Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SEM boomt: 23 Prozent mehr Ausgaben für Anzeigen in Suchmaschinen

    SEM boomt: 23 Prozent mehr Ausgaben für Anzeigen in Suchmaschinen
Gründerboom in Deutschland: Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind in Sachen Neugründungen so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Foto: © Spectral-Design - Fotolia.com

Das Search Engine Marketing, kurz SEM, boomte im letzten Quartal 2010 in den USA. Nach aktuellen Zahlen der Suchmaschinenmarketing-Agentur Efficient Frontier, deren Kunden jährlich etwa 1 Milliarde US-Dollar in die Online-Werbung bei den Suchmachinen stecken, wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rund 23 Prozent mehr für die Suchmaschinenwerbung ausgegeben. Die Gründe dafür liegen unter anderem auch in dem zunehmenden Wettbewerb zwischen Werbetreibenden.

SEM-Ausgaben steigen - Einnahmen sinken

Für die Besetzung von wichtigen Keywords sind Werbetreibende durchaus bereit mehr zu bezahlen und sich damit gegen ihre Mitbewerber durchzusetzen. Allein daraus ergeben sich schon höhere Ausgaben für die Platzierung von Werbung in den Suchmaschinen von Google und Bing. Was sich für die Suchmaschinenbetreiber sehr positiv anhört, hat für die Werbetreibenden allerdings auch einen Haken: Die erhöhten Investitionen auf der einen Seite führten auf der anderen Seite aber nicht zu den erhofften Mehreinnahmen - der Return-of-Investment (ROI) fiel um 10 Prozent.

Die Ausgaben für das SEM lagen im 4. Quartal 2010 erstmals wieder deutlich über den Einnahmen (Bild: Serach Engine Land).

Google bekommt fast 80 Prozent der SEM-Ausgaben

Wenig überrascht dominiert Google weiter den SEM-Markt. Fast 80 Prozent der Ausgaben für das Suchmaschinenmarketing konnte die führende Suchmaschine für sich einstreichen. Der Rest ging an an den Mitbewerber Bing. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Google damit seinen Vorsprung nicht nur behaupten, sondern um fast 5 Prozent ausbauen. Die Dominanz von Google erstreckt sich aber nicht nur auf das reine SEM, sondern auch auf die Klickraten. Die bezahlten Klicks stiegen im Vergleich zum Vorjahr bei beiden Suchmaschinen - bei Bing um 2 und bei Google um 22 Prozentpunkte.

Auch für das laufende Jahr rechnen die Experten mit einem weiter wachsenden SEM-Markt. Laut einer Prognose von Efficient Frontier soll das Wachstum etwa bei 15 Prozent liegen.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing, SEO

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen