Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SEO: Sistrix-Sichtbarkeitsindex jetzt frei zugänglich

    SEO: Sistrix-Sichtbarkeitsindex jetzt frei zugänglich
Der Sichtbarkeitsindex gibt an, wie häufig und wo eine Domain bei wichtigen Keywords auf den ersten 100 Suchergebnisseiten von Google auftaucht.

Wer in einer Zahl zusammengefasst wissen will, wie gut seine Website bei Google dasteht, hat eine neue Möglichkeit: Der Sistrix-Sichtbarkeitsindex ist nun für alle frei zugänglich. Bislang konnten ihn nur Nutzer der „Sistrix Toolbox“ einsehen. Der Wert gibt an, wie oft und wo eine Domain bei den meist frequentierten Keywords in den Suchergebnissen auftaucht. Im Gegensatz zum noch immer viel zitierten PageRank hat das also einen direkten Zusammenhang zum Besucherstrom, der von Google kommt.

Der Sichtbarkeitsindex gibt an, wie häufig und wo eine Domain bei wichtigen Keywords unter den ersten 100 Suchergebnissen von Google auftaucht.

Hintergründe zum Sichtbarkeitsindex

Auf sichtbarkeitsindex.de gibt man einfach seine Domain ein und bekommt mit einem Klick seinen Wert angezeigt. t3n.de liegt beispielsweise aktuell bei 4,74, die Kollegen von deutsche-startups.de haben 3,98 und netzwertig.com 5,21. Schwergewichte wie Zeit.de kommen dagegen auf Werte wie 90,50 oder Spiegel Online als erfolgreichstes Newsportal gar auf 292,93. Aber das ist klein im Vergleich zum Online-Einkaufszentrum Amazon.de: 1.451,08. Oder anders gesagt: An Amazon kommt man nur schwer vorbei...

Es ist schon interessant, mal einige Websites und ihre Werte anzuschauen. In diesem Artikel wird übrigens erklärt, wie der Sichtbarkeitsindex überhaupt berechnet wird. Daraus wird auch klar, dass der Sichtbarkeitsindex natürlich an sich auch angreifbar ist, denn viel hängt von der Auswahl der viertel Million Keywords ab, die die Grundlage bilden. Dennoch finde ich, dass der Index ein Vergleichswert ist, den man heranziehen kann. Seit immerhin zwei Jahren wird er jetzt bereits erhoben.

Wer will, kann sich einen Button in die Website integrieren, der den jeweils aktuellen Wert anzeigt. Außerdem gibt es von Sistrix eine Toolbar für den Firefox inklusive Sichtbarkeitsindex.

Weiterführende Links:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Online Marketing, SEO

5 Reaktionen
MarionS.
MarionS.

Was für ein Quatsch, meine Seite hat 0,0. Zum Vergleich: selbst die Webseite der Deutschen Bank kommt nur auf 0,0. Tools die niemand braucht.

Antworten
Axel
Axel

Da sind aber nur deutsche Keywords hinterlegt, oder?

Antworten
Karsten
Karsten

nicht wirklich "neu", wie im ersten absatz geschrieben. war ja schon seit ende 2009 öffentlich zugänglich. jetzt nur unter eigener domain.

Antworten
Robert

Nette Sache, aber bei einem 0,... Wert kommt das irgendwie auch nicht so cool. :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen