Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

30 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte

Seite 2 / 3

11. Tippen mit Dosen: Das Bier-Keyboard

Tschechien hat eine lange Biertradition. Das bedeutet aber nicht, dass tschechische Brauereien bei ihrem Marketing nicht mit der Zeit gehen können. Staropramen, die zweitgrößte Brauerei des Landes, beweist das mit einem Keyboard aus Bierdosen. Die ungewöhnliche Tastatur war Teil eines Gewinnspiels, bei dem Kunden ihre E-Mail-Adresse über die Bierdosen eingeben mussten. Viorel Spinu, der Erbauer des Dosenkeyboards, setzte dafür einen Arduino und einen Raspberry Pi ein.

12. Eine Kamera nur für animierte GIFs

Animierte GIFs begleiten das Web jetzt schon seit den 1980er Jahren. Und obwohl sie in Zeiten von HTML5-Videos technisch gesehen längst überholt sind, bleiben sie ein integraler Bestandteil der Netz-Kultur. Unter der Bezeichnung Pix-E gif Camera haben zwei passionierte GIF-Fans jetzt sogar eine eigene Kamera für das Bildformat entwickelt. Die setzt auf einen Raspberry Pi sowie ein Gehäuse aus dem Drucker und kann kurze animierte Clips aufzeichnen.

Raspberry Pi als Grundlage für eine GIF-Kamera. (Foto: Hackaday)
Raspberry Pi als Grundlage für eine GIF-Kamera. (Foto: Hackaday)

13. Raspberry Pi öffnet Türen

Mit einem Raspberry Pi lassen sich auch ganz praktische Dinge umsetzen. So schaffte es dieser Bastler, den Minirechner mit Siri zu koppeln, sodass sich sein Garagentor per Sprache öffnen und schließen lässt. Wie er im Raspberry-Pi-Forum erläutert, lässt sich der entsprechende Code theoretisch auch mit anderen Geräten nutzen.

14. Raspberry Pi: So klingen Bakterien

Habt ihr euch schon mal gefragt, wie Bakterien klingen? Nein? Naja, wir auch nicht. Trotzdem ist das Kunstprojekt micro-ritmus sehr spannend. Mithilfe eines Raspberry Pi, eines Arduino und einer Kamera werden aus der Entwicklung von Bakterien Klänge generiert und Lichter manipuliert.

15. Raspberry Jolt: Bewaffneter Roboter für das Schlachtfeld Büro

Was ist noch besser als ein kleiner Roboter mit eingebauter Kamera und Tablet-Steuerung? Genau: ein Roboter mit integrierten Spielzeuggeschossen, die ihr auf eure Kollegen abfeuern könnt. Genau das bietet Raspberry Jolt. Als Grundlage benutzte der Macher den Smartphone-Roboter Romo. Für das Waffensystem kombinierte er es mit einem Raspberry Pi und einer Nerf-Gun.

16. Dank einem Raspberry Pi kann jeder die Farbe in diesem Büro bestimmen

Der passionierte Hardware-Hacker William Wnekowicz hat seinen Schreibtisch mit einer Hintergrundbeleuchtung versehen. Die Farbe der Lampen kann über einen Raspberry Pi gesteuert werden. Weil das aber an und für sich noch nicht ungewöhnlich genug war, hat Wnekowicz eine Website namens Colormydesk aufgesetzt, über die Wildfremde festlegen können, in welcher Farbe das Büro an einem festgelegten Tag erstrahlen soll. Die Farben werden auf der Website über einen Kalender bestimmt, und der Raspberry Pi besorgt sich die Daten täglich im JSON-Format vom Webserver.

Raspberry Pi: Ihr bestimmt die Farbe in diesem Büro. (Foto: William Wnekowicz)
Raspberry Pi: Ihr bestimmt die Farbe in diesem Büro. (Foto: William Wnekowicz)

17. Raspberry Pi: Die sprachgesteuerte Kaffeemaschine

Auch dieser Raspberry Pi unterstützt seinen Besitzer bei einer ganz alltäglichen Sache: dem Kaffeekochen. Die Kaffeemaschine muss händisch angeschaltet werden, doch alles Weitere regelt der Minirechner. Sobald die notwendige Temperatur erreicht wurde, meldet sich die Maschine telefonisch. Auf demselben Weg kann dann auch ein Kaffee in Auftrag gegeben werden.

18. Raspberry Pi: Das digitale Musikinstrument

Die Beetbox ist eine Art Instrument, das es Nutzern ermöglicht, einfache Beats zu erzeugen, indem sie echte Beets (engl. für Rübe) berühren. Den technischen Hintergrund der Kreation erläutert Scott Garner auf seiner Website. Wer die Beetbox im Einsatz sehen möchte, sollte sich das folgende Video ansehen.

19. Raspberry Pi: Die schicke Digitalkamera

Digitalkameras auf Basis des Rapsberry Pi (Affiliate-Link) gibt es einige. Was oft fehlte, war jedoch ein hübsches Gehäuse. Nicht so bei der „SnapPiCam“. Die Kamera bietet ein schickes, durchsichtiges Gehäuse und die Möglichkeit, ein passendes Kameraobjektiv einfach aufzustecken. Daher ist die Raspberry-Pi-Kamera sicherlich einen Blick wert.

Die SnapPiCam ist nicht die erste Raspberry-Pi-Kamera, aber mit Sicherheit eine der schönsten. (Foto: SilverJimmy)
Die SnapPiCam ist nicht die erste Raspberry-Pi-Kamera, aber mit Sicherheit eine der schönsten. (Foto: SilverJimmy)

20. Raspberry Pi: Das große Tablet

Ein Raspberry Pi als Grundlage für ein Tablet? Michael Castor vom amerikanischen Bastlerportal MAKER zeigt mit dem „PiPad“, wie es geht. Auch wenn das Gerät verglichen mit aktuellen iPads oder Android-Tablets recht groß ist, macht es das Holzgehäuse zu einem echten Hingucker. Damit ist es das absolute Tablet für Individualisten.

Das PiPad in der freien Natur: Ein Raspberry-Pi-Tablet der Marke Eigenbau. (Foto: Michael Castor)
Das PiPad in der freien Natur: Ein Raspberry-Pi-Tablet der Marke Eigenbau. (Foto: Michael Castor)

Disclosure: Wir haben in diesem Artikel sogenannte Affiliate-Links verwendet und sie durch „(Affiliate-Link)“ gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten.

Finde einen Job, den du liebst

15 Reaktionen
kete84
kete84

Raspberry Pi ist ein unglaublich talentiertes kleines Ding. Ich lasse mir heuer meine komplette Weihnachtsbeleuchtung mit dem Rasperry PI steuern. Ich habe durch ein Interface eine Smartphone App entwickelt, mit der ich meine Weihnachtsbeleuchtung aus LED ein und ausschalten kann. Somit erleuchtet mein komplettes Lichternetz auf Knopfdruck. :) Selbst der Adventskranz mit seinen LED Kerzen kann auf Knopfdruck eingeschaltet werden. Meine LED Weihnachtsbeleuchtung habe ich bei http://www.kellerfahnen.ch/de/aktuelles/weihnachtsbeleuchtung/led-innenbeleuchtung.html gekauft.

Antworten
kete84
kete84

Raspberry Pi ist ein unglaublich talentiertes kleines Ding. Ich lasse mir heuer meine komplette Weihnachtsbeleuchtung mit dem Rasperry PI steuern. Ich habe durch ein Interface eine Smartphone App entwickelt, mit der ich meine Weihnachtsbeleuchtung aus LED ein und ausschalten kann. Somit erleuchtet mein komplettes Lichternetz auf Knopfdruck. :) Selbst der Adventskranz mit seinen LED Kerzen kann auf Knopfdruck eingeschaltet werden.

Antworten
Ben
Ben

Nr. eins ist genau mein Ding! Vielleicht sollte ich über die Kündigung meines Abos nochmal nachdenken...^^

Antworten
Max2Play
Max2Play

Ich würde Euch gerne auch unser Raspberry Pi Projekt vorstellen: Max2Play (http://max2play.com)

Max2Play bietet eine browser basierte Administationsoberfläche für den Raspberry. Damit lassen sich Anwendungen (Max2Play Erweiterungen) ohne Linux Kenntnisse auf dem PI installieren und administrieren. Die Steuerung kann dabei über Smartphone, Tablet oder Computer erfolgen, also ohne den Anschluss von Maus und Tastatur.

Zur Zeit fokussieren wir uns auf Audioanwendungen, z.B. Raspberry Pi 2 mit Hifiberry Amp und wlan Adapter, der sich durch eine Max2Play Accesspoint Erweiterung unterwegs nutzen lässt, um Musik und Videos abzuspielen (http://www.max2play.com/en/2015/08/mobile-mediacenter-with-smartphone-control/).

Antworten
bechele
bechele

Wer sich für Bewegungsmodelle interessiert, die sich synchron zu Musik oder Sprache bewegen, sollte mal http://bechele.de besuchen. dort gibt es eine Bauanleitung und Software unter der GPL3 Lizenz (open source) kostenlos.

Antworten
raspberry.tips
raspberry.tips

Wer Spaß am Basteln hat darf sich gerne auch mal die Projekte auf http://raspberry.tips ansehen, vieles rund um das Thema Hausautomatisierung.

Antworten
AlexanderBresk
AlexanderBresk

Also ich hab ein RaspPi, um damit Spielereien im Bereich der Robotik zu meistern. Die Rechenkapazität ist manchmal nicht so, wie man es gerne hätte, aber das bringt das kleine Gerät nunmal so mit sich.
Wer noch schwankt, ob er sich ein RaspPi kaufen soll oder nicht, kann hier nachlesen: https://whisp.it/entities/raspberrypi

Antworten
Fabian
Fabian

Ihr habt das RPi Wlanthermometer vergessen.

Unschlagbar für das Grillvergnügen.

http://wlanthermo.com

Antworten
knuppel
knuppel

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Projekte im der Raspberry Facebook Gruppe teilen würdet https://www.facebook.com/groups/raspipi/

Antworten
meikk
meikk

...und was ist mit Arduino? Ist doch absolut gleichwertig und hat ebenso eine grosse Community.

Antworten
Alexis

EveryCook der intelligente Kochroboter fehlt noch. Der ist übrigens auch gerade auf Indiegogo. http://igg.me/at/everycook/

Antworten
kainer

Also ich hatte von einem kleinen 'Vollrechner' sinnvollere Einsatzmöglichkeiten erwartet. Das ist alles ziemlich unnötiges Spielzeug.

Antworten
Raffael

@mjays: Das erste Bild zeigt schon einen Raspberry Pi. Nur leider halt keinen Serienreifen. Das Foto zeigt die ersten "Alpha-Boards" aus dem August 2011. Davon wurden insgesamt 50 Stück gebaut.

Mehr dazu findest du hier:
http://raspberrypi.stackexchange.com/questions/11786/how-long-did-it-take-them-to-design-the-raspberry-pi

Antworten
pulsewidthmodul
pulsewidthmodul

Nö, zeigt's nicht. Das ist das Developementboard von Broadcom (dem Hersteller des SOC, den die Himberliebhaber verwenden.
Das spannendste Detail am Pi ist ja, dass der RAM direkt auf den SOC aufgelötet ist... Das, was wie ein Chip aussieht, sind in Wirklichkeit zwei...

Antworten
@mjays
@mjays

ehrm, warum zeigt das erste Bild keinen RPi?

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden