Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Programmieren lernen ohne dicke Bücher: Starter-Kit mit Kurzanleitung und Hardware auf Kickstarter

    Programmieren lernen ohne dicke Bücher: Starter-Kit mit Kurzanleitung und Hardware auf Kickstarter

Jung-Programmierer Samuel Brinkmann und Thorben Grodon. (Foto: Jugend Programmiert)

Es sind keine dicken Bücher nötig, um Programmieren zu lernen. Das meinen zwei junge Programmierer, die ein einfaches Starter-Kit zusammengestellt haben und jetzt finanzielle Unterstützung auf Kickstarter suchen.

Starter-Kit soll Programmieren lernen leichter machen

Sie wollen Programmieren lernen leichter machen – die beiden Jung-Programmierer Samuel Brinkmann und Thorben Grodon. Statt dicke Bücher zu wälzen, sollen vor allem Kinder und Jugendliche mit dem von ihnen entwickelten Starter-Kit „Jugend Programmiert“ ohne größere Hürden in die spannende Welt des Codens einsteigen können.

Programmieren lernen mit Kurzanleitung und Praxisbezug. (Foto: Jugend Programmiert/Kickstarter)
Programmieren lernen mit Kurzanleitung und Praxisbezug. (Foto: Jugend Programmiert/Kickstarter)

In dem Starter-Kit, für dessen Umsetzung die nötigen Mittel jetzt per Crowdfunding auf Kickstarter gesammelt werden, sind ein etwa 50 Seiten umfassendes DIN-A5-Handbuch und einige Hardware-Teile wie Sensoren, LEDs und Buttons enthalten. So sollen erste Projekte schnell umgesetzt werden können.

Raspberry Pi muss noch dazugekauft werden

Benötigt wird allerdings noch ein Raspberry Pi, der als Plattform für die Inhalte dient, aber nicht in dem Paket enthalten ist. Als Programmiersprache wurde Python gewählt.

Starter-Kit verspricht „einen spannenden Start mit dem Coden“. (Foto: Jugend Programmiert/Kickstarter)
Starter-Kit verspricht „einen spannenden Start mit dem Coden“. (Foto: Jugend Programmiert/Kickstarter)

Zudem soll künftig ein weiterführendes Online-Angebot aufgebaut werden, in dem sich Programmierneulinge Anregung und Unterstützung holen können sollen. Entstanden ist die Idee zu dem Programmier-Starter-Kit im Rahmen eines Workshops, den die jungen Programmierer für andere junge Menschen gehalten haben.

„Jugend Programmiert“: Hilfe zum Programmieren lernen erfolgreich auf Kickstarter

Das Starter-Kit „Jugend Programmiert“ soll rund 35 Euro kosten und zuerst mindestens 250 Mal verschickt werden. Die dafür notwendige Summe von 3.000 Euro wurde allerdings bereits mehr als übertroffen. Drei Wochen vor dem Ende der Kickstarter-Kampagne sind schon fast 6.000 Euro zusammengekommen.

via www.heise.de

Finde einen Job, den du liebst zum Thema TYPO3, PHP

2 Reaktionen
Markus
Markus

Das im Video gezeigte Buch ist ein "Umfassendes Handbuch", natürlich enthält es 1000 Seiten. Es gibt (übrigens vom gleichen Verlag) auch Einsteiger-Bücher für diverse Programmiersprachen, die weniger als halb so viele Seiten haben und auch nicht mehr als 35 Euro kosten. (Nichts gegen das Projekt, aber zu suggerieren, man müsse zum Programmieren-Lernen 1000 Seiten lesen, ist schon sehr konstruiert.)

Antworten
Mauritz
Mauritz

Diese Initiative zur Förderung des IT-Verständnisses ist in meinen Augen ein wichtiger Schritt, den die Initiatoren dank guter CrowdInvestments nicht alleine gehen mussten. Alternativ zu diesem StarterKit kann ich die interaktiven Programmierkurse der CodeSchool sehr empfehlen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen