Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Infrastruktur

Ein Router für das Internet der Dinge: Startup stellt Projekt „Portal“ auf der CES vor

    Ein Router für das Internet der Dinge: Startup stellt Projekt „Portal“ auf der CES vor

Portal. (Bild: Ignition Design Labs)

Mit einem neuartigen Router will das US-Startup Ignition Design Labs Nutzern helfen, die WLAN-Verbindungen im vernetzten Zuhause zu optimieren. Das Projekt „Portal“ wurde auf der CES 2016 vorgestellt. Interessenten müssen sich aber noch ein paar Monate gedulden.

Router: WLAN-Optimierung für vernetzte Geräte

Die Zahl der vernetzten Geräte im Smart Home nimmt stetig zu, meist muss das heimische WLAN-Netz für die Verbindung von Smart TV, Konsole, Kühlschrank, Waschmaschine, Computer und diversen Mobilgeräten herhalten. Kein Wunder, dass es da immer wieder mal zu Überlastungen kommt. Das will das kalifornische Startup Ignition Design Labs mit seinem Router-Projekt Portal jetzt ändern.

Portal-Router: Intelligentes Management soll WLAN-Netz optimieren. (Bild: Ignition Design Labs)
Portal-Router: Intelligentes Management soll WLAN-Netz optimieren. (Bild: Ignition Design Labs)

Der Portal-Router setzt auf ein sogenanntes intelligentes Traffic-Management, mit dem Daten unterschiedlich behandelt werden. So werden etwa Textnachrichten über „Slow Lanes“ versendet, das Videostreaming auf dem Fernseher dagegen über „Fast Lanes“ abgewickelt. Dadurch sollen datenintensive Aktionen wie das Vor- und Zurückspulen bei der Wiedergabe eines Videostreams ohne Ruckeln und nervige Wartezeiten erfolgen.

Portal-Router startet bald auf Kickstarter

Etwas Wartezeit müssen Interessenten aber noch einplanen, bis sie einen Portal-Router in Händen halten können. Portal soll in den nächsten Wochen auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um Geld werben. Nach erfolgreicher Finanzierung sollen die ersten Router im Juni 2016 verschickt werden. Auch im Handel soll Portal im Sommer 2016 auftauchen. Der Preis für eins der Geräte soll sich auf knapp 150 US-Dollar belaufen.

Einen Hub für Smart-Home-Geräte hat AdMobilize mit Matrix im November 2015 vorgestellt. Das Gerät ist erfolgreich per Kickstarter finanziert worden und kann derzeit zum Preis von 299,99 US-Dollar vorbestellt werden.

via www.netzwelt.de

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
grep
grep

Hallo ...,

ob das 'Internet der Dinge' und somit betreffender Router wirklich unser Leben verbessern wird (?) - es wird wohl eher dazu führen die Menschen besser auszuspionieren, Abläufe zu rekonstruieren, restriktiv und manipulativ in das Leben der Betroffenen einzugreifen.

Ciao, Sascha.

Antworten

Raspi-Zero
Raspi-Zero

WiFi-Repeater auf Raspi-Zero-Basis die man im Haus positioniert halte ich für sinniger. Aber na gut...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen