t3n News Hardware

Smarter Lautsprecher Marke Eigenbau: So wird aus einem Raspberry Pi ein günstiger Amazon-Echo-Ersatz

Smarter Lautsprecher Marke Eigenbau: So wird aus einem Raspberry Pi ein günstiger Amazon-Echo-Ersatz

180 US-Dollar für oder 130 US-Dollar für den neuen Tap? Das muss nicht sein. Dank findigen Programmierern und mit einem kannst du dir selbst einen smarten Lautsprecher bauen.

Smarter Lautsprecher Marke Eigenbau: So wird aus einem Raspberry Pi ein günstiger Amazon-Echo-Ersatz

Amazon Echo. (Screenshot: Amazon-Video)

Amazon Echo: Alexa-Features mit dem Raspberry Pi

Gerade hat Amazon mit dem Echo Dot und dem Tap zwei neue Mitglieder der Amazon-Echo-Familie vorgestellt, die auf dem digitalen Sprachassistenten Alexa basieren. Echo und Tap sind mit Preisen von weit über 100 US-Dollar nicht gerade erschwinglich – und außerdem US-only, das heißt, für Fans in Deutschland nur über Umwege bestellbar. Warum also nicht selbst Hand anlegen und einen eigenen smarten Lautsprecher mit integrierten Alexa-Features basteln?

Code-Anleitung: Raspberry Pi ersetzt Amazon Echo. (Screenshot: YouTube/Novaspirit Tech)
Code-Anleitung: Raspberry Pi ersetzt Amazon Echo. (Screenshot: YouTube/Novaspirit Tech)

Wie das funktioniert, hat der YouTube-Nutzer Novaspirit Tech jetzt in einem Video-Tutorial erklärt. Was ihr dazu braucht, sind ein Raspberry Pi, eine SD-Karte mit Raspbian, ein externer Lautsprecher mit einem 3,5-Millimeter-Eingang, ein USB-Dongle und ein Mikrofon, ein Button und optional zwei LEDs. Anschließend muss man sich – wenn noch nicht getan – beim Entwicklerprogramm von Amazon registrieren und ein neues Produkt beim Alexa-Voice-Service anmelden.

Code für die Umwandlung des Raspberry Pi in den Amazon Echo

Den notwendigen Code, um aus dem Raspberry Pi einen Client für Amazons Alexa-Service zu machen, hat der Entwickler auf GitHub zur Verfügung gestellt. Wie sich der noch günstigere Raspberry-Pi-Konkurrent CHIP in einen smarten Lautsprecher mit Alexa-Features verwandeln lässt, hat Entwickler Sam Machin hier gezeigt. Auf seinem Code beruht auch die Adaptierung für den Raspberry Pi.

Novaspirit Tech zufolge soll die Anleitung für verschiedene Raspberry-Pi-Modelle funktionieren, ob das auch für den neuen Raspberry Pi 3 gilt, ist aber nicht eindeutig klar – der Versuchsaufbau wurde mit einem Raspberry Pi 2 durchgeführt. Anders als bei Amazons Echo muss man für die Bedienung des Raspberry-Echo einen Knopf drücken, damit Alexa die Befehle verstehen kann.

Noch mehr Inspiration für DIY-Projekte mit einem Raspberry Pi haben wir für euch in dem t3n-Artikel „25 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte“ zusammengestellt.

via lifehacker.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Raspberry Pi
Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi
Alexa Marke Eigenbau: Amazon portiert Sprachassistent auf das Raspberry Pi

Amazon bietet Bastlern jetzt die Möglichkeit, ihren sprachgesteuerten Assistenten Alexa auch auf dem Raspberry Pi zu nutzen. Bislang mussten Anwender dazu eine der Echo-Boxen von Amazon erwerben. » weiterlesen

Chirp: Googles Amazon-Echo-Konkurrent soll noch dieses Jahr kommen
Chirp: Googles Amazon-Echo-Konkurrent soll noch dieses Jahr kommen

Google soll an einem Amazons Echo ähnlichen persönlichen Assistenten mit Spracherkennung arbeiten. Das Gerät mit dem Codenamen Chirp soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. » weiterlesen

Amazons Alexa mit Nachwuchs: Echo Dot und Tap enthüllt
Amazons Alexa mit Nachwuchs: Echo Dot und Tap enthüllt

Amazon hat heute zwei digitale Assistenten vorgestellt, die beide mit dem Sprachassistenten Alexa bestückt sind: den Amazon Echo Dot und den Bluetooth-Speaker Amazon Tap. Letzterer ist sogar für … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?