Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Schicke Designstudie: Ist dieses selbstfahrende E-Bike das Taxi von morgen?

    Schicke Designstudie: Ist dieses selbstfahrende E-Bike das Taxi von morgen?
(Foto: Ashish Thulkar/Wired)

Wie wird die Mobilität der Zukunft aussehen? Der Designer Charles Bombardier sammelt Ideen aus aller Welt. Das selbstfahrende E-Bike Cyclotron etwa könnte das Taxi von morgen sein.

E-Bike: Schickes Designkonzept à la „Tron“

Charles Bombardier, kanadischer Designer, Maschinenbauingenieur und Spross der Familie hinter dem gleichnamigen Flugzeug- und Zugbauer, sammelt Konzepte für die Mobilität der Zukunft. Dabei arbeitet er mit Designern aus der ganzen Welt zusammen. Mehr als 200 solcher Designkonzepte finden sich auf der Website seiner Nonprofit-Organisation Imaginactive. Ein gemeinsam mit dem indischen Industriedesigner Ashish Thulkar entworfenes Designkonzept könnte ein schickes Taxi von morgen werden: das Cyclotron.

E-Bike Cyclotron: Miteinander reden oder sich ignorieren. (Foto: Ashish Thulkar/Wired)
E-Bike Cyclotron: Miteinander reden oder sich ignorieren. (Foto: Ashish Thulkar/Wired)

Das E-Bike mit dem futuristischen Design ist inspiriert von dem Light Cycle (Lichtrenner) aus dem Film „Tron“ sowie dem C1 des kalifornischen Unternehmens Lit Motors. Das zweirädrige Gefährt soll elektrisch betrieben werden und bei jedem Wetter fahren können – und zwar autonom, also ohne einen menschlichen Fahrer. In der geschlossenen Kabine sollen zwei sich gegenüber sitzende Personen Platz finden. Diese, so schreibt Bombardier etwas süffisant auf Wired.com, könnten sich dann entweder unterhalten oder sich ignorieren und jeweils auf ihr Smartphone-Display schauen.

Idee: E-Bike soll drahtlos geladen werden

Ein gyroskopisches System soll dafür sorgen, dass das E-Bike immer stabil fährt, auch wenn es zu einer Notbremsung käme. Darüber hinaus sollen unter bestimmten Bedingungen, etwa im Winter, beide Räder gleichzeitig angetrieben werden können. Geladen würden die E-Bikes den Vorstellungen Bombardiers zufolge drahtlos.

Die Innenausstattung könnte Features wie Sitzheizung, Klimaanlage oder geräuschreduzierende Systeme enthalten. Das Cyclotron könnte entweder als Taxi, als Teil einer Mietwagenflotte oder als Privat-E-Bike eingesetzt werden. Die Kosten für den Betrieb wären jedenfalls vergleichsweise günstig, da das E-Bike kleiner und leichter als herkömmliche E-Autos sein dürfte.

via www.wired.com

Finde einen Job, den du liebst

1 Reaktionen
Tobias Wolter

Die Idee ist doch genial.
Man schaue sich aktuelle Pedelecs an - die haben bereits eine enorme Reichweite, aber einen sehr hohen Luftwiederstand. Wenn man nun etwas aerodynamischer bauen kann, dann lässt sich das geringe Gewicht auch mit wenige Energie transportieren.

Antworten
Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden