t3n News Software

Rasche Selbstdiagnose: Google Knowledge Graph beantwortet jetzt auch Gesundheitsfragen

Rasche Selbstdiagnose: Google Knowledge Graph beantwortet jetzt auch Gesundheitsfragen

Die zeigt in den Suchergebnissen bei der Eingabe von Symptomen in den Ergebnissen mögliche Erkrankungen an. Für die Einbindung von Gesundheitsinformationen hat sich Experten aus der Medizin geholt.

Rasche Selbstdiagnose: Google Knowledge Graph beantwortet jetzt auch Gesundheitsfragen
Google zeigt in der Ergebnisliste künftig Informationen zu Erkrankungen an. (Bild…

Mögliche Erkrankungen in den Suchergebnissen

Die Selbstdiagnose im Netz wird zum Leid der Ärzte jetzt noch einfacher. Google erweitert die semantische Suche des Knowledge Graphs um Gesundheitsinformationen. Wer in der Suchmaschine gesundheitliche Beschwerden oder Symptome eingibt, erhält in den Ergebnissen gleich eine Liste von möglichen Krankheiten.

Für die Gesundheitsfragen blendet Google außerdem mögliche Behandlungen ein und informiert, wie kritisch die mögliche Erkrankung sein könnte. Der Konzern betont dabei, sich für die Erweiterung des Knowledge Graphs Experten aus dem Gesundheitsbereich geholt zu haben. Alle Informationen basieren auf klinischen Fakten aus der Praxis sowie vertrauenswürdigen Ressourcen aus dem Netz, informiert Google im offiziellen Blog. Für einige Krankheiten hat sich das Unternehmen auch professionelle Illustrationen machen lassen.

Google zeigt in der Ergebnisliste künftig Informationen zu Erkrankungen an. (Bild: Google)
Google zeigt in der Ergebnisliste künftig Informationen zu Erkrankungen an. (Bild: Google)

Google ersetzt keinen Arzt

Google warnt jedoch, dass die Suchergebnisse keine medizinische Auskunft sind und nur zur Erstinformation dienen. Die Beantwortung der Gesundheitsfragen ersetze natürlich keinen ärztlichen Rat. Die Integration der Gesundheitsinformationen wird zuerst in der englischsprachigen Version in den USA ausgerollt, danach will die Suchmaschine das Feature weltweit ausrollen. In Zukunft will der Konzern noch umfassendere medizinische Informationen in den Knowledge Graph integrieren.

via googleblog.blogspot.co.at

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Dominik am 11.02.2015 (11:30 Uhr)

    NetDoktor und Co wird das sicherlich freuen. Und so wird Google immer mehr zum Wettbewerber der Publisher ;)

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Google-Alternativen: Die 25 besten Suchmaschinen im Kurztest
Google-Alternativen: Die 25 besten Suchmaschinen im Kurztest

„Googlen“ ist nicht nur im deutschen Sprachschatz synonym für eine Internetsuche, doch gerade hierzulande wünschen sich viele Nutzer in Zeiten des PRISM-Leaks andere Möglichkeiten zur … » weiterlesen

Dr. Google in seriös: Wie Verily versucht, eine Suchmaschine für medizinische Antworten zu bauen
Dr. Google in seriös: Wie Verily versucht, eine Suchmaschine für medizinische Antworten zu bauen

Verily setzt ständig neue Maßstäbe im Health-Tech-Bereich. Jetzt versucht das Unternehmen eine seriöse Suchmaschine zu entwickeln, die Antworten auf medizinische Fragen liefert. » weiterlesen

Brain versus Google: Wie diese Suchmaschine dir beim Erreichen deiner Ziele helfen will
Brain versus Google: Wie diese Suchmaschine dir beim Erreichen deiner Ziele helfen will

Der 24-jährige Seriengründer Jerry Yue und ein Team von jungen Entwicklern arbeiten fieberhaft an der Suchmaschine der Zukunft. Brain fordert Google heraus – mit einer Reihe von KI-Features. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?