Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Samsung: Marke übersteht Note-7-Debakel nahezu unbeschadet

    Samsung: Marke übersteht Note-7-Debakel nahezu unbeschadet
Das Galaxy Note 7 hat Samsung im dritten Quartal im Smartphonegeschäft zurückgeworfen – vor allem in den USA. (Bild: Photomans / Shutterstock.com)

Das Note-7-Debakel rund um explodierende Akkus sorgt bei Samsung für eine enorme finanzielle Belastung. Die Marke scheint aber nicht nachhaltig beschädigt worden zu sein.

Marke Samsung hält Note-7-Debakel stand

Das Fiasko rund um das Galaxy Note 7 könnte Samsung rund 15 Milliarden US-Dollar kosten. Nach einem Verkaufsstopp und einer weltweiten Rückrufaktion hat der südkoreanische Konzern die Produktion des Note 7 eingestellt. Jetzt geht es noch um eine möglichst umweltfreundliche Entsorgung der Millionen schon produzierten Smartphones. Die Marke Samsung hat unter dem Note-7-Debakel aber offenbar nicht gelitten, wie eine Umfrage von Reuters/Ipsos in den USA ergeben hat.

Das Galaxy Note 7 hat die Finanzen, nicht aber die Marke Samsung beschädigt. (Bild: Samsung)
Das Galaxy Note 7 hat die Finanzen, nicht aber die Marke Samsung beschädigt. (Bild: Samsung)

Demnach sind Nutzer von Samsung-Smartphones ähnlich loyal wie iPhone-Nutzer. Und Leute, die von dem Note-7-Fiasko gehört hatten, waren laut der Umfrage genauso interessiert an den anderen Smartphones des Konzerns wie jene, die nichts von den Akku-Problemen mitbekommen hatten. Immerhin 27 Prozent aller Befragten, die von den Problemen wussten, würden bei der Suche nach einem neuen Smartphone zuerst eines von Samsung in Betracht ziehen.

Samsung: Kunden sind Marke treu

Die Markentreue in Zahlen: Bei den Samsung-Nutzern würden der Umfrage zufolge 91 Prozent wahrscheinlich wieder ein Samsung-Smartphone kaufen, 92 Prozent könnten sich den Kauf eines anderen Samsung-Produkts vorstellen. Allerdings, so räumt Jan Dawson of Jackdaw Research ein, seien vor allem sogenannte Early Adopter gefragt worden, nicht die breite Kundenbasis. Daher seien nur wenige negative Nutzererfahrungen zu verzeichnen gewesen.

Samsung hat bisher lediglich preisgegeben, dass seine Kunden in der Mehrzahl der Fälle ein anderes Samsung-Modell im Austausch für das Note 7 akzeptiert hätten – ohne genaue Zahlen zu nennen. Bisher sollen knapp 85 Prozent der zurückgerufenen Note-7-Geräte umgetauscht oder ersetzt worden sein. Bei der Reuters-/Ipsos-Umfrage wurden im Zeitraum zwischen dem 26. Oktober und dem 9. November in den USA 2.375 Besitzer von Samsung-Smartphones und 3.158 iPhone-Nutzer befragt.

Auch interessant: Ein Drittel weniger Gewinn: Samsung leidet unter Note-7-Desaster.

Finde einen Job, den du liebst

2 Reaktionen
Friedrich
Friedrich

Aus der Quelle: „To be sure, it was unclear how much the Samsung recall weighed on the minds of consumers. The Reuters/Ipsos poll measured how interested people were in buying Samsung phones, not how much the recall directly influenced their decisions. “

Antworten
Karl Marks
Karl Marks

+1

und -1 @t3n

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden