Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Schwerwiegender Vorwurf: Apple hat das Samsung Galaxy Tab für den Verkaufsverbotsantrag grafisch manipuliert

    Schwerwiegender Vorwurf: Apple hat das Samsung Galaxy Tab für den Verkaufsverbotsantrag grafisch manipuliert
Apple iPad vs Samsung Galaxy Tab 10.1 im gerichtlichen Antrag

Die niederländische Computerworld berichtet über Erkenntnisse des holländischen Techblogs Webwereld. Danach hat Apple in seinem Antrag auf einstweilige Verfügung gegen Samsung, mit dem der Verkauf des Devices in Europa verhindert werden sollte, die optische Anmutung des Gerätes so angepasst, dass es dem iPad stärker ähnelt, als es tatsächlich der Fall ist. Sollten so die deutschen Richter in ihrer Entscheidungsfindung sagen wir unterstützt werden? Die Meinungen gehen auseinander...

Nebeneinander sehen iPad und Galaxy Tab nahezu identisch aus

Das zu kritisierende Bild findet sich auf Seite 28 des Antrags gegen Samsung. Darunter schreiben die Apple Rechtsanwälte:

Apple iPad vs Samsung Galaxy Tab 10.1 im gerichtlichen Antrag

“Die Gesamterscheinung der zwei oben gezeigten Produkte ist fast identisch, weil das Galaxy Tab 10.1 alle unterscheidungskräftigen Elemente der Ausstattung des iPad 2 kopiert.”

Wie die Blogger des holländischen Blogs Webwereld ermittelten, ist die Darstellung des Galaxy Tab mindestens ungenau. Jedenfalls handelt es sich bei der Darstellung des Tab auf besagter Seite 28 nicht um eine originalgetreue Abbildung des Samsung Galaxy Tab 10.1. Das Original ist schmaler und hat ein anderes Seitenverhältnis, wie das folgende Bild zeigt:

Apple vs Samsung Galaxy Tab 10.1: So sieht der Vergleich tatsächlich aus

Rechtsanwälte sind mindestens erstaunt. Natürlich obliegt es dem Richter, diese ungenaue Information zu bewerten. Entgehen kann es nach den Veröffentlichungen keinem mehr. Wichtig ist allerdings, juristisch zu untersuchen, ob die durch die Bildmanipulation erzeugte Verzerrung des optischen Eindrucks letztlich für den Ausgang des Verfahrens relevant ist. Hier kann man unterschiedlicher Auffassung sein.

Laut Computerworld könnte es möglich sein, dass die verwendeten Bilder des Samsung Galaxy Tab gar nicht manipuliert wurden, sondern aus Preview-Veröffentlichungen Samsungs stammten, mithin also einen Prototypen zeigen, der letztlich so nicht produziert wurde.

Fraglich bleibt dann jedoch, warum man im aktuellen Verfahren nicht auch aktuelle Bilder verwendet hat.

Weiterführende Links zum Thema Apple:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Apple, Samsung

Alle Jobs zum Thema Apple, Samsung
12 Reaktionen
kevinzki
kevinzki

Ich denke es ist nicht sinnvoll solche Patentstreitereien auszutragen ! Microsoft und Sony machen das ja auch nicht nur weil sie hier und da mal was gleiches in ihren Geräten haben . Es geht apple nur um profit und so wird sich unsere Technologie bestimmt nicht weiterentwickeln , das Samsung Galaxy ist ein besserer Tablet-PC als das von Apple und darauf ist Apple nicht gut zusprechen keine frage wäre ich ganz bestimmt auch nicht ... Ich glaub das Unternehmen wird ohne Steve Jobs den Bach runtergehen ganz ehrlich :(

Antworten

Ben
Ben

Ist das nicht Betrug, was Apple da macht?

Antworten

Skeptiker
Skeptiker

Hm, und hat Herr Petereit im Rahmen seiner Recherche mal nachgefragt bei Apple, wenn es schon so fraglich ist? Insgesamt sehr einseitiger Artikel in Zeiten des deutschen Qualitaetsjournalismus. Zitat: "Sollten so die deutschen Richter in ihrer Entscheidungsfindung sagen wir unterstützt werden?" - wer ist "wir"? Eigentlich sagt/schreibt/spekuliert das der Redakteur im Rahmen seiner objektiven Berichterstattung.

Antworten

JEan
JEan

@robert: was ist nun wenn ich dir erzähle dass samsung lange vor dem ipad digitale bilderrahmen hatte die auch recht ähnlich ausschauen?

das wäre ungefähr so besch** wenn sich heute jemand einen fußball schützen lassen würde.

apple hält sich doch für eine designschmiede, dann sollen sie doch design machen und nciht auf abgerundete quader sitzen bleiben.

Antworten

voing
voing

Wie immer übertrieben bei Apple. Was passiert, wenn alle PC-Hersteller einander verklagen - die Tasten und die Touchpads sind doch alle gleich.

Antworten

Tim Kraut

Ich finde das Verhalten von Apple in diesem Fall ziemlich übertrieben. Ich kann verstehen, dass man seine Erfindungen/Patente schützen will, da sage ich auch absolut nichts gegen, aber so ähnlich sieht das Tablet von Samsung dem iPad nun wirklich nicht (man beachte z.B. die Rückseite). Die 5 wesentlichen Eigenschaften, die angeblich verletzt wurden
"(i) ein rechteckiges Produkt mit vier gleichmäßig abgerundeten Ecken
(ii) eine flache, klare Oberfläche, welche die Vorderseite des Produkts bedeckt
(iii) eine sichtbare Metalleinfassung um die flache, klare Oberfläche
(iv) ein Display, das unter der klaren Oberfläche zentriert ist
(v) unter der klaren Oberfläche deutliche, neutral gehaltene Begrenzungen auf allen Seiten des Displays und
(vi) wenn das Produkt eingeschaltet ist, farbige Icons innerhalb des Displays."
sind einfach nur lachhaft. Welches Gerät mit Touchscreen erfüllt nicht wenigstens 4 dieser Eigenschaften? Der Metallrahmen ist nicht bei allen Geräten vorhanden... aber ansonsten... Wie sollte ein solches Gerät auch anders aussehen? Ich behaupte mal, dass fast alle Handys der letzten 20 Jahren ähnliche Eigenschaften aufweisen.
Ob sich Apple mit dieser Klage wirklich einen Gefallen erweist, wage ich doch zu bezweifeln.

Antworten

Robert Brandl

@Björn Sorry, aber ich bin weder Apple Fan noch benutze ich irgendein Apple Gerät.

Antworten

Björn
Björn

@Harald Du kannst eingefleischten Apple-Fans doch nichts gegen Apple sagen. Er geht noch nicht mal mit einem Wort auf den Artikel ein... Er ist bestimmt sogar noch davon überzeugt die technisch hochwertigeren Geräte zu benutzen.

Antworten

Robert Brandl

@Harald Wenn man anders aussehen möchte, gibt es da schon Wege - für was beschäftigen diese Firmen ausgebildete Designer. HTC und SonyEricsson Smartphones haben ja auch einen eigenen Stil. Ich finde einfach, dass es nicht zu einer großen Marke wie Samsung passt, aus Bequemlichkeit Apple zu kopieren.

Antworten

Harald Weingaertner
Harald Weingaertner

Robert, wie würdet du denn ein Handy oder ein Tablett heutzutage bauen, dass es NICHT aussieht wie ein iPad oder iPod? Rund? Oval? Achteckig? Ohne Touchscreen? Wie ein türkisfarbendes PT-9?

So wirklich viele Möglichkeiten ein Tablett zu bauen, hat man ja nun nicht.

Antworten

umpff
umpff

Wenn sie demnächst noch den Obsthändler verklagen, weil seine Waren Ihrem Logo (tm) ähnlich sehen... Jedes Slate seit 2001 sah so ähnlich aus. Ich finde Apple langsam lächerlich. Zitat aus der Klage: (vi) wenn das Produkt eingeschaltet ist, farbige Icons innerhalb des Displays." crazy stuff :-)

Antworten

Robert Brandl

Irgendwie arm was Samsung macht. Die Handys sehen auch alle aus wie iPhone Kopien. Ich glaube nicht, dass das der Marke auf Dauer gut bekommt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen