t3n News Software

Readdle Documents: iPad-App als Schaltzentrale für Dropbox & Co.

Readdle Documents: iPad-App als Schaltzentrale für Dropbox & Co.

Die kostenlose iPad-App Documents der Entwickler von Readdle soll Internetnutzern die Organisation ihrer Dokumente erleichtern. Die Readdle iPad-App zeigt vor allem dann ihr Potenzial, wenn es darum geht, in verschiedenen Cloud-Services wie oder gespeicherte Dokumente zu kopieren und zu synchronisieren.

Readdle Documents: iPad-App als Schaltzentrale für Dropbox & Co.

Readdle iPad-App synchronisiert Files in der Cloud

Die iPad-App Documents unterstützt dabei nicht nur die bekannten Cloud-Dienste wie , SkyDrive oder Google Drive, sondern kann auch mit weiteren Speichermöglichkeiten wie SugarSync oder privaten FTP-Servern umgehen, wie The Verge berichtet. Auch bei den Formaten verfügt die Readdle iPad-App über eine große Vielfalt. So können direkt in der nicht nur PDF-Dokumente angeschaut und mit Anmerkungen versehen sowie Microsoft-Files geöffnet, sondern auch Musik-Dateien angehört und Videos angeschaut werden.

Readdle iPad-App synchronisiert Dokumente in der Cloud

Darüber hinaus verfügt die Readdle iPad-App Documents auch über einen integrierten Webbrowser, über den Artikel geladen und für das spätere Lesen gespeichert werden können. Nicht zuletzt können über die App auch Dokumente mit einem Passwortschutz belegt werden. Die Readdle iPad-App ist freilich nicht die erste und einzige, die derartige Dokumenten-Services anbietet. Was sie allerdings von den anderen Angeboten abhebt, ist die Möglichkeit der Synchronisierung von Files in verschiedenen Cloud-Services. Außerdem hat man hier viele Dienste unter einem Dach und – größtes Pro-Argument – die Documents-App ist kostenlos.

Erst Mitte Dezember 2012 hat Dropbox übrigens seine iOS-App gründlich überarbeitet und moderner und schlanker gestaltet. Zu den Neuerungen zählen ein komplett umgestaltetes Interface, eine neue Fotoansicht und die Möglichkeit, Fotos in neu erstellte Ordner hochzuladen.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor
Dreamforce 2015: Tech-Elite stellt die Zukunft des Cloud-Computing vor

Über 150.000 Besucher, 1.600 Sessions, 400 Aussteller, ein zentrales Thema: Cloud-Computing. Auf der Dreamforce in San Francisco, der jährlichen Hausmesse des SaaS-Pioniers Salesforce, zeigten … » weiterlesen

German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher
German Angst: Deutschen Unternehmen ist Cloud-Computing zu unsicher

Der Großteil der deutschen Unternehmen schreckt vor dem Cloud-Computing zurück – zu unsicher. Eine Aufklärungskampagne soll den Firmen die Angst vor der digitalen Wolke nehmen. » weiterlesen

Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar
Cloud Computing: IBM fördert IT-Infrastruktur von Startups mit bis zu 120.000 Dollar

Cloud-Services im Wert von bis zu 120.000 US-Dollar will IBM ausgewählten Startups zur Verfügung stellen, damit diese ihre IT-Infrastrukturen auf aktuelle Anforderungen des Cloud Computing anpassen … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?