Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Samsung Galaxy S4 ist da – das hat das neue Flaggschiff an Bord

hat am heutigen Donnerstag das Galaxy S4 offiziell vorgestellt. Nach etlichen Leaks und Vorabinfos war es auch an der Zeit. Das besteht wie sein Vorgänger überwiegend aus Polycarbonat, ist allerdings ein Stück größer und ein wenig schlanker.

Samsung Galaxy S4 ist da – das hat das neue Flaggschiff an Bord

Samsung Galaxy S4: Hardwareseitig nahezu alles bekannt

In den vergangenen Wochen kursierten viele Gerüchte über das Galaxy S4 im Web, vieles war korrekt, anderes doch etwas weit hergeholt. Wie bereits bekannt, verfügt das Samsung Galaxy S4 über ein 4,99 Zoll großes Full-HD-Super AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und 441ppi. Als Prozessor kommt je nach Markt entweder ein  hauseigener Exynos Octa mit 1,6GHz oder ein Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core mit 1,9GHz zum Einsatz. Samsungs 28nm Exynos 5 Octa-SoC ist allerdings nicht das, was man auf den ersten Eindruck vermuten könnte.

Samsung Galaxy S4: optisch kein allzu großer Unterschied zum Galaxy S3 (Bild: Samsung)

Der Prozessor verfügt nicht über acht gleichstarke Kerne, sondern basiert auf der sogenannten big-LITTLE-Technologie. Bei dieser werden zwei Quad-Core-Prozessor-Cluster verbaut. Einer davon ist ein 1,6 oder 1,9GHz Cortex-A15-Quad-Core-Prozessor, der die harte Rechenarbeit übernimmt. Der zweite Quad-Core-Cluster basiert auf einer Cortex A7-Architektur mit 1,2GHz. Dieser Teil des Octa-Core-Prozessors springt ein, wenn das Gerät weniger rechenintensive Prozesse zu leisten hat. Der Cortex-A7-Cluster ist weit weniger ressourcenfressend als der Cortex A15. Mithilfe dieser Technologie versucht Samsung – in Kombination mit einem stärkeren Akku (das Galaxy S4 hat einen 2.600mAh Akku integriert) – und der neuen Displaytechnologie, die Batterielaufzeit merklich zu erhöhen, ohne die Performance zu beeinträchtigen. Besonders stolz ist Samsung darauf, globalen LTE-Support bieten zu können.

Das Galaxy S4 kommt laut Samsung mit globalem Support für LTE. Allerdings unterstützt nur die Quad-Core-Version des Galaxy S4 das schnelle Funknetz. In Europa wird wohl vorerst die Octa-Core-Version ohne LTE-Support zu haben sein, wobei es sogar von Land zu Land unterschiedlich sein kann.

Der Octa-Prozessor wird von einer PowerVR SGX 544MP3 GPU sowie 2GB Arbeitsspeicher unterstützt. Der Grafikprozessor ist übrigens auch im iPhone 5 zu finden, dort ist er allerdings niedriger getaktet. Zu den weiteren Spezifikationen des Galaxy S4 gehören 16GB interner Speicher, (soll optional auch in den Größen 32GB und 64GB kommen) die mittels microSD-Karte um bis zu 64GB erweitert werden können. Die verbaute Kamera hat einen 13 Megapixel-Sensor (Sony IMX135) mit LED-Blitz und einer Blende von f/2,4. Damit dürften auch unter schwachen Lichtverhältnissen recht gute Resultate erzielt werden. Frontseitig ist eine 2-Megapixel-Kamera zu finden. Das Samsung Galaxy S4 ist mit seinen Abmessungen von 136,6 x 69,8 x 7,9mm etwa einen Millimeter schlanker als sein Vorgänger. Beim Gewicht hat es gegenüber dem Galaxy S3 knappe 5Gramm verloren – es wiegt nach Herstellerangaben 130 Gramm.

Samsung Galaxy S4: viele smarte Features

Das Samsung Galaxy S4 in „White Frost“ (Bild: Samsung)

Die Südkoreaner haben bereits im Galaxy S3 allerhand smarte Funktionen vorgestellt – man denke nur an Smart Stay, Smart Alert, S-Voice, Pop-up-Play und Co. Beim Galaxy S4 setzt Samsung einen drauf.

So verfügt das Galaxy S4 über die sogenannte „Air View/Air Gesture“-Technologie, die zum Teil ein Bestandteil der Hardware, aber auch in die Software integriert ist. Dank dieses Features muss man zur Bedienung nicht einmal das Display berühren. Bereits im Galaxy Note 2 gab es eine ähnliche Funktion, bei der aber noch ein Stylus (Samsung S-Pen) vonnöten war. Dank „Floating Touch“ lassen sich beispielsweise Bilder in der Galerie in einer Vorschau anzeigen, indem ein Finger über dem jeweiligen Bild schwebt. Diese Technologie hatte übrigens Sony als erstes im Xperia sola im vergangenen Jahr in einem Smartphone verbaut.

Ein weiteres neues, hervorhebenswertes Feature ist „Smart Pause“. Diese Funktion kann als Weiterentwicklung des „Smart Stay“ verstanden werden. Denn das Smartphone erkennt automatisch, wann man auf das Display sieht und wann nicht. Wenn man sich beispielsweise ein Video auf dem Gerät ansieht und sich währenddessen abwendet, stoppt das Video für diesen Zeitraum. Sobald der Blick wieder auf den Screen fällt, wird das Video fortgesetzt.

Das Galaxy S4 hat zudem eine automatische Sprachübersetzung „S Translator“ an Bord, der eine ähnliche funktionsweise wie der Google Translator aufweist. Sogar offline behält er seine Funktionalität.

Die Kamera verfügt über diverse Funktionen, die erwähnenswert sind: dazu gehören „Drama Shot“, bei der 100 Bilder in 4 Sekunden per Burst Shot aufgenommen werden können.  Aus dieser Auswahl lassen sich einige auswählen und in ein Bild zusammenfassen. Mittels „Eraser“ können störende Elemente eines Bildes entfernt werden.

Samsung Smart Switch“ bringt eine simple Backup-Funktion für Rechner. „S-Voice Drive“ ist besonders für Autofahrer praktisch, denn dabei handelt e sich um eine Navigationslösung mit Sprachausgabe inklusive Nachrichten und Co. Das Feature „Group Play“ soll eine einfache Kopplung von Smartphones für Ad-Hoc-Netzwerke per NFC ermöglichen – beispielsweise, um Musik synchron abzuspielen. Auch das Business-System Knox ist mit von der Partie. Dies ermöglicht es ein zweites, abgeschottetes System parallel zum privaten (oder „normalen“) Account zu installieren.

Wie auch HTC beim One hat Samsung das Galaxy S4 mit einem Infrarot-Sensor ausgestattet. Mithilfe dieses Sensors und entsprechender installierter Software kann das Galaxy S4 als eine Universal-Fernbedienung verwendet werden. Auf diesem Weg muss man sein kleines Spielzeug nie wieder beim Fernsehen aus der Hand legen oder nach einer der vielen Fernbedienungen suchen, die man ohnehin grundsätzlich verlegt.

Die neuen Software-Features des Galaxy S4 im Video

Technische Daten des Samsung Galaxy S4:

  • 4,99 Zoll Super FullHD OLED-Display
  • 1,6 GHz Samsung Exynos Octa-Core oder 1,9GHz Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core (abhängig von der Region)
  • PowerVR SGX544MP3 GPU mit 533 MHz
  • 13-MP-Kamera (Sony IMX135 Sensor)
  • 2GB RAM
  • globaler LTE Support
  • 16GB/32GB/64GB Speicher (erweiterbar per microSD-Karte)
  • 2.600mAh Akku (NFC-fähig)
  • Android 4.2.2 mit Touchwiz UX
  • 136,6 x 69,8 x 7,9mm
  • 130g
  • Features wie S Travel (Trip Advisor), S Voice Drive, S Health
  • alle Spezifikationen auf einen Blick

Was kostet das Samsung Galaxy S4 und wann ist es erhältlich?

Die große Frage nach Preis und Verfügbarkeit wird nach Unpacked Events von Samsung oftmals nicht erwähnt. Dieses Mal scheint es wohl etwas anders zu sein, denn die Deutsche Telekom bietet bereits heute Nacht eine Vorbestellmöglichkeit des Samsung Galaxy S4 (mit Complete Mobil L-Vertrag ab 129€), sodass man das Galaxy S4 erst einmal sichern kann. Auch O2 bietet einen ähnlichen Service, wobei Interessenten sich hier lediglich für einen Newsletter anmelden können. Das Gerät wird in Black Mist and White Frost im Laufe des zweiten Quartals in den Handel kommen und ca. 649€ (laut Media Markt) kosten.

Aus der Ferne betrachtet wirkt das Galaxy S4 wie eine etwas größere Version des Galaxy S3 in neuen Farben. Sicherlich ist es schlanker, hat eine neue Kamera sowie eine aktuelle Prozessortechnologie und einen stärkeren Akku. Man merkt, dass Samsung einen großen Fokus auf neue Softwarefeatures gelegt hat, von denen manchen durchaus sinnvoll klingen. Wie diese sich im Alltagsgebrauch bewähren, wird wohl erst ein Test zeigen. Was haltet ihr von dem Gerät?

UPDATE 15.03.2013: Samsung Deutschland hat bekannt gegeben, dass wir vorerst nur mit der Quad-Core-Version mit 16GB und LTE zum Preis von 729€ (UVP) in Deutschland vorlieb nehmen müssen. Die Variante mit Octa-Core wird erst später in den Handel kommen, wenn überhaupt. Es heißt, dass die Serienproduktion erst im zweiten Quartal 2013 beginnen wird. Was den Quad-Core-Prozessor anbelangt, hat Qualcomm offiziell bestätigt, dass der aktuelle Snapdragon 600 verbaut ist, der auch im HTC One zu finden ist.

Weiterführende Links

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
16 Antworten
  1. von Bernd am 15.03.2013 (00:55 Uhr)

    Das soll also das absolute Samsung Highlight 2013 sein. OMG. Das Gerät sieht optisch genauso fürchterlich aus wie das Vorgängermodell Galaxy S3. Da sieht ja das neue HTC One ( zumindest von der Frontside ) viel 'erwachsener' aus. Galaxy S4 Fail !!!

    Antworten Teilen
  2. von Benjamin_Wagener am 15.03.2013 (02:20 Uhr)

    Viel Spaß dabei so nen Klopper in der Hosentasche durch die Gegend zu tragen. Nee, selbst wenn ich mir den Spaß leisten könnte, würde ich es sein lassen. Die übertreiben es einfach mit der Größe extrem.

    Antworten Teilen
  3. von Nicolai am 15.03.2013 (05:43 Uhr)

    Ich muss sagen, das ich mir auch ein "erwachseneres Design" gewünscht hätte.
    Jedoch machen die zum großteil sinnvollen neuen Funktionen diesen kleinen Nachteil.
    Mit dem Achtkern-Prozessor setzt Samsung auf zukunftsichere Technik, wenn er auch ein wenig übertrieben sein mag, aber mit neuem Betriebssystem steigen auch hier irgendwann die Anforderungen. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB groß genug um noch mehr Anwendungen gleichzeitig laufen zu lassen. Praktisch finde ich auch den Infrarotsender, wobei die Kompatibilietät zu älteren Fernsehern noch nicht ganz klar scheint.
    Die ein odere andere Funktion mag "too much" sein, wie das Benutzen mehrerer S 4 als 5.1 Soundinstrument;), aber insgesamt klingen die meisten Funktionen doch sehr vielversprechend.

    Antworten Teilen
  4. von Werner am 15.03.2013 (08:24 Uhr)

    Samsung ist und bleibt "prollig" - so sehr die sich auch strecken..und bedient diese Schicht von Leuten zugegebenermassen erfolgreich….für mich ist diese Schokoladentafel in der Hosentasche nix. Ebenso erschliesen sich nicht die vielen neuen zeitfressenden Software-Funktionen deren Bedienung sich man erst erarbeiten und dann auch noch woanders verarbeiten muss.
    Wenn, dann käme für mich nur ein neues Blackberry als Alternative zum iPhone in Betracht.

    Antworten Teilen
  5. von Christian am 15.03.2013 (08:28 Uhr)

    "Mit dem Achtkern-Prozessor setzt Samsung auf zukunftsichere Technik"

    Also mein Desktop-PC hat "nur" vier CPUs und das reicht mir völlig. Weiß garnicht wozu ein Handy acht haben soll? Klar, zukunftssicher... aber spätestens in einem Jahr ist das doch bestimmt Standard.

    Antworten Teilen
  6. von Joek am 15.03.2013 (08:28 Uhr)

    Kann man damit auch Telefonieren? ;D

    Antworten Teilen
  7. von Jürgen am 15.03.2013 (09:37 Uhr)

    Das macht ja optisch nicht viel her, vor allem siehts identisch zum Vorgängermodell aus. Da hätten sie sich schon mal was neues überlegen können.

    Antworten Teilen
  8. von thomas am 15.03.2013 (09:57 Uhr)

    ach ja in 3 wochen geht es wieder los das geht net das stürzt immer ab ihr werdet sehen wie sich die foren füllen werden samsung s4 mit android ohmann aber wie geschrieben 3 wochen :D i love my Iphone 5 mit jailbbreak

    Antworten Teilen
  9. von thomas am 15.03.2013 (10:01 Uhr)

    mich würde interessieren ob der cpu auch mit nova 4 oder mc5 klar kommt oder ob der akku deckel weg schmilzt >;D 8 kerne sollten auch mit 3d grafiken klar kommen ich bin ja mal gespannt ..................

    Antworten Teilen
  10. von thomas am 15.03.2013 (10:05 Uhr)

    mein tipp für alle androiden htc one gute verarbeitung nit zu überlagernd mit funktionen das sony xperia z ist wieder zu groß wie das plastik ei von samsung

    Antworten Teilen
  11. von thomas am 15.03.2013 (10:23 Uhr)

    auf bis jetzt allen filmen ruckelt es stockt es ???? beoi meinem iphone 5 mit 2 kernen ruckelt nichts??? daran sieht man wieder das samsung sich nur wieder auf die unötigen funktionen konzentriert hat und das zusammenspiel zwischen hard und softwaren mal wieder vergessen will???? warum samsung erfinden reicht nicht es muß auch ohne ruckler und abstürze gehen da reicht es net das es da ist .........und das solltet ihr lernen aber euch sind verkaufszahlen wichtig haben wir ja gesehnen mit dem spontanen display glas bruch wolltet ihr nicht unter garantie laufen lassen aber 220 euro kassieren apple hat anstandslos zurück genommen ohne geld zu verlangen .....oder der sudden death der flash speicher fehler der cpu fehler der immer noch nicht behoben wurde das ist samsungs grosses problem nichts ändern einfach ein neues handy bauen und für 600 euro anbieten für plastik und halb ausgereifte technik und dann noch die frecheit haben gegen apple zu spotten baut ihr erst mal handys die min 1 jahr ohne probleme laufen und regelt eure update politik dann dürft ihr auch gegen apple angeben wenn ihr das beste liefert anstatt apple zu kopieren .

    samsung s4 ich bin entäuscht so nicht so beibt ihr immer platz 2 für mich nur ein mix zwischen s3 und note 2 mehr nicht sorry och habe mehr erwartet deswegen auch die geheimhaltung plastik alle haben das ultimative s4 erwartet unibody gehäuse austauschbarer akku sd karten slod 4,5 " display lte welt weit potenter 4 kern cpu mir 2,0 ghz 2 gb ram aber neeee nur spielerreien die kein mensch braucht ........

    Antworten Teilen
  12. von Christian am 15.03.2013 (11:32 Uhr)

    @ Thomas

    Deine Texte ohne Punkt und Komma sind aber echt anstrengend zu lesen. Geht die Taste auf deinem iPhone nicht? ;) Weiß nicht wo Du deine Samsung Erfahrungen her hast, bei meinem Galaxy S2 ruckelt jedenfalls kein Film und zu Abstürzen ist es auch noch nicht gekommen. Könnte jetzt auch mit Pannen beim iPhone anfangen aber das lasse ich da ich dieses "Mein Handy ist besser als xyz" nicht mehr lesen kann.

    Antworten Teilen
  13. von Eike Völkel am 15.03.2013 (15:48 Uhr)

    also ich finde es bisher sehr cool, an die ganzen Iphone Jungens da draußen, Apple hat in einer Woche 4 Updates gebracht, da immer wieder neue Fehler auftraten. Was nicht in meine Kopf will, die haben defakto ein System, was nur an die Geräte angepasst wir, würden Firmen wie Samsung und Co das so schlecht im Griff haben wie apple,würde da ja gar nichts mehr laufen.

    Mein Bruder hat auch ein Iphone5, und ist sichtlich genervt von den ganzen Softwarepannen.

    Was bei samsung schön ist, die nutzen wenigstens Aktuelle Technik... NFC, Wlan AC, Gestensteuerung (sehr Cool) Aktionen ohne das Display zu berühren.
    Verstehe diesen Krampf um das Design immer nicht, ich kenne niemanden der sein Iphone 5 nicht in einer 15€ Plastikschale hat, daher ist mir das nicht so wichtig, da es eh in einer Hülle landet, die Technik ist mir wesentlich wichtiger...

    Antworten Teilen
  14. von Guido am 15.03.2013 (16:01 Uhr)

    Mit dem Galaxy S4 hat Samsung meiner Meinung nach moderne Spitzentechnik mit innovativen neuen Features vereint. Die zahlreichen neuen Sensoren geben völlig neue Anwendungsmöglichkeiten, die wir noch gar nicht alle absehen können. Vermutlich haben sie mit "Life Companion" aber schon das richtige Stichwort geliefert.

    Antworten Teilen
  15. von AllnetFlatsinDE am 04.04.2013 (17:14 Uhr)

    Ich bin gespannt in wie weit die zwei unterschiedlichen Prozessoren verbaut werden. Nach Informationen von Samsung und diversen Blogs sollen die CPUs ja abhängig von der Region verbaut werden. Auch wenn in Deutschland vorerst der Quad-Core zum Einsatz kommt, wird es spannend sich die Benchmarks des anderen Modells im Vergleich anzusehen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Samsung Galaxy S4
Samsung Galaxy Note 4: Neues Display-Wunder im bekannten 5,7-Zoll-Riesenformat
Samsung Galaxy Note 4: Neues Display-Wunder im bekannten 5,7-Zoll-Riesenformat

Samsung hat die vierte Version seines Phablet-Veteranen namens Galaxy Note auf der IFA in Berlin vorgestellt. Das neue Modell sieht dem Vorgänger sehr ähnlich. Verbessert hat sich vor allem das … » weiterlesen

Samsung Galaxy: Schwere Sicherheitslücke in „Find my Mobile“-Funktion
Samsung Galaxy: Schwere Sicherheitslücke in „Find my Mobile“-Funktion

Eine schwere Sicherheitslücke in der Funktion „Find My Mobile” von Smartphones und Tablets der Samsung-Galaxy-Reihe ermöglicht es Angreifern, die Geräte per Fernzugriff zu kontrollieren. » weiterlesen

Großartiges Display: Samsung Galaxy S5 überzeugt im Bildschirmtest
Großartiges Display: Samsung Galaxy S5 überzeugt im Bildschirmtest

Die Bildschirm-Experten von DisplayMate haben den Touchscreen von Samsungs Galaxy S5 einem Test unterzogen. Ihr Fazit: Es ist das beste Display, das sie je bei einem Smartphone gesehen haben. » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen