Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Wir wünschen allen Codern einen frohen Programmierertag

Heute ist offiziell Programmierertag – zumindest in Russland. Was genau es damit auf sich hat, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Wir wünschen allen Codern einen frohen Programmierertag

Der Programmierertag hat ein passendes Datum

t3n wünscht allen Codern einen fröhlichen Programmierertag 2013!
t3n wünscht allen Codern einen fröhlichen Programmierertag 2013!

Am 256. Tag jeden Jahres findet der Programmierertag statt. Im Hexadezimalsystem wäre es demnach also 100. Außerdem ist 256 die maximale Anzahl von Zuständen die sich mit 8 bit darstellen lassen. Aber wenn heute euer Tag ist, dann wisst ihr das natürlich. Der Programmierertag geht auf die beiden Russen Valentin Balt und Michael Cherviakov zurück. Die Zwei sammelten ab 2002 in ihrer Heimat Unterschriften, um den Tag offiziell von der russischen Regierung als Programmierertag anerkennen zu lassen. Doch erst im September 2009 unterzeichnete der damalige russische Präsident Dmitri Medwedew ein entsprechendes Dekret.

Ob Coder zur Feier des Tage besonders viel in die Tasten hauen sollten, oder einfach mal als Belohnung eine Auszeit nehmen, kann dabei natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Die Website programmerday.info, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf diesen speziellen Tag hinzuweisen, listet ein paar Möglichkeiten auf, wie man den Tag als Programmierer feiern könnte. So könnte man beispielsweise einen Baum mit Einsen und Nullen dekorieren, um einen Binär-Baum zu erhalten. Wer lieber nicht von seinem Schreibtisch aufstehen möchte, könnte seinen Kollegen eine ASCII-Glückwünschkarte basteln. Natürlich sind die Möglichkeiten endlos.

Programmierertag: Was haltet ihr von der Idee?

Was haltet ihr von der Idee? Würdet ihr euch einen international anerkannten Programmierertag wünschen? Wenn ja, lasst uns in den Kommentaren wissen, wie ihr den Tag begehen würdet.

via en.wikipedia.org

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema
Zeitreise in die Vergangenheit des Web: Das war 1996 mit HTML 3.2 „State of the Art“
Zeitreise in die Vergangenheit des Web: Das war 1996 mit HTML 3.2 „State of the Art“

Die Zeit im Web vergeht rasend schnell. Technologien und Techniken, die heute noch als großer Wurf behandelt werden, können in nur wenigen Jahren an den Rand verdrängt werden oder ganz … » weiterlesen

Semantisches HTML5: 10 Elemente, die du wahrscheinlich falsch nutzt
Semantisches HTML5: 10 Elemente, die du wahrscheinlich falsch nutzt

Eines der wichtigsten Features von HTML5 ist die Möglichkeit, Inhalte in einen semantischen Kontext zu setzen. Gerade Googles Hummingbird zeigt uns, wohin die Reise gehen wird. In diesem Artikel … » weiterlesen

Astral: All deine GitHub-Favoriten auf einen Blick
Astral: All deine GitHub-Favoriten auf einen Blick

Auch GitHub verfügt über die Möglichkeit, Favoriten anzulegen. Dort heißen sie „Stars“ und es ist schwierig, den Überblick über sie zu behalten: Astral will und kann das ändern. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen