Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Seltene Einblicke in Facebooks Datenreich

    Seltene Einblicke in Facebooks Datenreich

In Prineville, Oregon, steht ein gigantisches Rechenzentrum von Facebook. GigaOM nahm an einer zweistündigen Tour teil, die die Beteiligten bis in den Serverraum führte, und brachte viele interessante Bilder mit.

Facebook investiert derzeit verstärkt in Rechenzentren weltweit. Mittlerweile verfügt das US-Unternehmen über 180.000 Server – im Sommer 2010 waren es noch 60.000. GigaOm war in einem der Rechenzentren zu Gast, alle Bilder des Besuchs findet ihr in untenstehender Bildergalerie.

Facebooks Rechenzentrum kostete 210 Millionen US-Dollar

Das erste Rechenzentrum in Prineville, „Building No. 1“, wurde im April 2011 eröffnet. Es kostete 210 Millionen US-Dollar. Seit Oktober 2011 baut Facebook an „Building No. 2“, das auf ein leicht verändertes Kühlungssystem setzt. Möglicherweise entsteht auf dem Prineville Campus anschließend noch ein drittes Rechenzentrum. Wie Data Center Knowledge errechnet, würden alle drei Gebäude zusammengenommen etwa 78 Megawatt verbrauchen. Das ist mehr als die größte Fotovoltaikanlage der Welt produzieren kann.

Dieses Video gibt einen Einblick in den Serverraum. Für die Geräuschkulisse ist die Kühlung des Rechenzentrums verantwortlich.

Das erste von Facebook erbaute Rechenzentrum ist eines der energieeffizientesten weltweit, schreibt GigaOm. Der CO2-Ausstoß liegt bei 28.000 Tonnen. Die Entscheidung für den Standort Prineville wurde von Greenpeace kritisiert, da der dort ansässige Energieanbieter Pacific Power bei der Energiegewinnung zu 59 Prozent auf Kohle setzt. Facebook hat sich jedoch kürzlich verpflichtet, vermehrt erneuerbare Energien zu verwenden. Daher wurde in Prineville auch eine Solaranlage zur Energiegewinnung installiert, die einen Teil der benötigten Energie liefern soll. Der von Facebook weltweit bezogene Energiemix besteht derzeit aus 23 Prozent erneuerbaren Energien. Wie ZDNet berichtet, soll dieser Wert bis 2015 auf 25 Prozent gesteigert werden.

1 von 21

Zur Galerie

Weitere Informationen

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Social Media, Online Marketing

1 Reaktionen
anon
anon

wow, super einblick in den serverraum. man konnte sehr viel sehen. ich habe viel gelernt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen