Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Push Dir das Netz aufs Smartphone! Diese App macht IFTTT noch besser

    Push Dir das Netz aufs Smartphone! Diese App macht IFTTT noch besser

Push.co bietet Push-Benachrichtigungen für fast alle Webseiten im Netz. (Foto: PlaceIt/Push.co)

Jeden Tag dürsten wir nach Informationen auf unseren Smartphones. Bloß: Für jedes Soziale Netzwerk oder jedes noch so kleine Nachrichtenportal wollen sich nur die wenigsten Nutzer gleich die passende App herunterladen. Push.co zeigt, wie man dennoch nichts von alledem verpasst.

Push.co schickt dir Push-Benachrichtigungen aller Art

Push-Benachrichtigungen von all unseren Lieblingsdiensten im Netz erhalten, ohne die zugehörigen Apps installieren zu müssen. Was kompliziert klingt, ist eigentlich ganz simpel: Die Lösung heißt Push.co. Die aktuell für iOS und bald auch für Android-Geräte verfügbare App von Push.co versteht sich als mächtiger Hub für Push-Benachrichtigungen aller Art. Der Grundgedanke dahinter: Täglich nehmen wir eine Fülle an Informationen aus dem Internet auf, velieren auf dem Smartphone jedoch schnell den Überblick. Wir lesen E-Mails, checken unsere Sozialen Netzwerke und konsumieren Nachrichten auf Online-Portalen – und laden uns dafür oft immer eine passende App herunter, die wir zudem immer noch von Hand konfigurieren und im Auge behalten müssen.

Push.co: Der Dienst macht die Installation von Drittanbieter-Apps überflüssig und bringt Push-Benachrichtigungen für jede Webseite auf das Smartphone. (Screenshot: Push.co)
Push.co: Der Dienst macht die Installation von Drittanbieter-Apps überflüssig und bringt Push-Benachrichtigungen für jede Webseite auf das Smartphone. (Screenshot: Push.co)

Push.co löst dieses Problem, indem es Nutzern die Möglichkeit bietet, ihre bevorzugten Inhalte in nur einem einzigen Benachrichtigungssystem auf dem Smartphone zusammenzuführen. So lässt sich in der App für eine Vielzahl von Webseiten eine Push-Benachrichtigung abonnieren. Das Angebot reicht von großen Newsportalen wie BBC über bekannte Tech-Magazine wie The Verge bis hin zu kleineren Blogs. Proprietäre Apps all dieser Anbieter muss man dafür nicht auf dem Smartphone haben. Sobald The Verge oder BBC etwas vermelden, sendet Push.co automatisch eine Benachrichtigung an das Smartphone.

Push.co jetzt auch endlich fit für IFTTT

Mit dem Update auf die Versionsnummer 1.30 haben die Entwickler Push.co jetzt auf Wunsch zahlreicher Nutzer mit dem Automatiserungsdienst IFTTT verknüpft. Mithilfe von IFTTT-Rezepten (Recipes) verbindet man bekanntlich jeweils einen Trigger und eine Aktion (Action) miteinander. Wird der Trigger ausgelöst, startet IFTTT die Aktion. Ein simples, aber aktuell beliebtes Beispiel: Immer wenn ein Athlet in Sotschi eine Medaille für das Heimatland erringt, wird eine E-Mail an den Nutzer verschickt. Für Anwender von Push.co bedeutet das: Sie können den Sportnachrichtendienst einfach in der App abonnieren und erhalten eine Push-Benachrichtigung anstelle einer E-Mail. Die Benachrichtigungen können auf Wunsch auch direkt mit Freunden geteilt werden.

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/02/screen568x568-2.jpeg

1 von 6

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/02/screen568x568.jpeg

2 von 6

http://t3n.de/news/wp-content/uploads/2014/02/screen568x568-4.jpeg

3 von 6

Vorgefertigte Rezepte nutzen oder selbst kreieren

Push.co bietet seinerseits schon eine Auswahl an vorgefertigten Rezepten an, darunter etwa Push-Benachrichtigungen für Wettervorhersagen, angesagte Themen auf Reddit oder bestimmten Keywords in neuen E-Mails. Wer nicht fündig wird, kann aber auch einfach selbst Hand anlegen. Über das Webinterface können Nutzer eigene Benachrichtigungen (sogenannte Push-Apps) für ihre oder andere Webseiten kreieren. Ganz ohne Programmierkenntnisse, versteht sich. Derzeit ist die iOS-App von Push.co kostenlos im App Store erhältlich.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

1 Reaktionen
Jan Firsching
Jan Firsching

Android Nutzer können schon jetzt Pushover nutzen. Macht fast das gleiche und ist auch mit IFTTT verbunden. https://pushover.net/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen