t3n News Digitales Leben

„Warum sehe ich BILD nicht?“ – Axel Springer sperrt Adblock-Nutzer aus

„Warum sehe ich BILD nicht?“ – Axel Springer sperrt Adblock-Nutzer aus

Der Axel-Springer-Verlag ist konsequent, das muss man ihm lassen. Ab dem heutigen Tage sehen User, die Bild.de mit einem aktivierten ansurfen, nur noch einen Hinweis, dass sie die Seite nicht mehr aufrufen können. 

„Warum sehe ich BILD nicht?“ – Axel Springer sperrt Adblock-Nutzer aus

(Screenshot: Bild)

Bild.de mit „harter Tür“

Der Axel-Springer-Verlag kämpft mit harten Bandagen, um seine eigenen Portale zu finanzieren. Während die bisher getesten Paid-Content-Modelle Bild-Plus und Bild-Smart Gebühren für exklusive oder werbefreie Inhalte erheben, geht man seit heute auf dem größten Springer-Portal noch einen Schritt weiter. Ab sofort werden alle User ausgesperrt, die Bild.de mit aktiviertem Adblocker ansurfen, um ihre täglichen Nachrichten zu lesen.

bild-de-adblock-sperre
Bis hierher und keinen Schritt weiter: So sehen Nutzer eines Adblockers Bild.de. (Screenshot: Bild)

Anstelle der aktuellen News oder dem „Seite-3-Mädchen“ stoßen Werbeblocker-Nutzer vor eine dicke, virtuelle Mauer mit dem Hinweis, dass man hier mit aktiviertem Adblocker nicht weiterkomme. Nur wer seinen Adblocker deaktiviert oder die Domain Bild.de zur Whitelist seines Adblock-Tools hinzufügt, überwindet die Contentsperre. Alternativ hat man die Option, so Donata Hopfen, Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung der Bild-Gruppe, per Bild-Smart-Abo, das mit 2,99 Euro pro Monat zu Buche schlägt, eine nahezu komplett werbefreie Bild zu lesen, die aufgrund fehlender Skripte, die für Werbeformate und Tracking verwendet werden, s0gar schneller lädt.

Wie Horizont berichtet, plant Bild verschiedene Modelle der Contentbereitstellung zu testen. Im Zuge dessen soll ausprobiert werden, in welchem Umfang Inhalte ausgeblendet werden sollen. Die vollständige Sperre von Bild.de dürfte damit nur ein temporärer Test sein.

Publisher im Kampf gegen AdBlock Plus und Co.

Nicht nur der Axel-Springer-Verlag sucht nach Möglichkeiten, sich gegen die sich immer weiter verbreitenden Adblock-Tools zur Wehr zu setzen, denn die meisten Online-Publisher sind auf Werbeeinblendungen angewiesen, um sich zu finanzieren. Eine Contentsperre, wie sie auf Bild.de genutzt wird, ist aber nur eine Möglichkeit. Andere Publisher wie Golem oder der Heise-Verlag bieten ihre Online-Inhalte werbefrei gegen einen geringen Obolus an. Andere agieren etwas kreativer, in dem sie Adblock-Nutzer beispielsweise mit einer Schriftart wie Comic Sans begrüßen – wie die Website How-to-Geek.

how-to-geek-comic-sans
Der Einsatz von Comic Sans ist auch ein Weg, Adblock-Nutzer zu verärgern. (Screenshot: Lowell Heddings, How to Geek)

via www.horizont.net

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
44 Antworten
  1. von Danny am 13.10.2015 (12:01 Uhr)

    Naja solange es nur Bild.de ist, ist das auch eher unwichtig. Wer liest das schon.

    Antworten Teilen
  2. von Eric am 13.10.2015 (12:01 Uhr)

    Ich lese zwar keine Bild, aber die Idee ist gut. Ich wundere mich sowieso, wieso diese Aktion bisher kaum jemand genutzt hat. Ich hoffe es machen noch mehr Seiten so. Man kann das zwar auch leicht technisch umgehen, aber der durchschnitts DAU muss wohl oder übel den AdBlocker deaktivieren. Wer kostenlos will, muss auch eine kleine Gegenleistung erbringen oder ins Reich der üblen Schmarotzer abtauchen.

    Antworten Teilen
    • von George am 13.10.2015 (12:27 Uhr)

      ich muss es nicht deaktivieren. ich habe gerade bild aus meine bookmarks entfernt :))) tja. so easy ist es

      Antworten Teilen
    • von Name am 13.10.2015 (14:25 Uhr)

      Wäre Werbung nicht so dermaßen penetrant und nervig, könnte man damit leben. Wenn aber Flash-basierte Videos sich ungefragt abspielen, meine PC-Leistung drosseln und ich erstmal suchen muss, warum meine Lautsprecher dröhnen, dann ist ganz Schluss mit lustig.

      Antworten Teilen
    • von Dominik Werner am 13.10.2015 (15:36 Uhr)

      Siehe Vorposter.
      Adblock nimmt bei mir nur den übelsten Rotz der Ad-Industrie weg. Ich habe nichts gegen unaufdringliche Werbung, egal ob Bild, FAZ oder sonstwer.
      Aber genauso, wie ich die obligatorische, kostenlose Mittwochs- und Sonntagszeitung unbesehen aus dem Briefkasten in den Müll schmeiße (außer dem beiliegenden Aldi-Prospekt, weil hey, das interessiert mich! ;-) ), weil 80% Werbung und 20% Inhalte sind, die dann meist eh redaktionelle Werbung für lokalen Schomnsens sind, genauso entferne ich eben aufdringlichere Werbung auf Webseiten, die die Leistung drosselt, auf dubiose Webseiten weiterleitet, blinkt, sich bewegt, aufpoppt und mich von meinem Kunden-Kerngeschäft abhält - dem Lesen von Artikeln, die mich interessieren.

      Ja, das ist Angriffsfläche, ich weiß. Machen Sie ruhig. Aber: Wenn eine Zeitschrift es nicht schafft, diese Artikel auch ohne aufdringliche Werbung zu erstellen, kann sie mir schlicht gestohlen bleiben.
      Zum Glück ist das mit der Bild eh schon seit Jahrzehnten so.

      Und den äußerst lachhaften Punkt, dass deren IT es verrafft hat, "deaktivieren" und "deinstallieren" zu unterschieden, habe ich noch nicht einmal erwähnt.

      Antworten Teilen
    • von dowi am 14.10.2015 (08:49 Uhr)

      Was bekommst du denn von der "BLÖD",Troll.

      Antworten Teilen
  3. von CoderDem am 13.10.2015 (12:02 Uhr)

    Ich finde es klasse. Damit lesen sich hoffenlicht viel weniger Leute den Quatsch durch den BILD so schreibt.

    Antworten Teilen
  4. von Gerd am 13.10.2015 (12:05 Uhr)

    Jetzt soll ich zahlen, um weiter von denen mit verfälschten Nachrichten manipuliert zu werden? Das ist geil :)

    Antworten Teilen
  5. von Mathias am 13.10.2015 (12:35 Uhr)

    Wenn es jemanden interessiert: Ghostery nutzen und "SmartAdserv" zulassen. Hat man zwar ein bissl Werbung, aber sie erschlägt einen nicht.

    Antworten Teilen
  6. von Patrick am 13.10.2015 (12:43 Uhr)

    Solange über die Ad-Netzwerke auch mit Malware infizierte Werbung ausgeliefert wird, werde ich den Adblocker nicht abschalten. Aber wenn nur der Springer Verlag die Sperre verwendet ist die Diskussion sowieso unnötig :)

    Antworten Teilen
  7. von Susanne am 13.10.2015 (12:50 Uhr)

    Ok, man muss Bild auch nicht lesen. Adblocker bleibt.

    Antworten Teilen
  8. von Hendrik am 13.10.2015 (13:21 Uhr)

    Einfach JavaScript deaktivieren, dann wird man nicht mehr auf die Sperrseite geleitet und mit ABP keine Werbung ;-)

    Antworten Teilen
  9. von DalePayman am 13.10.2015 (13:32 Uhr)

    Traumhafter Zustand.
    Hoffe BILD-Blocker gibt es bald im echten Leben für Zeitschriftenläden :-)

    Antworten Teilen
  10. von Teena am 13.10.2015 (13:40 Uhr)

    Also bei mir geht Bild.de auch nicht.. wahrscheinlich weil mein Firefox hier in der Firma Flash deaktiviert hat. Der FF ist nackt, das Flashplugin wurde vom FF selbst als unsicher eingestuft und deaktivert.

    Die Erkennung von Bild.de ist also ein kleines bischen "buggy"

    Antworten Teilen
  11. von Werner am 13.10.2015 (13:45 Uhr)

    Einfach den Filter Easylist Germany hinzufügen, vorhandene Filter deaktivieren. https://easylist.adblockplus.org/en/

    Antworten Teilen
  12. von Maik am 13.10.2015 (13:47 Uhr)

    Ich finde es gut so! Ohne Werbung wäre das Internet nicht so weit wie es jetzt ist und es finanziert den ganzen Spaß. Keine Werbung = weniger Inhalt!

    Antworten Teilen
  13. von Christian am 13.10.2015 (13:54 Uhr)

    Der Adblock hat endlich ein Killer-Feature mehr! :-) Jetzt kann man Ihn auch Bullsh*-Blocker nennen!

    Antworten Teilen
  14. von Olaf Barheine am 13.10.2015 (15:07 Uhr)

    Ich sehe Bild.de trotz Adblock plus immer noch. :-(

    Antworten Teilen
  15. von Paul am 13.10.2015 (15:21 Uhr)

    Um die Bildseite auch mit AdBlock zu öffnen: JavaScript deaktivieren. Geht beispielsweise mit dem Plugin "NoScript" für Firefox. Dadurch wird die AdBlock-Erkennung ausgeschalten. NoScript kann auch nur für bestimmte Seiten aktiviert werden. So kann man JavaScript im Rest des Webs komfortabel nutzen.

    Antworten Teilen
  16. von Dominik am 13.10.2015 (16:12 Uhr)

    Im aktuellen Firefox funktioniert das mit der Domain Whitelist für bild.de jedenfalls nicht.

    Sie werden merken, dass deren viralen Helferlein in Punkto Facebook Seitenbetreiber etc sie nicht mehr verlinken werden. Ich gebe dem Projekt keine 6 Wochen.

    Antworten Teilen
  17. von Saar-Pirat am 13.10.2015 (16:35 Uhr)

    Nur zur allgemeinen Info: Ich arbeite in der Online-Werbung und nutzte Adblock Plus, weil ich die Banner-Werbung einfach nicht ausstehen kann. Wie ich dann mein Geld verdiene? Ich kämpfe für Banner-Freie Websites und alternative, für den Nutzer kostenfreie, Finanzierungsmodelle.

    Antworten Teilen
  18. von Michael_Fertig_ am 13.10.2015 (17:48 Uhr)

    Da sperrt sich dieses Blatt mal selbst aus dem Internet aus. Kenne keine Seite, die schlimmere Werbung macht, als dieses Blatt aus dem Hause der Läufer......

    Antworten Teilen
  19. von Markus am 13.10.2015 (18:10 Uhr)

    Die Werbung alleine ist nicht das Problem .. es fängt ja schon beim Inhalt an und das dieser so gebaut wird, damit man gut Werbung dran hängen kann und sich das dann gut vermarktet. Hoffentlich machen noch mehr Seiten harte Türen oder Wände rein .. seit ich SZ nicht mehr lese, geht es mir wirklich/messbar besser. Ohne deren Paywallstrategie wäre ich vielleicht immernoch zu träge um dem ein Ende zu setzen.

    Wichtig! Ich bin dafür, dass Inhalte im Internet NICHT kostenlos sind, aber Aussperren von "Systemkritikern" und abzocken von Kunden sind beides Modelle, die auf Dauer nicht wirklich funktionieren können.

    Antworten Teilen
  20. von Holger Gassenschmidt am 13.10.2015 (18:34 Uhr)

    Ein guter Grund mehr für Adblocker

    Antworten Teilen
  21. von Reinhold am 13.10.2015 (20:30 Uhr)

    Die beste Idee, die Bild je hatte. Wirksamer als jede Anit-Blöd-Kampagne

    Antworten Teilen
  22. von Bernd Birnd am 13.10.2015 (23:46 Uhr)

    Reine Trotzreaktion. Besser wärs, wenn sich die Verlage mal Gedanken machen würden, wie sie ihre Werbung besser verkaufen könnten. Die seit 15 Jahren nervenden Rumpel-Wackel-Blinke-Banner mit Klickraten unter 1% wollen die Besucher eben nicht mehr ertragen. Keine Ahnung wie deren Projekt BildPlus so läuft, aber nachdem die jetzt noch ihre Adblock-Leser rausfiltern, würden mich mal die Besucherzahlen interessieren.

    Antworten Teilen
  23. von Holger am 13.10.2015 (23:53 Uhr)

    Yeah, die Menschheit wird schlauer! (Ich meine natürlich die Leute, die jetzt keine Bild mehr lesen müssen ähhhhh können.)

    Antworten Teilen
  24. von Andi am 14.10.2015 (08:58 Uhr)

    Aha, Bild sperrt intellente Nutzer aus! Wenn sie jetzt noch aufhören, mir ihr Schmierblatt kostenlos in meinen Briefkasten zu werfen, bin ich vollends zufrieden.

    Antworten Teilen
  25. von Felix am 14.10.2015 (10:53 Uhr)

    Hui,
    hitzige Diskussion, da möchte ich mich doch kurz einklinken, warum ich den Adblocker bei t3n.de aktiviert habe. Nicht wegen den Wallpapern oder den Werbungen in der Sidebar, sondern mir wurde hier letztens eine Popup-Werbung angezeigt - ich kann mich leider nicht mehr an die werbende Firma erinnern.. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich gar nicht so schnell schauen, wie ich automatisch den Adblocker angemacht habe.

    Auch nervt es mich, was meine Vorredner teilweise schon erwähnt haben, dass Videos automatisch angehen - teilweise mit Ton oder vor allem eben Werbung die sich über meinen Content legt. Ich persönlich betreibe auch ein Nebengewerbe, verdiene auch Geld mit Werbung und trotzdem werde ich beim Adblocker bleiben und wenn mich Leute ausschließen wollen, dann bin ich gerne der Pseudo-Schwarze und setze mich hinten in den Bus.

    Antworten Teilen
  26. von JenZzzz am 14.10.2015 (11:40 Uhr)

    Wie man es richtig macht sieht man doch an google, die Adwords-Anzeige habe ich im Adblocker freigegeben, weil diese nicht stören, ja manchmal sogar hilfreich sind. Wenn das alle Werbenden so machen würden, bräuchten wir keine Adblocker mehr. Als das Internet noch jung war gings doch auch, warum müsst ihr uns jetzt so nerven mit Geflacker, Musik und Viren?

    Antworten Teilen
    • von Dominik am 15.10.2015 (14:29 Uhr)

      Bei mir sind die Adwords Werbeanzeigen ebenso in der Whitelist. Aber anstatt mal nach Jahrzehnten etwas weiter zu denken, auch während die ersten Media Agenturen insolvent gehen, da haut man lieber auch heute noch störende BlinkBanner raus, die man dem ein oder anderen größeren Unternehmen aufschwatzen konnte.

      Antworten Teilen
  27. von JenZzzz am 14.10.2015 (11:42 Uhr)

    Was übrigens seit neuestem genauso nervt und hoffentlich bald auch im Adblocker aufgenommen wird, sind diese blöden Cookie-Hinweise, MEIN GOTT, man kanns auch übertreiben, sowas gehört in den Browser, den startet man ein erstes Mal, klickt den Hinweis weg, dass es im Internet Cookies gibt und dann muss ich den Mist nicht mehr sehen. Diese Dinger sind mittlerweile genauso penetrant wie Werbung (legen sich ja ebenso über die Webseite, oder noch schlimmer verschieben die Seite hoch und runter).

    Antworten Teilen
  28. von Andrea am 15.10.2015 (20:37 Uhr)

    hey zusammen,

    ich kann hier nur allen Usern zustimmen, die hier pro Adblocker sind. Denn solange diese Ad-Netzwerke auch noch mit solchen Spionen wie den Geheimdiensten zusammenarbeiten um uns solche Bundes- und Staatstrojaner und Europatrojaner unterzujubeln, bleibt bei mir der Adblocker an!! Nix da!! Da hat Bild mal echt Pech gehabt und solange die uns User die wir als Abwehrmethode solche Adblocker verwenden und um echt nervige Werbng auszublenden aussperren, soll es denen mal so richtig schlecht gehen!

    Hoffentlich wenden sich dann noch mehr User von solchen Portalen wie die Bild ab. Denn es gibt immernoch andere Portale, wo man - derzeit noch - frei lesen kann.

    Aber Achtung: auch die FAZ versucht seit heute Morgen User mit Adblocker rauszusperren. Ist mir heute morgen passiert. Da poppt jetzt immer so ein schönes Fenster auf, dass man den Adblocker abschalten soll. Aber ich werd einen Teufel tun und den abschalten...

    Werte Nachrichtenportale: wenn ihr so weitermacht, verstoßt ihr nämlich gegen das Grundgesetz Artikel 5: Informations-, Presse- und Meinungsfreiheit! Außerdem verstößt es auch gegen die EU-Grundrechte-Charta (Artikel 11 und Artikel 12)!! Merk euch das mal

    Antworten Teilen
  29. von Andrea am 15.10.2015 (20:38 Uhr)

    hi JenZzzz (14.10.2015 (11:42 Uhr)

    Deswegen benutze ich noch ein weiteres gemeines aber feines Tool namens Better Privacy!! Tja damit schaltet man solche nervigen Cookies nämlich mal ganz link aus, wenn man den Browser schließt!! So geht man mit diesen Contentlern um!!

    Antworten Teilen
  30. von Andrea am 15.10.2015 (20:44 Uhr)

    @ all

    Außerdem gibt es für den Chromium-Browser und für den Opera-Browser noch drei andere gemeine aber feine Abwehr-Tools:

    AVG Do Not Track
    Avast Online Security
    Avira Browser Safety

    So macht man diesen Typen den Garaus und wer noch mehr für die Sicherheit tun will, der schaltet noch https everywhere ein.

    Und der obere Abwehrknaller ist:
    Flashplayer (für den es erst heute wieder eine brandaktuelle Warnung gab) vollständig deinstallieren und noch html5 gucken! So verhindert man, das Videos automatisch starten.

    Tja... man muss fies sein auf dieser Welt...

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Adblock Plus
Spenden statt Werbung: Flattr kooperiert mit AdBlock Plus
Spenden statt Werbung: Flattr kooperiert mit AdBlock Plus

Mit Flattr Plus wollen Flattr und AdBlock Plus einen Werbeblocker vorstellen, der gleichzeitig Spenden der Nutzer sammelt und an Inhaltsanbieter weiterleitet. Wir verraten euch, was dahinter steckt. » weiterlesen

Geschäftsmodell von AdBlock Plus in Gefahr? Whitelisting könnte gegen das Gesetz verstoßen
Geschäftsmodell von AdBlock Plus in Gefahr? Whitelisting könnte gegen das Gesetz verstoßen

Der Axel-Springer-Verlag könnte bald erstmals einen Sieg gegen Eyeo, die Betreiber von AdBlock Plus, vor einem deutschen Gericht erringen. Konkret geht es dabei um die Whitelisting-Praxis des … » weiterlesen

AdBlock Plus eröffnet Büro in Berlin – und heuert Wunderlist-Finanzchef an [Startup-News]
AdBlock Plus eröffnet Büro in Berlin – und heuert Wunderlist-Finanzchef an [Startup-News]

AdBlock eröffnet ein Büro in Berlin und holt sich dazu den ehemaligen Wunderlist-CFO an Bord. Und: Cisco überweist 1,4 Milliarden US-Dollar für ein IoT-Startup. Die heutigen Startup-News. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?