t3n News Entwicklung

Scroll-to-Top-Funktion mit CSS3 animieren

Scroll-to-Top-Funktion mit CSS3 animieren

Webseiten werden immer länger, und wer seine Besucher nicht mit Scroll-Orgien überfordern will, für den bietet sich ein "Scroll to Top"-Button am Ende einer Seite oder am Ende einzelner Abschnitte an. Diese Funktion lässt sich mithilfe von noch ein wenig schöner und dynamischer gestalten.

Scroll-to-Top-Funktion mit CSS3 animieren

Trend geht zu längeren Webseiten

Gerade durch neue Gestaltungsmöglichkeiten im Webdesign tendieren viele Webseiten wieder zu längeren Inhalten, ohne Paginierung. Das mag zwar teilweise optisch sehr schick aussehen, wirft aber ein Problem auf, wenn der User wieder zum Menü bzw. zum Header zurückkehren möchte. Dazu muss er erst lange wieder nach oben scrollen. Um das zu umgehen bieten sich sogenannte „Scroll to Top“-Buttons an, die den Nutzer sofort wieder zum Anfang der Seite bringen.

Eine Scroll-to-Top-Funktion kann mit CSS3 sehr ansehnlich animiert werden.

Schönerer Effekt mit CSS3-Animations

Obwohl sich diese bereits mit jQuery-Bordmitteln realisieren lassen, gibt es noch wesentlich mehr Möglichkeiten diesen Effekt mittels CSS3 zu animieren. Einige Möglichkeiten dazu beschreibt der algerische Entwickler Mahieddine Abdelkader auf seiner Webseite. Auf der entsprechenden Demo-Webseite können drei Beispiele betrachtet werden, wie die Funktion elegant animiert werden kann.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
8 Antworten
  1. von Marc am 06.02.2013 (17:03 Uhr)

    Demo geht auf 27" nicht. :-)
    Browser verkleinern dann gehts.

    Antworten Teilen
  2. von wowawebdesign am 06.02.2013 (17:15 Uhr)

    Hm, für diese Lösung brauche ich jQuery mit einem wesentlich längeren und komplizierterem Code. Da bleibe ich doch lieber bei der bewährten, einfachen jQuery-Methode.

    Antworten Teilen
  3. von multimediamixer am 06.02.2013 (17:28 Uhr)

    Aus Usersicht muss das besser oder es lohnt den aufriss nicht.

    Antworten Teilen
  4. von chillma am 07.02.2013 (05:52 Uhr)

    sieht für mich nicht nach einem Mehrwert aus. Ich dachte man würde komplett auf JS verzichten. Da ist die kürzere Version auch in Ordnung

    Antworten Teilen
  5. von Oink am 07.02.2013 (07:24 Uhr)

    Schade eine reine CSS3 wäre interessant gewesen ....

    Antworten Teilen
  6. von Emanuel am 07.02.2013 (08:25 Uhr)

    Die CSS3-Lösung macht das ganze besonders für mobile Geräte interessant, die mit der klassischen $.fn.animate-Orgie eher hakelig unterwegs sind.

    Allerdings sollte man das ganze nicht an <li>-Elemente klatschen, sondern vernünftige <a href="#">-Elemente als Go-Top-Buttons nehmen.

    Antworten Teilen
  7. von ntiedt am 07.02.2013 (09:59 Uhr)

    Also wenn ich per No-Script Javascript deaktiviere tut sich rein gar nichts was gegen eine reine CSS3-Lösung spricht.

    Antworten Teilen
  8. von ntiedt am 07.02.2013 (10:02 Uhr)

    Wenn man sich den Quelltext mal kurz anschaut ist da ein Script namens "js/goTop.js" inkludiert.
    D.h. es ist definitiv keine reine CSS3-Lösung.
    Bitte T3N recherchiert richtig bevor Ihr hoaxes publiziert.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema CSS3
JavaScript-Framework für komplexe Animationen: Was das Open-Source-Projekt mo.js kann
JavaScript-Framework für komplexe Animationen: Was das Open-Source-Projekt mo.js kann

JavaScript und CSS3 haben die Grundlage für anspruchsvolle Animationen geschaffen. Mit dem Framework mo.js ist mehr möglich als nur einfache Easing-Funktionen. Ihr habt jetzt die Möglichkeit, euch … » weiterlesen

Jetzt „Apps mit HTML5, CSS3 und JavaScript“ von Rheinwerk gratis sichern! [t3n-Aktion]
Jetzt „Apps mit HTML5, CSS3 und JavaScript“ von Rheinwerk gratis sichern! [t3n-Aktion]

Wer mobile Anwendungen entwickeln möchte, findet in „Apps mit HTML5, CSS3 und JavaScript“ von Rheinwerk eine hilfreiche Lektüre für den Start. Als Neuabonnent kannst du dich über eines der … » weiterlesen

Webdesign-Trends 2016: Was uns im neuen Jahr im Netz erwartet
Webdesign-Trends 2016: Was uns im neuen Jahr im Netz erwartet

Webdesign-Trends kommen und gehen – sie werden erschaffen, um sich von der der Konkurrenz abzuheben und die Aktualität einer Seite zu unterstreichen. Sobald Trends von der Mehrheit eingesetzt … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?