Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Rekord für Facebook: 100 Millionen nutzen das Netzwerk auf klassischen Handys

meldet einen neuen Meilenstein: Schon 100 Millionen Nutzer nutzen die Feature-Phone-App „Facebook For Every Phone“. Zwar verdient das Soziale Netzwerk damit kaum Geld, strategisch aber könnte dieses Ergebnis entscheidend sein.

Rekord für Facebook: 100 Millionen nutzen das Netzwerk auf klassischen Handys

„Facebook For Every Phone“ optimiert für schlechte Datenverbindungen

Die Feature-Phone-App „Facebook For Every Phone“ wird schon von 100 Millionen Usern genutzt. Facebook hat die javabasierte 2011 herausgebracht, um einige Funktionen der nativen App für Android und iOS auch Nutzern sogenannter Feature-Phones zu bieten.

Feature Phones sind Mobiltelefone, die sich noch nicht im High-End-Sektor wie Smartphones befinden, allerdings schon einige erweiterte Funktionen bieten, die über Sprachtelefonie oder SMS hinausgehen – beispielsweise eine Internetverbindung. Die Basis-Anwendung unterstützt etwa den Newsfeed, den Messenger und Fotos, ist aber für schlechte Datenverbindungen optimiert. Durch die Einführung der App konnte man die mobile Version des Sozialen Netzwerks mit einem Schlag auf rund 2.500 Geräten abspielen, die bis dahin ohne Facebook auskommen mussten.

Facebook For Every Phone unterstützt den Newsfeed, den Messenger und Fotos – optimiert für schlechte Datenverbindungen. (Bild: Facebook)
Facebook For Every Phone unterstützt den Newsfeed, den Messenger und Fotos – optimiert für schlechte Datenverbindungen. (Bild: Facebook)

Mit der 100-Millionen-Marke kann Facebook einen Meilenstein verzeichnen, der strategisch wichtig ist. Feature-Phones werden hauptsächlich in sich entwickelnden Märkten wie Afrika und Teilen Asiens genutzt. Gerade in diesen Regionen werden hochpreisige Smartphones eher selten verkauft, da zum einen die Mobilfunktarifstruktur noch keine erschwinglichen Verbindungen zulässt und zum anderen die Qualität der Netze noch nicht allzu verlässlich ist.

Facebook macht derzeit noch nicht wirklich viel Gewinn in Entwicklungsländern – Werbeanzeigen für die Every-Phone-App werden erst seit kurzem verkauft. Indem Facebook aber schon jetzt versucht, die Zahl der Nutzer in den Märkten zu erhöhen, baut sich das Unternehmen eine solide Basis auf – für eine Zukunft, in der Smartphones und Tablets sich auch in diesen Ländern etablieren werden.

Weiterführende Links zu „Facebook For Every Phone“

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Facebook
Das Ende der Isolation: Wie Apps in Zukunft zusammenarbeiten werden
Das Ende der Isolation: Wie Apps in Zukunft zusammenarbeiten werden

Die App-Metapher ist ausdrucksstark und dank der starken Verbreitung von Smartphones leicht erlernbar. Doch sie hat auch einen Nachteil: Um eine gestellte Aufgabe zu lösen, ist ein mehrmaliger … » weiterlesen

E-Commerce-Offensive: Pinterest arbeitet an Buy-Button
E-Commerce-Offensive: Pinterest arbeitet an Buy-Button

Artikel sollen künftig direkt auf dem Portal gekauft werden, kündigt das Visual Bookmarking-Startup an. Pinterest ermöglicht außerdem den direkten Download von iOS-Apps. » weiterlesen

Facebook als Flohmarkt: Social Network stellt neue Verkaufsfunktion für Gruppen vor
Facebook als Flohmarkt: Social Network stellt neue Verkaufsfunktion für Gruppen vor

Facebook-Gruppen, in denen es um den An- und Verkauf von Gegenständen geht, bekommen eine eigene Verkaufsfunktion. In den kommenden Monaten sollen außerdem weitere spezielle Features für solche … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 39 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen