Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Razer Fiona: Innovatives Gaming-Tablet

werden nicht nur zum Surfen benutzt, sondern gerne auch zum Gaming. Was liegt da also näher, als ein spezielles Gaming-Tablet zu entwickeln. So entstand die Idee für das schicke Razer Fiona, von dem der Spezialist für Gaming-Hardware Razer auf der CES 2012 erste Prototypen zeigt.

Razer Fiona: Innovatives Gaming-Tablet

Bildquelle: Razerzone.com.

Razer Fiona: Prototyp auf der CES 2012

Mit dem Razer Fiona könnten die etablierten Spielekonsolenhersteller Konkurrent bekommen (Bild: Razer).

Ein Tablet ist das ideale Gadget für das mobile Gaming. Es ist handlich, leicht und verfügt über ein deutlich größeres Display als beispielsweise Smartphones. Es gibt sowohl für das iPad als auch für die zahlreichen Android-Tablets bereits zahlreiche Games, doch im Vergleich zu echten Spielekonsolen haben sie einen gravierenden Nachteil: Touchscreens. Was für andere Programme einen Segen für die Bedienung darstellen mag, ist für echte Gamer ein Horror. Ständig nimmt man sich selbst mit den eigenen Fingern die Sicht auf das Game und auch an der Genauigkeit hapert es hier und da noch gewaltig.

Einen Ausweg aus diesem Dilemma hat sich der Anbieter für Gaming- und Lifestylehardware Razer überlegt. Im Projekt Razer Fiona könnte die Zukunft des mobilen Gamings stecken, denn es macht aus einem Tablet eine nahezu perfekte Mobile-Gaming-Konsole. Der besondere Clou: Statt auf die herkömmliche Touchbedienung zu setzen, sorgen zwei links und rechts direkt an das Tablet angebrachte Controller für ein neues, innovatives Bedienkonzept. Unterstützt wird das neuartige Tablet-Spielerlebnis noch durch die Integration von Force-Feedback, wodurch ein noch realistischeres Gaming ermöglicht wird.

Um auch genügend Rechenpower für aufwändige Spiele zu haben, wird Razer Fiona mit einem Intel Core i7-Prozessor der dritten Generation ausgerüstet. Das Display wird eine Größe von 10,1 Zoll bekommen und eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel besitzen. Razer erhofft sich von diesen Eckdaten auch die Portierung von Games, die sonst nur für echte Spielekonsolen wie die Playstation oder die Xbox auf den Markt kommen. Aber auch ganz neue Games wären denkbar, denn Razer Fiona wird ebenfalls über typischen Sensoren eines Tablets verfügen, so dass auch die Bewegungen des Gadgets für das Spielerlebnis und die Steuerung genutzt werden können.

Auf den Markt kommen soll das innovative Game-Tablet dann gegen Ende des Jahres. Ein Preis wird mit unter 1000 US-Dollar veranschlagt.

Razer Fiona: Erste Bilder des schicken Prototypen

Weiterführende Links zum Thema Razer Fiona:

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Tablets
Jolla-Tablet: iPad-Konkurrent sammelt über 1 Million Dollar in nur 2 Tagen per Crowdfunding ein
Jolla-Tablet: iPad-Konkurrent sammelt über 1 Million Dollar in nur 2 Tagen per Crowdfunding ein

Jolla lässt sein neues Tablet per Crowdfunding finanzieren - und feiert ungeahnte Erfolge. Innerhalb der ersten beiden Tage verbuchte das Jolla-Tablet bereits Einnahmen in Höhe von rund 1,2 … » weiterlesen

Crowdfunding für ein Tablet: Jolla startet Indiegogo-Kampagne für seinen iPad-Konkurrenten [#slush14]
Crowdfunding für ein Tablet: Jolla startet Indiegogo-Kampagne für seinen iPad-Konkurrenten [#slush14]

Gestern hat Nokia auf dem Slush-Festival in Helsinki das N1 vorgestellt, jetzt folgt das nächste Tablet. Es kommt vom finnischen Hersteller Jolla und soll per Crowdfunding finanziert werden. » weiterlesen

Fit für die Zukunft: Onlineshops jetzt für die mobile Revolution vorbereiten
Fit für die Zukunft: Onlineshops jetzt für die mobile Revolution vorbereiten

Wie aktuelle Zahlen beweisen, werden viele Onlinehändler von der mobilen Revolution überrollt. Peter Höschl von shopanbieter.de stellt die aktuelle Mobile-Commerce-Entwicklungen vor und zeigt auf, … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 38 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen