Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitales Leben

So reduzierst du Stress beim Pendeln

    So reduzierst du Stress beim Pendeln

Pendeln. (Foto: Shutterstock-connel)

Millionen Deutsche machen sich jeden Morgen auf, um mit dem Auto, dem Zug oder dem Fahrrad zur Arbeit zu pendeln. Eine Infografik zeigt, wie sich der Stress beim Pendeln reduzieren lässt.

Pendeln ist oft Stress pur

Deutschland ist eine Pendlerrepublik, täglich müssen fast 17 Millionen Deutsche ins Auto, die Regional- oder S-Bahn oder auf das Fahrrad steigen, um die außerhalb ihres Wohnortes liegende Arbeitsstelle zu erreichen. Für viele ist das Pendeln Stress pur, Autofahrer regt der morgendliche Stau auf, wer in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, ärgert sich oft über verspätete Züge oder die Mitfahrer. Doch es gibt Strategien, wie sich der Stress reduzieren lässt.

Der Umfrage der Versicherungsplattform AutoInsurance in den USA zufolge hören drei Viertel aller Pendler Musik, während sie unterwegs zur Arbeit sind. Zwölf Prozent lesen, knapp ein Viertel beschäftigt sich mit dem Checken von E-Mails und Social-Media-Kanälen oder arbeitet schon einmal vor – ein Problem, wenn man den Tipps zur Stressreduktion glauben will. Denn ihnen zufolge ist es wichtig, sich während des Pendelns in einen „Bitte nicht stören“-Modus zu versetzen und sich etwa durch Atemübungen in innere Ruhe zu versetzen.

Wer sich beim Pendeln stressen lässt, riskiert Burnout

Das stressige Pendeln sorgt oft auch für Frustrationen, schon tägliches Pendeln von mehr als 20 Minuten kann das Risiko eines Burnouts steigern. Wer täglich länger als 35 Minuten zur Arbeit fahren muss, ist oft zynischer, was seinen Job angeht, wie eine Studie der University of Montreal ergeben hat. Eine weitere Strategie, den Stress beim Pendeln zu reduzieren, ist daher, durch positives Denken seine Frustrationen zu bekämpfen.

Die Infografik trägt insgesamt sechs Tipps zusammen, wie Pendler ihren Stresspegel auf dem Weg zur Arbeit reduzieren können. Befolgt sie alle oder sucht euch die Strategie heraus, die euch am besten weiterhilft!

Mit einem Klick auf das unten stehende Vorschaubild öffnet ihr die komplette Infografik:

stress_reduzieren_vs_pendeln

Auch interessant in diesem Zusammenhang ist der t3n-Artikel: „Die besten Tipps für Pendler: So nutzt ihr die Zeit für einen Vorsprung im Job“.

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen