Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Samsung Galaxy Camera – Android 4.1 Jelly Bean mit Megazoom [IFA 2012]

    Samsung Galaxy Camera –  Android 4.1 Jelly Bean mit Megazoom [IFA 2012]

Samsung hat im Zuge des Unpacked Events im Berliner Tempodrom nicht nur das Galaxy Note 2 vorgestellt, sondern auch ein weiteres Highlight. Denn der südkoreanische Hersteller hat sich Android geschnappt und es in eine Kamera gepackt. Herausgekommen ist die Samsung Galaxy Camera mit einem 16 Megapixel-Sensor.

Samsung Galaxy Camera – Android-Phone mit fetter Optik

Bereits vor der IFA kursierten diverse Gerücht, dass Samsung dabei ist seine Erfahrungen aus der Kamera-Entwicklung und dem Smartphone-Bereich, speziell Android zu bündeln, um daraus etwas Neues hervorzubringen. Diese Gerüchte haben sich mit der Galaxy Camera bewahrheitet. Die Kamera sieht beinahe so aus, als hätte man eine mit einem Android-Smartphone gekreuzt – rückseitig sieht das Gerät mit seinem 4,77 HD-SLCD-Screen (1280 x 720 Pixel) tatsächlich wie ein Smartphone aus, von vorne und von oben ist es mit seinem Auslöser und dem großen Zoomobjektiv eine Kamera.

Von vorne sieht die Galaxy Camera wie eine normale Kamera aus (Bild: Samsung)

Die Galaxy Camera verfügt über auf der technischen Seite über einen schnellen 1,4GHz-Quad-Core-Prozessor, WLAN, sowie UMTS und LTE/4G-Funkmodule – quasi ein „ausgewachsenes“ Smartphone. An internem Speicher stehen 8GB zur Verfügung, der sich per microSD-Karten um bis 64GB erweitern lässt. Wie es sich für ein aktuelles Smartphone gehört, ist Android 4.1 Jelly Bean installiert, der wie für Samsung üblich eine eigene Nutzeroberfläche übergestülpt wurde.

Das 23mm-Weitwinkel-Objektiv verfügt über einen 21-fachen-Zoom sowie einen BSI CMOS-Sensor mit 16 Megpixeln mit einer F2.8-Linse. Um das Fotografieren möglichst einfach zu gestalten, hat Samsung der Kamera bereits zehn sogenannte Smart Pro Modes integriert. Beispielsweise ermöglicht eines der Programme die Aufnahme per Langzeitbelichtung, um Lichtbilder zu erzeugen. Darüber hinaus ist ein „Smart Content Manager“ an Bord, mit dem Ordner angelegt werden, in die Bilder sortiert und zugleich Gesichter getaggt werden können. Bildbearbeitung ist mit der Galaxy Camera ebenso kein Problem. Laut Hersteller ist die Kamera mit 35 Bildbearbeitungsfeatures ausgerüstet, die sich im sogenannten Photo Wizard wiederfinden.

Galaxy Camera – von hinten mehr ein Smartphone Bild: Samsung)

Technische Daten der Samsung Galaxy Camera:

  • 4,77 Zoll, 1280 x 720Pixel, 308 ppi, HD Super Clear Touch Display
  • 1.4GHz Quad-Core processor
  • 8GB Speicher, erweiterbar per microSD-Karte
  • 16.3 Megapixel 1/2.3" BSI CMOS
  • F2.8, 23 mm, 21x Optical Zoom Linse
  • 4G, 3G (HSPA+ 21Mbps): 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
  • JPEG format  16M, 14M, 12M Wide, 10M, 5M, 3M, 2M Wide, 1M
  • MP4 (Video: MPEG4, AVC/H.264, Audio: AAC)
  • Full HD 1920x1080 30fps
  • Slow motion Movies in 720x480 120fps
  • HDMI 1.4
  • WiFi a/b/g/n
  • GPS/GLONASS
  • Bluetooth 4.0
  • AllShare Play, Family Story, Dropbox
  • 1,650mAh
  • 128,7 x 70,8 x 19,1mm
  • 305 Gramm

Die Galaxy Camera soll im Laufe des vierten Quartals in den Verkauf gehen und wird auch über Netzbetreiber erhältlich sein, wie normale Smartphones auch. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. Mir gefällt die Mischung aus Smartphones und Kamera außerordentlich gut, das Gewicht des Kamerasmartphones von 305 Gramm lässt mich allerdings zweifeln, ob ich das Gerät immer mit mir herumtragen würde. Wie seht ihr das?

1 von 8

Zur Galerie

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen