t3n News Marketing

QR-Codes machen Dächer in Google Maps zu riesigen Plakaten

QR-Codes machen Dächer in Google Maps zu riesigen Plakaten

Das Internet hat die Werbewirtschaft auf den Kopf gestellt. Mit QR-Codes setzt ein Unternehmen diese Binsenweisheit nun endgültig in die Realität um. Während man früher den Kopf am Strand in den Nacken legte, um Werbebotschaften auf Bannern, die Flugzeugen hinter sich her zogen, zu lesen, werden heute QR-Codes auf die Dächer von Gebäuden gebracht.

QR-Codes machen Dächer in Google Maps zu riesigen Plakaten

QR-Codes sind nichts Neues und finden sich mittlerweile in Magazinen, auf Plakatwänden und Verpackungen. Jetzt sollen die scanbaren Codes auch auf ganzen Gebäudedächern ihre Botschaften verbreiten. Möglich machen will dies das US-amerikanische Unternehmen Phillips & Co. Die Idee dahinter: man will auf diese Weise Werbung über Dienste wie oder Google Earth verbreiten.

Phillips & Co will QR-Codes auf die Dächer von Gebäuden installieren.

QR-Codes für Google Earth und Google Maps

Phillips & Co nennt die neue Branding- und Werbeplattform Blue Marble. Unternehmen sollen mit Hilfe von QR-Codes ganze Gebäudedächer zu riesigen Plakatwänden machen können. Das könnte sich für Werbetreibende durchaus auszahlen, denn allein Google Earth wurde bisher von etwa 400 Millionen Nutzern heruntergeladen. Da auch Google Maps eine Satellitenansicht bietet, eignet sich auch dieser Dienst für die neue Form des QR-Code-Marketings.

QR-Codes mit Blue Marble sind kein Schnäppchen

Der Service von Phillips & Co ist allerdings nicht ganz günstig. Die Installation von Blue Marble schlägt mit 8.500 US-Dollar zu Buche. Möchte der Werbetreibende in erster Linie auf Google Earth setzen, kann es bis zu einem Jahr dauern, bis der QR-Code dort erscheint. Bei Google Maps kann es schneller gehen, da dort häufigere Updates vorgenommen werden.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Mehr zum Thema Google Maps
Marketing-Fail: QR-Code auf Heinz-Flaschen leitet auf eine Pornoseite
Marketing-Fail: QR-Code auf Heinz-Flaschen leitet auf eine Pornoseite

„Bad Publicity is better than no publicity“, heißt es ja. Für schlechte PR im Haus der Heinz Company sorgt jetzt einer der wohl größten QR-Code-Fails in der Geschichte. Denn statt auf eine … » weiterlesen

Authentifizierung: QR-Codes sollen Raubkopie-Dilemma bei Amazon-Rivale Alibaba lösen
Authentifizierung: QR-Codes sollen Raubkopie-Dilemma bei Amazon-Rivale Alibaba lösen

Alibaba setzt beim Kampf gegen Produktfälschungen auf seiner E-Commerce-Plattform auf die Authentifizierung mithilfe von QR-Codes. Die Lösung stammt aus Israel. » weiterlesen

Vergesst QR-Codes: Was Fujitsu entwickelt hat, ist um Längen besser
Vergesst QR-Codes: Was Fujitsu entwickelt hat, ist um Längen besser

QR-Codes sind geliebt und verhasst zugleich. Vor allem aber ist ihre Funktionalität ziemlich eingeschränkt. Ein Grund, warum Fujitsu seit einiger Zeit an einer Alternative arbeitet. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?