t3n News Entwicklung

Santa Tracker: Google verfolgt den Weihnachtsmann live und mit viel HTML5

Santa Tracker: Google verfolgt den Weihnachtsmann live und mit viel HTML5

Auch im Jahr 2012 kann man den Weihnachtsmann auf seiner großen Reise am 24. Dezember wieder live im Internet verfolgen. bietet dazu unter dem Namen „Santa Tracker“ jede Menge Extras für Google Earth, Google Maps, Android und Chrome an.

Santa Tracker: Google verfolgt den Weihnachtsmann live und mit viel HTML5

Bisherige Kooperation mit der amerikanischen Luftraumüberwachung NORAD

Bereits seit vielen Jahren bietet Google in der Weihnachtszeit die Möglichkeit, den Weihnachtsmann zu tracken. Traditionellerweise erfolgte diese Aktion in Kooperation mit der amerikanischen Luftraumüberwachungsbehörde NORAD. Die Behörde realisiert diese Aktion jedoch dieses Jahr erstmalig mit Microsoft, obwohl deren Ankündigungsvideo eher an Apple Maps erinnert. Das alles hält Google aber nicht davon ab, eine eigene Weihnachtsmann-Tracking-Aktion zu starten.

Santa Tracker in Maps, Earth, Chrome und Android

Dabei fährt Google schwere Geschütze auf: Sowohl in Google Maps als auch in Google Earth wird der Weihnachtsmann am 24. Dezember (ab 23. Dezember, 15:00 Uhr deutscher Zeit) auf seiner Route um die Welt sichtbar sein. Zusätzlich bietet Google eine eigene Android-App zu diesem Zweck an. Und sogar ein Chrome-Plugin hat Google veröffentlicht, welches mit ein paar netten HTML5-Eastereggs aufwarten kann.

Santa Tracker: Via Google kann man den Weihnachtsmann auf seiner Reise um die Welt verfolgen.

Aktionsseite mit viel beeindruckenden HTML5-Elementen

Auch auf der eigenen Aktionsseite, die das Dorf des Weihnachtsmannes darstellen soll, lässt sich bis zum Weihnachtstag noch jede Menge entdecken. Kleine Mini-Spiele und ein interaktiver Weihnachtsmann-Telefon-Generator sorgen für Abwechslung, und demonstrieren gleichzeitig wieder einmal den Stand der Entwicklung in Sachen Webdesign, denn alles ist konsequent in gestaltet worden.

Bis zum heiligen Abend gibt es im Dorf des Weihnachtsmannes viel HTML5 zu entdecken.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
3 Antworten
  1. von igorshmigor am 20.12.2012 (09:31 Uhr)

    Sogar für so eine kleine Spielerei muss ich ewig lange "Terms & Conditions" bestätigen?! https://www.sendacallfromsanta.com/terms_and_conditions.php?v=109
    Das nervt. :( Was wollen die von mir?

    Antworten Teilen
  2. von Thomas D. am 20.12.2012 (17:23 Uhr)

    Euer Ernst? Google kopiert den Santa Tracker und bekommt dafür nen ewg langen Artikel? Leute, langsam ist es echt unlustig hier.

    http://www.noradsanta.org

    Antworten Teilen
  3. von gerie am 21.12.2012 (08:15 Uhr)

    Also von Benutzerfreundlichkeit hat t3n noch nie was gehört. Die hälfte der Wörter eines Artikels werden intern auf irgendwelche Seite verlinkt, Bilder linken auf einen neue Seite mit viel Werbung - jedes Bild lädt die Seite neu mit neuer Werbung, Artikel werden teilweise rein aus SEO Gründen geschrieben.

    Also ehrlich, man kanns auch übertreiben.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Google
Cheat-Sheet für HTML5-Entwickler: Von wichtigen Tags bis zur Browser-Unterstützung
Cheat-Sheet für HTML5-Entwickler: Von wichtigen Tags bis zur Browser-Unterstützung

Cheat-Sheet für HTML5-Entwickler? Haben wir natürlich für euch! Der kleine Spickzettel liefert Infos zu wichtigen Tags, Canvas, Event-Attributen und Browser-Unterstützungen. » weiterlesen

Bye Bye Flash: Warum HTML5 zum Standard in der Online-Werbung wird
Bye Bye Flash: Warum HTML5 zum Standard in der Online-Werbung wird

Der Flash-Player von Adobe war lange Zeit das Standardprogramm für die Darstellung grafischer und bewegter Inhalte im Internet. Das ändert sich derzeit: Die Werbebranche steigt bei der … » weiterlesen

Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)
Gartners „Hype Cycle 2015“: Diese Technologien solltet ihr beobachten (und diese nicht)

Einmal mehr zeigt Gartner in seinem „Hype Cycle 2015“, welche aufstrebenden Technologien derzeit absolut überschätzt werden und welche sich bereits in sicheren Gewässern befinden. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?