Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

Project Glass: Googles revolutionäres Konzept einer Augmented-Reality-Brille

Google hat am gestrigen Mittwoch das Geheimnis um eines seiner geheimen Google-X-Projekte gelüftet. Auf einer frisch eingerichteten Google+Seite wurde das „Project Glass“ enthüllt, bei dem es sich um eine Brille mit Micro-Display und Kamera handelt, die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt: die Augmented-Reality-Brille ist Realität.

Project Glass: Googles revolutionäres Konzept einer Augmented-Reality-Brille

Google Project Glass – Augmented-Reality-Brille bald schon auf unseren Nasen?

Google Project Glass – Augmented-Reality-Brille als Kommunikationszentrale der Zukunft (Bild: Google)

Anfang Februar tauchten Gerüchte auf, die besagten, dass eine Brille mit eingebautem Bildschirm entwickelt und im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen soll. Dies scheint sich allem Anschein zu bewahrheiten. Denn das Project Glass-Entwicklungsteam um Steve Lee, Hauptentwickler in den Google-X-Labs,  Sebastian Thrun (Mitunter für Googles selbstfahrendes Auto verantwortlich) und Nanotechnologe Babak Parviz durfte das Projekt der Öffentlichkeit präsentieren. Auf diesem Wege möchte man ein erstes öffentliches Feedback zu ihrer Augmented-Reality-Brille erhalten - und vielleicht auch vorwarnen, dass man unter Umständen in den kommenden Monaten Menschen treffen könnte, die diese Brille testen und ein wenig an Geordi La Forge aus „Star Trek“ erinnern.

Das vorgestellte Konzept sieht alles andere als hässlich und hat etwas von einem Designer-Brillengestell, nur dass sie den Nutzern ganz andere Einblicke liefert. Denn mithilfe der Augmented-Reality-Brille soll der Nutzer die Möglichkeit erhalten, Informationen seiner Umgebung in Form von Navigationshinweisen, aber auch Wetterberichte abzufragen oder Videokonferenzen durchzuführen und Telefonate zu führen. Darüber hinaus erhält der Nutzer Mails, SMS, Termine etc. im Microdisplay eingeblendet. Die Steuerung der Brille geht dem Konzeptvideo nach vollständig per Spracheingabe vonstatten, die unter Umständen auf Googles Projekt „Majel“ basiert.

Bis dato gibt es keine konkreten Informationen über Marktreife, geschweige denn Verfügbarkeit. Nach einem älteren New-York-Times-Artikel geht man davon aus, dass die Augmented-Reality-Brille noch im Laufe dieses Jahres zu einem Preis zwischen 250 bis 600 Dollar erhältlich sein könnte.

Nach den Idealvorstellungen der Entwickler soll Project Glass das Smartphone quasi ersetzen:

Weiterführende Links:

546 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
54 Antworten
  1. von Manfred Pfeiffer via facebook am 05.04.2012 (10:28Uhr)

    Wie sagt ma in Bayern? "Schaun ma moi, dann seng ma scho..." Wäre ein nettes Spielzeug. Ich würds gerne Testen...

  2. von Leonard Witteler via facebook am 05.04.2012 (10:29Uhr)

    Ein Traum wird wahr!!!!!!

  3. von dominik.schwarz am 05.04.2012 (10:29Uhr)

    SHUT UP AND TAKE MY MONEY!

  4. von Sanjo Elstak via facebook am 05.04.2012 (10:37Uhr)

    Träume werden doch wahr :)

  5. von Florian Meise via facebook am 05.04.2012 (10:39Uhr)

    Freue mich riesig und biete mich gerne auch als Produkttester an :)
    Das wird nochmal eine Revolution in der mobilen Vernetzung! Kann die unzähligen Apps kaum erwarten..

  6. von Marcus Krause via facebook am 05.04.2012 (10:43Uhr)

    na da weiss ich ja schon was als nächster Kauf ansteht...

  7. von Sasa Ristic via facebook am 05.04.2012 (10:46Uhr)

    Das muss ich haben :) Testen wäre was feines :) Dann kann ich mich für Geordi La Forge aus Star Trek fühlen wuhuuu ^^

  8. von Ralf Neuhäuser via facebook am 05.04.2012 (10:58Uhr)

    Nur ein weiterer Schritt in Richtung VRD. Klar, bin dabei, wenn's richtig funktioniert (Sonnenlicht, Brillenträger, ...)
    Die Googles sind nicht die Einzigen:
    http://www.microvision.com/wearable_displays/index.html

  9. von Florian Figge via facebook am 05.04.2012 (10:59Uhr)

    Und am besten gleich mit Knie- und Ellbogenschoner ausliefern. Da werden einige "ferngesteuert" auf die Nase fallen: http://www.streetandstage.com/wp-content/uploads/2011/10/pay_attention_while_walking.jpg

  10. von Matze Tangemann via facebook am 05.04.2012 (11:04Uhr)

    Ich sehs eher kritisch. Das perfektioniert die abschottung von der direkten umwelt weiter...

  11. von Fynn Kliemann via facebook am 05.04.2012 (11:09Uhr)

    mega fett. Nur würde mich das wahnsinnig machen, wenn die Brille die wirkliche Sicht bei jeder Infoeinblendungen weichzeichnen würde ^^

  12. von Marvin Michels via facebook am 05.04.2012 (11:11Uhr)

    Definitiv ja!

  13. von Jim Masterson via facebook am 05.04.2012 (11:13Uhr)

    Die Abschottung von der Umwelt ist bei Smartphones ja wohl höher als damit.

  14. von Marco am 05.04.2012 (11:15Uhr)

    ich hoffe das wird sich so niemals durchsetzen!!!!!....ich mag mein iphone, meine apps, ich lese unterwegs emails und ich mag facebook...aber ich mags nicht staendig...irgendwann unterhaelt sich jeder nur noch mit sich selbst...du triffst freunde und nebenbei erklaert dir deine doofe brille die welt???gruselig!!!!!!!!

  15. von Matze Tangemann via facebook am 05.04.2012 (11:20Uhr)

    Ich weiß nicht... das smartphone muss ich erst aus der tasche holen, alles auf der brille wär immer automatisch im blickfeld. Für mich ist das nichts

  16. von Marvin Rohmann via facebook am 05.04.2012 (11:29Uhr)

    Würde ich nutzen :D

  17. von Kay Langbehn am 05.04.2012 (11:43Uhr)

    Würde ich gern beim Autofahren, biken, snowboarden... nutzen. Im Gespräch mit Menschen, würde ich die Brille wohl abnehmen;-)

  18. von Frau Moné via facebook am 05.04.2012 (11:51Uhr)

    Reality sehe ich tagtäglich... und das ganz ohne Brille -.-

  19. von Daniel am 05.04.2012 (11:52Uhr)

    Also zum Testen würde ich das schon mal gerne nutzen aber immer damit rum laufen?!? Die Idee ist aufjedenfall der Hammer!

  20. von Daniel von Matterhorn via facebook am 05.04.2012 (12:05Uhr)

    hoffentlich ist das ding auch mit einer normalem brille kompatibel

  21. von Andreas Krüger via facebook am 05.04.2012 (12:11Uhr)

    Bin ich der Einzige, der ständig auf einen Umgebungsscan ala Terminator gewartet hat? Das wäre doch der ideale Einsatzzweck.

  22. von Christoph Koepernick via facebook am 05.04.2012 (12:17Uhr)

    http://i3.kym-cdn.com/entries/icons/original/000/005/574/1726009-shut_up_and_take_my_money_super.jpg

  23. von Christian Czerwinski via facebook am 05.04.2012 (12:22Uhr)

    Eine Lösung in Full HD und 3D wird der Spielewelt einen entscheidenden Impuls geben. Augmented Reality-Nachfolgerversionen von z.B. Fallout, MW3, Battlefield etc. mit dieser Brille plus bewegungssensitivem Controller... MUST HAVE!

  24. von Ruth Justen via facebook am 05.04.2012 (14:09Uhr)

    Ein wenig unheimlich ist es schon.

  25. von Augmen tation am 05.04.2012 (14:15Uhr)

    Die Geordi-Brille sieht ganz anders aus.

    Es gibt schliessende und offene Brillen. Die offenen sind als Augmentation anstelle von HUD-Einblendungen auf der Windschutzscheibe oder wo man grade dran arbeitet (vor 15 Jahren wurden schon virtuelle Laser-projezierte Siemens-"Tastaturen" gezeigt wo man auf die projezierten Tasten tippte. Vandalismus-Sicherheit ist ein Thema.) z.B. auf der Bohrplattform oder dem Schaltverteiler-Brett für 50000 Telefon/VDSL-Anschlüsse in der Plattenbausiedlung.
    Für Filme gucken ist das eher nicht gedacht. Subtitles im Kino fällt mir als Nutzung grade noch ein.

    Gute Brillen kann man optional schliessen wenn man will. Aber dank Google kann man die normalen Video-Brillen bald hoffentlich nicht mehr so teuer verkaufen. Die liegen wohl noch etwa bei 800 Euro für Stereo-Full-HD.
    Dann brauche ich keinen Monitor mehr und man kann unterwegs seine 1920x1080 (oder besser noch 16:10 wenn das Blickfeld der Augen keinen Strich durch die Rechnung macht) im Zug usw nutzen. Das Phone ist die Tastatur-Maus oder Bluetooth-Tastatur. Da sind halboffene Brillen besser als ganz geschlossene wo ich die Tasten nicht mehr sehe oder per Gesten oder Fingerschalter die eingeblendete Tastatur bediene.

    Interessante Apps für Taxifahrer, Boten, Pizzataxis, Touristen!, Orts-Unkundige, Schnäppchen-Jäger, Hausfrauen die Einkäufe machen wollen,... sind als Augmentation nicht uninteressant.
    Über QR und Barcodes erkennt man im Supermarkt das Produkt und sieht z.B. das eine 20er-Packung bei Amazon günstiger zu haben wäre oder es auch lactosefreie Versionen davon gibt oder das es Substitute (No-Name-Cola, Vanille-Eis-mit-Schokoladen-Überzug, Erdnuss-Schokoriegel, Cocos-Schokoladen-Riegel,...) von "Marken-Artikeln" gibt.
    Die Awareness wird größer (Tankstellenpreise vergleichen per Einblendungen) und die Lebensqualität kann steigen. Gehostet wird das (wegen Abmahnungen) dann vielleicht in USA obwohl ich sowas gerne auch hier aufsetzen würde... . Denn das man Bewertungsportale und Charts als erstes einblendet, sollte klar sein. Man sieht also die Gaststätten mit den meisten 4square-Checkins der letzten 7 Tage oder mit den besten Bewertungen.

    Wenn Streetmap schlau ist, würden sie realtime-Mapping einführen welches es leider immer noch nicht zu geben scheint. Man soll wohl (wie vor 10 Jahren) die Daten erfassen und zu Hause nachbearbeiten... Tsssss.


    Interessant wäre die Auflösung der Kamera und des Displays. Wobei man die Kamera durchaus selektieren oder sogar austauschen können sollte. Firmen kaufen dann bessere oder speziellere Kameras für die Brille und Normalos tauschen gelegentlich gegen höher-Auflösende Modelle.

  26. von Project Google Glass – Eine Brille als… am 05.04.2012 (15:00Uhr)

    [...] [Quelle: Google+ | via t3n.de] [...]

  27. von Project Glass – Google präsentier… am 05.04.2012 (15:11Uhr)

    [...] auf den Markt werfen will, kann das Gezeigte von der Realität so weit auch nicht entfernt sein. Zwischen 250 und 600 Dollar soll die Augmented Reality-Brille dann laut Spekulationen kosten. Die ersten Geeks dürften bereits ihre Campingausrüstung vorbereiten, um pünktlich vor dem [...]

  28. von Christoph Collins via facebook am 05.04.2012 (15:37Uhr)

    Klingt ja spannend...! Würd ich gern mal testen.

  29. von Project Glass: Googles Augmented-Reality… am 05.04.2012 (17:28Uhr)

    [...] offizielle Vorstellungsvideo zu Googles „Project Glass“ zeigt den Tag eines Trägers einer solchen Augmented-Reality-Brille aus dessen Sicht. Auf dem [...]

  30. von nullenundeinsenschubser – Google P… am 05.04.2012 (22:13Uhr)

    [...] new Way to hurt yourself’ enes US-Komikers – da könnte was dran sein… Drüben auf t3n.de findet man weitere Details, unter anderem zur Spracheingabe [...]

  31. von Britta Behrens via facebook am 06.04.2012 (00:44Uhr)

    Würde das auf jedenfall ausprobieren. Hat was von Terminator ;)

  32. von Der Alte Griesgram am 06.04.2012 (10:39Uhr)

    Ich will das Ding!
    Und ich will, dass es unter einen Mototrradhelm passt.

  33. von Knapp die Hälfte aller Jugendlichen hat… am 07.04.2012 (09:13Uhr)

    [...] sein werden? Oder sind Smartphones vielleicht bald selbst weniger interessant, wenn erst Geräte wie die in dieser Woche im Video “Project Glass” vorgestellte smarte [...]

  34. von Neueste Vdsl Nachrichten | tarifedsl24.d… am 08.04.2012 (03:54Uhr)

    [...] im Kino fällt mir als Nutzung grade noch ein. Gute Brillen kann man optional … Read more on t3n Magazin Dieser Beitrag wurde unter Router abgelegt und mit Nachrichten, Neueste, VDSL [...]

  35. von Project Glass: Googles Augmented-Reality… am 13.04.2012 (14:45Uhr)

    [...] Googles in der vergangenen Woche enthülltem Project Glass handelt es sich um eine Brille mit Micro-Display und Kamera, die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt. Geht es nach den Entwicklern, [...]

  36. von Project Glass: Augmented-Reality-Brille… am 16.04.2012 (10:14Uhr)

    [...] Die Augmented-Reality-Brille soll Nutzern Informationen zu ihrer Umgebung, Navigationshinweisen, Wet.... Mit Project Glass sollen aber auch Videokonferenzen und Telefonate möglich sein. Darüber hinaus erhält der Nutzer Mails, SMS und Termine. Die Steuerung von Project Glass funktioniert dabei vollständig per Spracheingabe: [...]

  37. von Project Glass: Mit Googles Datenbrille F… am 27.04.2012 (12:12Uhr)

    [...] Googles Anfang April vorgestelltem Project Glass handelt es sich um eine Brille mit Micro-Display und Kamera, die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt. Geht es nach den Entwicklern, [...]

  38. von Zone am 08.05.2012 (21:30Uhr)

    Ich werf mein Geld gegen den Bildschirm aber nichts passiert!

  39. von Project Glass: Wie Googles Datenbrille f… am 26.05.2012 (15:10Uhr)

    [...] die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt. Geht es nach den Entwicklern, soll Project Glass das Smartphone in Zukunft ersetzen. Die Augmented-Reality-Brille könnte noch dieses Jahr auf den Markt kommen. Kostenpunkt: 250 bis [...]

  40. von Project Glass: Augmented-Reality-Brille… am 30.05.2012 (14:33Uhr)

    [...] Project Glass ist derzeit wohl das spannnendste Projekt aus dem Hause Google. Anfang April enthüllt, ranken sich Geheimnisse, viel Lob und hohe Erwartungen, aber auch Kritik besonders bezüglich der Alltagstauglichkeit um die mit Micro-Display und Kamera ausgerüstete Augmented-Reality-Brille mit Sprachsteuerung. Spielefreaks können es gar nicht erwarten, Battlefield 5 über Project Glass zu realisieren, sowohl Videos als auch Fotos soll Googles technische Wunderwaffe in feiner Qualität abliefern und im sozialen Netzwerk teilen, auch Brillenträger sollen mit Project Glass auf ihre Kosten kommen. Bis heute ist allerdings weitestgehend ungeklärt, wie Project Glass überhaupt funktioniert. [...]

  41. von Project Glass: Augmented-Reality-Brille… am 30.05.2012 (14:33Uhr)

    [...] Project Glass ist derzeit wohl das spannnendste Projekt aus dem Hause Google. Anfang April enthüllt, ranken sich Geheimnisse, viel Lob und hohe Erwartungen, aber auch Kritik besonders bezüglich der Alltagstauglichkeit um die mit Micro-Display und Kamera ausgerüstete Augmented-Reality-Brille mit Sprachsteuerung. Spielefreaks können es gar nicht erwarten, Battlefield 5 über Project Glass zu realisieren, sowohl Videos als auch Fotos soll Googles technische Wunderwaffe in feiner Qualität abliefern und im sozialen Netzwerk teilen, auch Brillenträger sollen mit Project Glass auf ihre Kosten kommen. Bis heute ist allerdings weitestgehend ungeklärt, wie Project Glass überhaupt funktioniert. [...]

  42. von Google Project Glass bald schon zu kaufe… am 31.05.2012 (22:10Uhr)

    [...] Infos dazu gibt es bei T3N [...]

  43. von Instaglasses: Kamera-Brille mit Instagra… am 22.06.2012 (15:30Uhr)

    [...] Ein solches Potenzial sieht der Designer Markus Gerke auch in der Augmented-Reality-Brille „Glasses“ von Google. Er fragte sich, wie diese Brille wohl die heute bekannten Apps auf ein neues Level [...]

  44. von Google I/O Vorschau: Nexus-Tablet, Andro… am 25.06.2012 (16:57Uhr)

    [...] Google Glasses – E-Week vermutet, dass wir im Laufe der Google I/O einen weiteren Blick auf die augmented Realty Brille werfen dürfen. [...]

  45. von Atemberaubende Live-Demo der Google Glas… am 28.06.2012 (17:43Uhr)

    [...] wird mit einem Touchpad, das an der Seite verbaut ist. Spannende Augmented-Reality Spielereien, wie wir sie aus dem Konzeptvideo kennen, sind noch nicht [...]

  46. von Sonnenbrille nimmt HD-Videos auf » t3n… am 03.07.2012 (16:20Uhr)

    [...] die einen sind die spätestens mit Google Glass in die Schlagzeilen geratenen Brillen mit Zusatzfunktionen ein Horrorszenario aus der Zukunft, die [...]

  47. von Christian am 05.07.2012 (15:47Uhr)

    Nun da ich das google Betriebssystem liebe.. muss das ja der wahnsinn werden! also am ersten tag wo die brille raus kommt werde ich mir sie holen.. und wenn se 1500 kostet is mir das egal. solange sie nur zu 100% so wie im video funktioniert.. :) absolut der hit... ich warte aber schon einige zeit drauf... und hoffe dass es nimmer allzu lange dauert :O)

  48. von Google 2012: Unzählige Produkte, aber n… am 08.07.2012 (15:00Uhr)

    [...] Suchmaschine überhaupt nichts mehr zu tun haben. Ein visionäres Projekt wie die Datenbrille „Glass“ ist von keinem Startup umsetzbar und selbst einstige IT-Giganten wie Microsoft, HP, BlackBerry [...]

  49. von Sight: Faszinierende, beunruhigende Augm… am 30.07.2012 (11:27Uhr)

    [...] die Nahrungsaufnahme bis hin zum Dating um virtuelle Elemente angereichert wird. Anders als bei Googles Project Glass werden die Eindrücke der Augmented Reality nicht über eine Brille transportiert, sondern durch [...]

  50. von Video: “Sight” gibt einen dunklen Au… am 31.07.2012 (14:13Uhr)

    [...] ein Nischendasein und ist oftmals nur eingefleischten Fans und Nerds bekannt. Daran ändert auch Googles neuester Streich, Googles Glasses, [...]

  51. von Webtipp: Faszinierender Kurzfilm “… am 06.08.2012 (22:20Uhr)

    [...] Google bereits an der ersten Augmented Reality-Brille – und ist mit der Entwicklung offenbar schon weit fortgeschritten. Daher ist “Sight” ein spannender, wenn auch etwas düsterer Vorgriff darauf, wohin die Reise [...]

  52. von Microsoft arbeitet angeblich an Google-P… am 24.11.2012 (17:00Uhr)

    [...] Die Vorstellung von Project Glass, Googles Augmented-Reality-Brille, hatte im Frühjahr für ein großes Medienecho gesorgt. Besonders die Videos, die zeigen, wie ein Tag mit der Datenbrille aussehen könnte – inklusive Navigationshinweisen, Mails, Termine etc. im Microdisplay – kamen auch bei Technikfreunden gut an. Microsofts möglicher Konkurrent verfolgt einen anderen Ansatz, wenn man den im Mai 2011 beim US-Patentamt eingereichten, aber erst jetzt von Unwired View entdeckten Unterlagen glauben darf. Patentantrag: Microsoft könnte an Konkurrent für Googles Project Glass arbeiten (Foto: Unwired View) [...]

  53. von Microsoft arbeitet angeblich an Google-P… am 24.11.2012 (18:57Uhr)

    [...] Die Vorstellung von Project Glass, Googles Augmented-Reality-Brille, hatte im Frühjahr für ein großes Medienecho gesorgt. Besonders die Videos, die zeigen, wie ein Tag mit der Datenbrille aussehen könnte – inklusive Navigationshinweisen, Mails, Termine etc. im Microdisplay – kamen auch bei Technikfreunden gut an. Microsofts möglicher Konkurrent verfolgt einen anderen Ansatz, wenn man den im Mai 2011 beim US-Patentamt eingereichten, aber erst jetzt von Unwired View entdeckten Unterlagen glauben darf. [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“
Aprilscherz: Google Maps jetzt mit Mini-Spiel „Pokemon Challenge“

Passend zum 1. April bietet Google dieses Jahr ein Mini-Spiel innerhalb von Google Maps an. Die Nutzer können auf der ganzen Welt Pokemon suchen und diese einfangen. Passend dazu gibt es auch ein... » weiterlesen

Möge die Macht mit Dir sein: Amazon stellt „Dash“ vor – das Laserschwert fürs Online-Shopping
Möge die Macht mit Dir sein: Amazon stellt „Dash“ vor – das Laserschwert fürs Online-Shopping

Einkaufen mit dem Smartphone war gestern. Geht es nach Amazon, bestellt man künftig online mit einem Laserschwert – dem Amazon Dash. » weiterlesen

Es fährt ein Zug nach Nirgendwo: Darum wird Google Glass scheitern
Es fährt ein Zug nach Nirgendwo: Darum wird Google Glass scheitern

Kontextuelle Apps und Systeme – ein Mega-Trend, befeuert von der Dampflokomotive namens Google Glass. Durchbricht die extravagante Datenbrille aktuell noch Schranke um Schranke, ist der bremsende... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 35 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen