Vorheriger Artikel Nächster Artikel

RSS-Reader NetNewsWire startet Open Beta für Mac OS X

In knapp einer Woche schaltet seinen ab. Seit Google das Ende seines RSS-Dienstes bekanntgegeben hat, sind etliche Alternativen aufgetaucht. wurde lange Zeit als die Alternative schlechthin gehandelt - doch mittlerweile sind mit AOL und womöglich bald auch Facebook große Unternehmen mit eigenen RSS-Readern am Start. Nun startet der einst populärste RSS-Client für den Mac NetNewsWire eine Open Beta für

RSS-Reader NetNewsWire startet Open Beta für Mac OS X

NetNewsWire - ein RSS-Reader made by Brent Simmons

Die populäre App NetNewsWire ging bereits 2002 als einer der ersten RSS-Reader überhaupt an den Start, wurde vor längerem aber auf Grund des Google-Angebots eingestellt. NetNewsWire ist ein Feedreader für Mac OS X und iOS, der an die Bedienoberfläche von Apples Mail angelehnt ist. Der Dienst wurde von Brent Simmons entwickelt und 2011 vom Softwareentwickler BlackPixel übernommen. Bereits im März diesen Jahres hatte BlackPixel, nachdem es lange ruhig um den RSS-Dienst NetNewsWire war, in einem Blogposting bekanntgegeben, derzeit an einer neuen Version sowie einem Relaunch der App zu arbeiten.

NetNewsWire - die wichtigsten Funktionen

NetNewsWire ist ein optimal für Mac und iOS abgestimmter Reader, deren Vorteile Schnelligkeit und leichte Bedienung sind. Die Bedienoberfläche entspricht 1:1 der Mountains Lion Finder Sidebar. Kinderleicht können themenspezifische Ordner angelegt und Webseiten hinzugefügt werden. Artikel können gebookmarked, favorisiert und  via E-Mail und Facebook geteilt oder auf Instapaper gespeichert werden, um den Artikel später zu lesen. Nutzer haben zudem die Möglichkeit sich Artikel individuell in verschiedenen Schriftarten und Hintergründen anzeigen zu lassen. Laut BlackPixel kann die OPML-Datei des Google Reader importiert werden. Laut FAQs geht das wie folgt: Einfach OPML-Datei über  Site > Import > Import from OPML hinzufügen. Ich selbst habe diese Funktion leider nicht gefunden, erwarte aber eine Antwort auf meine Mail-Anfrage an BlackPixel, die später in den Kommentaren gepostet wird.

Die offene Beta-Version kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden. Die Entwickler wollen innerhalb eines unbestimmten Zeitraums Nutzerfeedback sammeln, bevor die kostenpflichtige Version, die momentan für 7,88 Euro vorbestellt werden kann, online geht. NetNewsWire kann über mehrere Endgeräte hinweg synchronisiert werden und unterstützt sowohl RSS- als auch Atom-Feeds und Podcasts.

Weiterführenden Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von nocksN am 26.06.2013 (08:39 Uhr)

    Der http://hivereader.com ist heute auch an den Start gegangen. Der Beta-Key ist "welcometohive". Das Ganze macht bisher auch einen recht guten Eindruck. Ich bin heute noch auf digg gespannt.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema RSS-Reader
Reclaim your data: 7 Tools und Dienste, mit denen ich meine Datenhoheit zurückbekommen habe
Reclaim your data: 7 Tools und Dienste, mit denen ich meine Datenhoheit zurückbekommen habe

Spähattacken, Heartbleed und Zensur-Debatten haben das Vertrauen vieler Nutzer in den Datenschutz tief erschüttert. Doch für Cloud-Dienste und viele Tools gibt es Alternativen, mit denen ihr … » weiterlesen

Ein RSS-Reader für Entwickler: rssheap findet die Themen, die dich wirklich interessieren
Ein RSS-Reader für Entwickler: rssheap findet die Themen, die dich wirklich interessieren

rssheap ist ein RSS-Feed-Reader für Entwickler. Neben eigenen Feeds könnt ihr Programmiersprachen oder für euch spannende Themen angeben und werdet automatisch mit passenden Artikeln versorgt. » weiterlesen

Entwickler entdeckt Hinweise auf RSS-Reader von Facebook
Entwickler entdeckt Hinweise auf RSS-Reader von Facebook

Ein schottischer Entwickler hat im Quellcode von Facebook Hinweise auf einen RSS-Reader gefunden. In Anbetracht der nahenden Abschaltung des Google Reader könnte das soziale Netzwerk auf diesem Weg … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n 37 jetzt kostenfrei probelesen! Alle Inhalte des t3n Magazins Diesen Hinweis verbergen