Drücke die Tasten ◄ ► für weitere Artikel  

QR-Code-Shopping: eBay und PayPal wollen mit Geschäft in Berlin punkten

PayPal und eBay versuchen sich mittels QR-Code-Shopping am stationären Handel. In einem 400 Quadratmeter großen Ladengeschäft in Berlin sollen Kunden mit QR-Codes versehene Produkte auf einfache Weise kaufen können und gleichzeitig an neue Technologien und Möglichkeiten im Handel herangeführt werden. So sieht das Ganze aus.

QR-Code-Shopping: eBay und PayPal wollen mit Geschäft in Berlin punkten

Den Pop-Up-Store namens Kaufraum haben Martin Tschopp, eBay-Geschäftsführer in Deutschland, und Arnulf Keese,  PayPal-Geschäftsführer in Deutschland, im Rahmen einer Pressekonferenz heute  eröffnet. Das Geschäft befindet sich in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte.

QR-Code-Shopping in Berlin: Der eBay Kaufraum soll Besuchern den Einkauf per Smartphone nahe bringen.

QR-Code-Shopping steht im Mittelpunkt

QR-Codes eignen sich nicht nur für den kreativen Einsatz auf Visitenkarten oder im Marketing, sondern kommen vermehrt auch im Handel zum Einsatz. Der eBay Kaufraum besteht aus drei Bereichen: In der eBay Weihnachtsboutique sind etwa 150 Produkte aus dem Weihnachtssortiment von eBay ausgestellt. Über neben den Produkten können Kunden die Artikel mit ihrem Smartphone mobil kaufen. Die entsprechenden Artikel werden dann vom eBay-Verkäufer nach Hause geliefert.

Im PayPal-Bereich kann man im Coffee Shop Kaffee und Muffins über mobil bezahlen. Hier stellt PayPal Zahlungen am Point-of-Sale vor. Außerdem kann man mit der PayPal QRShopping-App bei Partnern wie mStore, smobsh (smart.mobile.shopping) und Emmas Enkel auf Einkaufstour gehen und Produkte von Heimcomputertechnik bis Lebensmittel mobil bezahlen.

Im neuen Pop-Up-Store geht es neben QR-Code-Shopping auch um andere neue Möglichkeiten für Händler und Kunden.

Die Zukunft des QR-Code-Shopping?

Darüber hinaus werfen eBay und PayPal einen Blick in die Zukunft und zeigen, wie das Einkaufen von morgen mit eBay  aussehen könnte: vom Wohnzimmer aus und in der Fashion-Boutique. „Der eBay Kaufraum zeigt, wie eBay und PayPal mit ihren Technologien die Gegenwart und Zukunft des Handels mitgestalten“, so Martin Tschopp, Geschäftsführer von eBay in Deutschland. PayPal-Deutschland-Geschäftsführer Arnulf Keese ergänzt: „Unsere Einkaufsgewohnheiten werden sich in der Zukunft stark verändern. Die heute von eBay und PayPal präsentierten Lösungen werden in den kommenden Jahren als Standard nicht mehr wegzudenken sein.“

Weiterführende Links:

 

154 Shares bis jetzt – Dankeschön!

Bewerten
VN:F [1.9.22_1171]
8 Antworten
  1. von Uwe Matrisch via facebook am 05.12.2012 (15:34Uhr)

    QR code ist für mich das Musterbeispiel einer Übergangstechnologie. Man braucht es, weil Bilderkennungstechnologien noch nicht in ausreichender Qualität zur Verfügung stehen.
    Ehrlich gesagt, will ich mich mit solchen Technologiekrücken garnicht beschäftigen.

  2. von QR-Initiative Niedersachsen via facebook am 05.12.2012 (15:55Uhr)

    Hervorragend!!

  3. von Werner Rosin via facebook am 05.12.2012 (16:17Uhr)

    @ manchmal gibt es Krücken, die oft Jahrzehnte bestehen ;-)

  4. von Jan am 05.12.2012 (19:15Uhr)

    Checke ich nicht … Wo ist jetzt der Vorteil? Ich muss mit keinen Verkäufer sprechen? Ähh? Ich kann den Artikel NICHT mit nach Hause nehmen, sondern muss warten bis er mir zugeschickt wird?! Okay, ich kann das Produkt Live angucken, aber da sollte man lieber an der Darstellung im Internet pfeilen, denn wer geht denn noch heute richtig in der Innenstadt shoppen?

    Und wenn ich das anloge Einkauf-Feeling brauche, will ich auch mit einem Verkäufer sprechen. Und was dauert länger: Den Verkäufer die Versand-Adresse mitteilen oder mit dem Smartphone QR Code einscannen und entsprechenden Formulare ausfüllen?

    Irgwndwie echt so ein komisches undurchdachtes Marketing-Kontzept, dass auf nur auf entsprechende Buzz-Wörter reagiert.

  5. von Ron ThePanda Hoffmann via facebook am 06.12.2012 (08:36Uhr)

    SMS zum Beispiel :D

  6. von PayPal Here: Mobiler PIN- und Chip-Karte… am 22.02.2013 (11:01Uhr)

    [...] QR-Code-Shopping: eBay und PayPal wollen mit Geschäft in Berlin punkten - t3n News Weitere Artikel zu PayPal und Mobile Payment (function() {var s = document.getElementsByTagName("script")[0],rdb = document.createElement("script"); rdb.type = "text/javascript"; rdb.async = true; rdb.src = document.location.protocol + "//www.readability.com/embed.js"; s.parentNode.insertBefore(rdb, s); })(); Empfehlen [...]

  7. von eBay öffnet Kundendaten für Werbetreib… am 09.04.2013 (16:56Uhr)

    [...] QR-Code-Shopping: eBay und PayPal wollen mit Geschäft in Berlin punkten – t3n News [...]

  8. von SnippQR: Einfach und schnell bunte QR-Co… am 20.06.2013 (13:52Uhr)

    [...] QR-Code-Shopping: eBay und PayPal wollen mit Geschäft in Berlin punkten – t3n News [...]

Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema PayPal
Paypal verwandelt Oldenburg in eine QR-Code-Shoppingmeile
Paypal verwandelt Oldenburg in eine QR-Code-Shoppingmeile

Die Oldenburger Innenstadt verwandelt sich in eine Multichannel-Einkaufswelt mit freiem WLAN-Zugang: Paypal nutzt die Fußgängerzone für ein Pilotprojekt mit seiner QR-Code-Shopping-App. » weiterlesen

Yapital: Mobile Payment jetzt auch an der Einzelhandelskasse per Beacon
Yapital: Mobile Payment jetzt auch an der Einzelhandelskasse per Beacon

Der Payment-Anbieter Yapital setzt zukünftig zusätzlich zum QR-Code auf die neue Beacon-Technologie. Mobiles Bezahlen an den Einzelhandelskassen soll so nicht nur einfacher, sondern besser... » weiterlesen

SnippQR: Einfach und schnell bunte QR-Codes erstellen
SnippQR: Einfach und schnell bunte QR-Codes erstellen

Ein QR-Code ist noch immer ein wichtiges Marketinginstrument. Mit SnippQR wurde jetzt ein kostenloses Tool zur einfachen Erstellung der Codes vorgestellt. Von Farbverläufen bis hin zu integrierten... » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen