Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Samsung Galaxy Nexus auseinandergenommen [Fotos]

Nur der Akku lässt sich für den Normalnutzer austauschen, beim Rest müssen Profis ran. Die aber können viele Komponenten kostengünstig austauschen. Nur das Displayglas sollte man nicht zerbrechen, denn das ist mit dem Screen und dem Rahmen verklebt.

Die Seite ifixit.com hat sich das Samsung Galaxy Nexus vorgenommen und nach Art des Hauses komplett zerlegt. So bekommt man zu sehen, was nur wenige zu sehen bekommen: die Innereien eines der begehrtesten Android-Gadgets.

Vor einem Monat war das iPhone 4S auseinandergenommen worden, jetzt ist der nagelneue Herausforderer aus dem Android-Lager dran. Hier liegen die beiden Kontrahenten einträchtig nebeneinander:

Das iPhone 4S im bekannten und seit der 1. Generation nur in Details veränderten Formfaktor. Das Samsung Galaxy Nexus folgt dem Trend zu größeren Screens. Foto: ifixit.com

Der Akku ist beim Samsung Galaxy Nexus wie erwartet leicht auszutauschen. Die Macher der Anleitung auf ifixit.com mussten ihn auch erst einsetzen, um zeigen zu können, wie man ihn herausnimmt... Den weiteren Weg finden dann allerdings nur noch Profis. Die können sich freuen: Einzelne Komponenten lassen sich recht leicht entfernen und austauschen. Die Experten von ifixit.com gehen deshalb von vergleichsweise niedrigen Reparaturkosten aus.

So sieht das Gehirn, die Schaltzentrale des Samsung Galaxy Nexus aus: das Motherboard. Foto: ifixit.com

Alles in allem bekommt das Galaxy Nexus 6 von 10 Punkten. 10 Punkte bedeuten „sehr einfach zu reparieren“. Pluspunkte sind der austauschbare Akku und dass nur sparsam Klebstoffe verwendet werden. Komponenten wie der Kopfhöreranschluss können einzeln entfernt werden. Minuspunkte bringt der Fakt, dass man nur mühsam an diese Komponenten herankommt. Zudem ist das Frontglas mit dem Display und dem Rahmen verklebt, so dass ein Austausch hier teuer wird.

Und so sieht das Samsung Galaxy Nexus aus, wenn man es komplett auseinandergenommen hat:

Nur der Akku lässt sich für den Normalnutzer austauschen, beim Rest müssen Profis ran. Die aber können viele Komponenten kostengünstig austauschen. Nur das Displayglas sollte man nicht zerbrechen, denn das ist mit dem Screen und dem Rahmen verklebt. Foto: ifixit.com

Bei ifixit.com findet ihr viele weitere Fotos und interessante Details zu den verbauten Komponenten des Samsung Galaxy Nexus. Besonders das dicht bepackte Motherboard ist interessant.

Weiterführende Links zum Samsung Galaxy Nexus:

Bildergalerie zum Galaxy Nexus

1 von 72

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hinweis

Du hast gerade auf einen Provisions-Link geklickt und wirst in Sekunden weitergeleitet.

Bei Bestellung auf der Zielseite erhalten wir eine kleine Provision – dir entstehen keine Mehrkosten.


Weiter zum Angebot