Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Project Tango: Neues Google-Smartphone scannt deine Umgebung in 3D

    Project Tango: Neues Google-Smartphone scannt deine Umgebung in 3D

3D-fähiges Smartphone: Googles Project Tango. (Screenshot: Youtube)

Google hat ein neues Smartphone vorgestellt, das mit 3D-Sensoren ausgerüstet ist, um räumliche Tiefe und Bewegungen zu erfassen. Der Prototyp ist schon fertig, jetzt sucht Google nach Entwicklern, um sein „Project Tango“ voranzutreiben.

Project Tango: Das Smartphone der Zukunft kann Raum und Bewegung wahrnehmen

Das 3D-fähige Project-Tango-Smartphone erkennt seine Umgebung. (Screenshot: Youtube)
Das 3D-fähige Project-Tango-Smartphone erkennt seine Umgebung. (Screenshot: Youtube)

Unter dem Arbeitstitel „Project Tango“ hat Google den Prototypen eines 3D-fähigen Smartphones entwickelt. So will der Konzern dafür sorgen, dass unsere mobilen Endgeräte sich noch besser an unserer Lebensrealität ausrichten, erklärt Projektchef John Lee:

„Unser Bewusstsein für Raum und Bewegung ist fundamental wichtig für unsere Interaktionen untereinander und mit unserer Umwelt.“

Wir Menschen seien Geschöpfe einer 3D-Welt, daher sollten auch unseres Smartphones über die Grenzen des Touchscreens hinausdenken. Das Smartphone ist mit spezieller Hardware und Software ausgestattet, um seine eigene Position und seine Bewegungen im Raum zu erkennen. Darüber hinaus kann es seine Umgebung in Echtzeit in 3D kartieren. Die verwendeten Sensoren führen dazu eine Viertelmillion Messungen pro Sekunde durch. Der Prototyp läuft auf Googles Betriebssystem Android.

3D-fähige Smartphones: Fülle an neuen Nutzungsszenarien

Ein mobiles Endgerät, das zur räumlichen Erkennung fähig ist, eröffnet beispiellos viele Nutzungsmöglichkeiten für zukünftige Nutzer. Zu den Haupt-Segmenten zählt Google den Bereich Gaming sowie die Indoor-Navigation, etwa die Orientierung in unbekannten Gebäuden, großen Geschäften oder die einfache Vermessung des eigenen Hauses, bevor man neue Möbel kauft. Aber auch für blinde Menschen birgt „Project Tango“ viel Potenzial: Sie könnten schon bald ihr Smartphone für sich sehen lassen, um sich in unbekannter Umgebung zurechzufinden.

3D-Fähigkeit eröffnet neue Optionen für die Smartphone-Nutzung. (Screenshot: Youtube)
3D-Fähigkeit eröffnet neue Optionen für die Smartphone-Nutzung. (Screenshot: Youtube)

Project Tango: 200 Android-Entwickler gesucht

Mit dem fertigen Prototyp in der Tasche sucht Google jetzt nach Entwicklern, die das ambitionierte Projekt mit vorantreiben – und zwar solche, „die den Traum haben, mehr zu kreieren als eine Touchscreen-App“. Das 3D-Smartphone verfügt über Schnittstellen zur Übermittlung von Positions-, Orientierungs- und Tiefendaten an Anwendungen in Java, C/C++ und die Unity-Gaming-Engine. Google betont, dass sämtliche Funktionen und Komponenten sich noch im Entwicklungsstadium befinden und sich nur für abenteuerlustige Pioniere eignen.

Die 200 Development-Kits sollen am 14. März verschickt werden. Ein Bewerbungsformular für interessierte Entwickler findet ihr auf der Website von Project Tango.

1 von 12

Zur Galerie

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen