Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

MWC 2014: Samsung Galaxy S5 – Das wasserdichte Flaggschiff mit Herzfrequenz-Sensor im Hands-On

    MWC 2014: Samsung Galaxy S5 – Das wasserdichte Flaggschiff mit Herzfrequenz-Sensor im Hands-On

Samsung hat sein neustes Android-Flaggschiff Galaxy S5 auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Das Gerät ist mit einem 5,1 Zoll großen Display ausgestattet, bringt eine 16-Megapixel-Kamera, einen Fingerabdrucksensor und ein Herzfrequenzsensor mit.

Samsungs Galaxy-Smartphones zählen schon seit Jahren zu den beliebtesten Geräten auf dem Markt, und auch die fünfte Generation wird daran nichts ändern. Die neuste Revision des Super-Smartphones wurde schon heiß erwartet, und ein Großteil der Details wurde schon im Voraus bekannt. Am Montagabend enthüllte Samsung das Gerät endlich vor tausenden Journalisten auf einer Veranstaltung im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona.

Samsung Galaxy S5: Noch größer als das Galaxy S4

Auf den ersten Blick ist das Galaxy S5 ein kleines Stück größer geworden als sein Vorgänger. Das ist dem 5,1 Zoll großen Display geschuldet (Galaxy S4: 5,0 Zoll). Die Full-HD-Auflösung blieb dabei unverändert. Wie auch in der Vergangenheit besteht das Gehäuse des S5 wieder aus Kuntstoff und kommt in einer ähnlich biederen Optik daher wie seine Vorgänger. Die Rückseite ist nun mit einem weicheren, perforierten Kunststoff überzogen, der dem Material auf der Rückseite des ersten Google Nexus 7 stark ähnelt. Auch beim Prozessor hat Samsung eine Schippe draufgelegt und verbaut jetzt einen nicht genauer benannten 2,5 GHz schnellen Quadcore-Prozessor und zwei Gigabyte RAM.

Das Galaxy S5 kommt im gewohnten Samsung-Look daher und ist noch einmal etwas gewachsen im Gegensatz zum Vorgänger. (Quelle: Samsung)
Das Galaxy S5 kommt im gewohnten Samsung-Look daher und ist noch einmal etwas gewachsen im Gegensatz zum Vorgänger. (Quelle: Samsung)

Das Galaxy S5 ist jetzt staub- und spritzwassergeschützt

Eine nette Neuerung ist die Tatsache, dass das Galaxy S5 nun auch über eine IP-67-Zertifizierung verfügt, ähnlich wie die Sony-Xperia-Z1-Familie. Das heißt, dass das Gerät spritzwassergeschützt ist und damit kurze Regenschauer oder ähnliche Maleure unbeschadet überstehen kann. Auch wenn ein vollständiges Untertauchen von der Norm nicht abgedeckt wird, dürften viele bisherige Wasserschäden durch sehr kurzes Untertauchen nun der Vergangenheit angehören.

Die Rückseite des Galaxy S5 besteht aus einem weicheren Kuntstoff mit kleinen Einbuchtungen. (Foto: t3n)

1 von 9

Zur Galerie

Das Galaxy S5 bietet auch zwei eher ungewöhnliche Features an, mit denen sich Samsung vom restlichen Android- und iOS-Markt separieren möchte: Einerseits verfügt das S5 nun über einen Fingerabdrucksensor, der in den Home-Button integriert wurde. Da der Home-Button nicht groß genug ist, um den gesamten Daumen darauf abzulegen muss der Nutzer also eine leichte Wischbewegung ausführen, damit der Fingerabdruck registriert wird. Damit lässt sich der Bildschirm entsperren oder aber PayPal-Transaktionen verifizieren. Die Liste der unterstützten Anwendungen sollte schon bald länger werden.

Herzfrequenzsensor auf der Rückseite zum Überwachen der Fitness

Das zweite ungewöhnliche Ausstattungsmerkmal findet sich auf der Rückseite des Geräts unterhalb der Kamera-Linse. Es handelt sich dabei um einen Herzfrequenz-Sensor. Legt der Nutzer seinen Finger darauf auf, wird mithilfe einer superhellen roten LED die Herzfrequenz optisch ermittelt. Diesen Vorgang sollen die Nutzer mehrmals täglich wiederholen um damit im Verlauf der Zeit Rückschlüsse auf die eigene Fitness ziehen zu können.

Direkt neben dem LED-Blitz findet sich der neue Herzfrequenz-Sensor. (Foto: t3n)
Direkt neben dem LED-Blitz findet sich der neue Herzfrequenz-Sensor. (Foto: t3n)

Auch die Kamera bewirbt Samsung offensiv. Auf der Rückseite findet sich nun eine Modell mit 16 Megapixeln Auflösung und einem angeblich besonders hochwertigen Sensor mit schnellem Autofokus. Videos kann das Galaxy S5 gar in extrem hoher 4K-Auflösung aufzeichnen. Außerdem unterstützt es die Möglichkeit, den Fokus eines geschossenen Bildes im Nachhinein zu verändern. Die Kamera auf der Frontseite ist ein 2-Megapixel-Modell.

Samsung Galaxy S5 Pressebilder

Das Galax

1 von 16

Zur Galerie

Das Galaxy S5 soll am 11. April weltweit erhältlich sein. Eine offizielle Preisangabe gibt es noch nicht, es dürfte aber im Bereich des Vorgängers, also bei etwa 650 Euro liegen.

Martin

Bleib mal noch bei meinem S3, das läuft zuverlässig. Haut mich alles nicht um

Antworten
Fabian Zettl

Leider überhaupt nichts neues und besonderes, das Design hat sich nicht stark verändert.
Die technischen Daten mögen in Ordnung sein, aber sonst keine Riesen-Neuheit.

Antworten
Besserwisser
Besserwisser

Mit einem Fingerabdrucksensor von iOS separieren? Wer denkt sich denn sowas aus?

Antworten
Bernd

Mit dem Gerät ist den Koreanern diesmal kein guter Wurf gelungen. Das Teil schwimmt einfach nur in der Masse an verfügbaren aktuellen Geräten und hebt sich nicht wirklich hervor.

Antworten
Manu
Manu

Sehr hässlich und viel zu globig :)

Antworten
Tob82
Tob82

Fingerabdrucksensor und goldenes Gehäuse... Die Copycats von Samsung waren wieder eifrig...

Technisch sicher ein sehr gutes Gerät, aber die gesamte Anmutung ist doch wieder eher dürftig...

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite