieser "Nachbau".
    Man hält an dem alten Controller fest und bindet die Vita, Tablets und sonstiges mit ein. Ich denke nicht, dass ein Spiel solche erweiterten auf Tablet, Touchscreen o.ä. konzipierten Features richtig einbauen wird, da man einfach nicht davon ausgehen kann, dass der Spieler ein dazu benötigtes Gerät hat. Und der zweite Bildschirm ist halt auch nicht immer in der Hand zu halten, da die Kontrolle mit einem Tablet ohne Knöpfe niemals so gut sein wird wie mit Hardware Buttons.
    Ich denke es ist einfach eine Flucht um nicht zu weit abgeschlagen zu werden, da die Idee mit dem zweiten Bildschirm und den damit verbundenen zusätzlichen Möglichkeiten (Touchinput, zusätzliche Informationen, Karte, etc) großartig ist, aber lange nicht so gut umgesetzt ist wie bei Nintendo, wo jeder Entwickler einfach mit 100%iger Sicherheit davon ausgehen kann, dass der Spieler den für diese Zusatzfunktionen benötigten Controller auch besitzt.

  4. von Johnny am 21.02.2013 (15:05Uhr)

    Gebrauchte Spiele auf der PS4 wären natürlich wieder ein Argument für Sony.
    Microsoft traue ich diesen Schritt ja durchaus zu.

  5. von chillma am 21.02.2013 (20:41Uhr)

    Die großen Features blieben wohl aus.

    Und das Social Feature finde ich ehrlich gesagt ziemlich nervig und es interessiert mich auch nicht die Bohne was andere spielen oder welches Level sie gerade haben. Kein Kaufgrund für mich. Den neuen Controller finde ich ehrlich gesagt auch nicht sonderlich schön. Irgendwie wirkt das für mich alles, als wolle man unbedingt noch vor MS was rausschmeißen, was aber total unfertig ist. Es gab keine konkreten Infos zu Prozessor, 4k Unterstützung, Laufwerk, Festplatte, kein Gehäuse etc. Wirkte für mich alles als würden die noch an den Specs arbeiten und sind noch gar nicht fertig. Wenn zumindest das Design stehen würde, hätten Sie ja ein Bild zeigen können.

  6. von DerFreeman am 22.02.2013 (09:51Uhr)

    @Sébastien Bonset
    Was meinst Du hier mit "Gebrauchtspiele"? Spiele von PS2 und PS3? Das wäre klasse, wenn man die Games von der PS3 verwenden kann, ansonsten würde ich mir die 4er sicherlich nicht anschaffen. Dazu habe ich schon zu viel Geld für die Spiele auf der PS3 ausgegeben.

  7. von Palaestrus am 22.02.2013 (10:06Uhr)

    @DerFreeman
    Nein, Gebrauchtspiele in Form von gebrauchten PS4 Spielen.
    Es wird keine Abwärtskompaibilität geben. Das hat Sony so angekündigt.

  8. von Michaels Tagebuch (PlayStation 4 kommt n… am 22.02.2013 (12:37Uhr)

    PlayStation 4 kommt noch in diesem Jahr mit beeindruckenden Features...PlayStation 4 kommt noch in diesem Jahr mit beeindruckenden Features......

  9. von Xbox 720: Microsoft lädt zu Event ein … am 24.04.2013 (20:44Uhr)

    [...] folgt damit dem Konkurrenten Sony auf dem Fuße. Die Japaner hatten bekanntlich vor zwei Monaten einen ersten Ausblick auf ihre PlayStation 4 gegeben – ohne dabei die Konsole selbst zu zeigen. Was und wie viel Microsoft verrät, steht ebenfalls in [...]

  10. von Xbox 720: Microsoft stellt heute neue Ko… am 21.05.2013 (11:50Uhr)

    [...] Gange. Nintendo hat mit der Wii U die entsprechende Hardware schon im Handel positioniert und Sony hat die PlayStation 4 zumindest angekündigt. Als Dritter im Bunde wird Microsoft heute Abend um 19 Uhr die Xbox 720 vorstellen. Bereits Anfang [...]

  11. von Xbox One und PlayStation 4 für 599 Euro… am 28.05.2013 (14:17Uhr)

    [...] den neuen Konsolen bekannt ist, hat Microsoft die Xbox One bei der Vorstellung bereits gezeigt und Sony hat bei der Ankündigung der PlayStation 4 auch einige Informationen preisgegeben. Wir haben die bisher erhältlichen Informationen zusammen [...]

  12. von Xbox One und PlayStation 4 im Vergleich… am 11.06.2013 (15:06Uhr)

    [...] Der neue Controller der PlayStation 4 beinhaltet viele für Sonys Strategie wichtige Technologien. Auch Microsoft spendiert der Xbox One einen neuen Controller. [...]

  13. von PlayStation 4 im Test: Schnelle Konsole… am 28.11.2013 (16:33Uhr)

    […] und Microsofts Xbox One bereits erschienen sind, fehlte nur noch Sony. Mittlerweile ist auch die PlayStation 4 erhältlich, und wie sich die Konsole speziell im Vergleich mit dem direkten Konkurrenten von […]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema PlayStation 4
PS Vita TV: Sony präsentiert Apple-TV-Alternative für 99 US-Dollar
PS Vita TV: Sony präsentiert Apple-TV-Alternative für 99 US-Dollar

Sony hat  am gestrigen Montag den PlayStation Vita TV (PS Vita TV) präsentiert. Das 99 US-Dollar teure Gerät dient als Media-Streaming-Box, unterstützt Spiele der PlayStation Vita sowie der... » weiterlesen

PlayStation 4 im t3n-Test: Die Next-Gen ist komplett
PlayStation 4 im t3n-Test: Die Next-Gen ist komplett

Mit der Veröffentlichung der PlayStation 4 mischt nun auch Sony im Kampf um den Next-Gen-Thron der Spielkonsolen mit. Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren getestet. Wie sich Sonys neue... » weiterlesen

Playstation 4: Sony verbietet Verkauf von Gebrauchtspielen und greift nach Nutzerdaten [Update]
Playstation 4: Sony verbietet Verkauf von Gebrauchtspielen und greift nach Nutzerdaten [Update]

Kurz vor Erscheinen der Playstation 4 hat Sony die Nutzungsbedingungen angepasst. Wer die akzeptiert, lässt sich auf Kompromisse ein: Gebrauchte Spiele dürfen de facto nicht weiter veräußert... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen