t3n News Marketing

Suchmaschinen: Das SEO-Jahr 2010 und seine 9 Trends

Suchmaschinen: Das SEO-Jahr 2010 und seine 9 Trends

Das Jahresende naht, höchste Zeit sich Gedanken darüber zu machen, was uns in Sachen Suchmaschinen-Optimierung (SEO) 2010 alles erwarten wird. Eines vorab: wird im kommenden Jahr noch wichtiger werden, um im Internet erfolgreich betreiben und auf sich aufmerksam machen zu können. Die Suchmaschinen-Optimierung nimmt beispielsweise innerhalb des Online-Reputations-Managements einen zentralen Stellenwert ein. SEO-Profi Sebastian Lange, Geschäftsführer der Berliner SEO Agentur Seosmart, stellt in seinem Gastbeitrag folgend die neun wichtigsten Trends 2010 vor.

1. Site Speed

Vor wenigen Tagen erst wurde bekannt, dass Website-Betreiber und SEOs in Zukunft mit einem neuen Ranking-Faktor rechnen müssen. Matt Cutts höchstpersönlich sprach im Zuge einer Search Marketing Konferenz davon, dass für das Jahr 2010 die Ladegeschwindigkeit einer Webseite zum neuen Ranking-Faktor werde. Was bei den AdWords schon lange den Qualitätsfaktor mitbestimmt, wird nun auch bei SEO wichtig.

2. „Content is King“ auch 2010

Es zeichnet sich schon lange ab, dass Google & Co. darum bemüht sind, die Relevanz einer Webseite weniger anhand von externen und leicht manipulierbaren Faktoren zu bewerten. Unbestechliche Suchergebnisse erfordern die Anpassung des Algorithmus an das reale Nutzer- und Sucherhalten. Internetnutzer interessiert es nur wenig, wie viele Backlinks eine Seite besitzt, sie orientieren sich vielmehr am Inhalt einer Seite. Es macht auch wenig Sinn, eine Seite mit vielen Backlinks und schlechtem Inhalt vor einer Seite mit wenig Backlinks und gutem Inhalt zu listen. Im SEO-Jahr 2010 wird sich der Fokus also weiter auf den Inhalt einer Seite und dessen Qualität verschieben.

In diesem Zusammenhang ist auch die LSO (Latent Semantische Optimierung) ein heißer Tipp. sind mittlerweile dazu in der Lage, semantisch zusammengehörige Begriffe als solche zu erkennen und in eine übergeordnete Kategorie einzuordnen. Das lässt sich an den Keyword-Tools der großen Suchmaschinen und den Alternativvorschläge im Zuge einer Suchanfrage gut erkennen. Für SEO bedeutet das, dass man sich nicht mehr auf die alleinige Verwendung eines einzelnen Suchbegriffs spezialisiert, sondern auch auf Synonyme – was wiederum einer Annäherung an das reale Suchverhalten entspricht.

Die Aufgabe eines SEOs wird künftig also auch sein herauszufinden, welche Begriffe von den Suchmaschinen als zusammengehörend identifiziert werden können, um diese dann bei der Optimierung gezielt verwenden und einbauen zu können.

3. Usability

Die Usability – also die Benutzerfreundlichkeit einer Seite – spielt bereits seit Langem eine wichtige Rolle beim Erfolg einer Website und ist hauptverantwortlich für die Höhe der Absprungrate. Die Usability einer Seite ist unter anderem anhand der Verweildauer messbar. Je länger ein Besucher auf der Seite bleibt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er dort etwas gefunden hat, was ihn interessiert.

Es ist davon auszugehen, dass die Usability in Form der Verweildauer auf einer Seite in Zukunft wohl auch entscheidend für die Relevanz und somit das Ranking einer Seite sein wird. Google besitzt bereits die Möglichkeiten, um die Verweildauer zu messen. Klickt ein User beispielsweise auf ein Suchergebnis, besucht die Seite und klickt im Anschluss daran sofort auf den „Zurück“-Button des Browser, kann das Google registrieren und als Indiz dafür verwenden, dass die Seite für die Suchanfrage nur wenig relevant war. Eine weitere Möglichkeit bietet beispielsweise die Auswertung des Surf-Verhaltens über den Chrome Browser, bei dem schon lange darüber gemunkelt wird, dass er unter anderem auch zu diesem Zweck auf den Markt gebracht wurde.

4. Realtime Search und Social Media Optimization

Echtzeit-Ergebnisse bei Google
Echtzeit-Ergebnisse bei Google

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Internet User stehen in regem Austausch, empfehlen sich gegenseitig Webseiten, bewerten diese und erzeugen so ständig neue Hypes und Trends. Das Problem für die Suchmaschinen ist, dass ihnen diese Inhalte zum Großteil verborgen bleiben. Darunter leiden die Suchergebnisse, was Google und Microsoft nun erkannt haben. Aus diesem Grund möchten die beiden Konkurrenten mit Hilfe der Echtzeitsuche aktuelle Tweets und Facebook-Meldungen in ihre Suchergebnisse einbinden.

Fluch oder Segen? Viele SEOs stehen dieser Entwicklung skeptisch gegenüber und läuten sogar das Ende der Suchmaschinenoptimierung ein. Wir sehen das Ganze vielmehr als Chance, denn durch die effiziente Nutzung von Twitter und Facebook ergeben sich auch in Zusammenhang mit SEO neue Möglichkeiten. So eröffnet sich beispielsweise die Chance einer Mehrfachlistung in den Suchergebnissen. Durch einen gezielten Mix aus SEO, SEM und SMO (Social Media Optimiziation – also der Optimierung innerhalb der sozialen Netzwerke) kann eine Webseite gleich drei Mal auf der ersten Ergebnisseite gelistet werden:

  • in den organischen Suchergebnissen
  • in den bezahlten Suchergebnissen
  • in den Suchergebnissen der Echtzeitsuche

Wird dies dann noch mit YouTube-Videos und anderen Formaten gekoppelt, kann die Anzahl der Listungen sogar noch weiter erhöht werden. Schließlich sind in Googles „Universal Search" beispielsweise inzwischen auch Bilder und Landkarten zu finden.

Die Social Media Optimization kann man darüber hinaus gezielt zur Traffic-Steigerung nutzen. Dabei werden in erster Linie die viralen Effekte der Mundpropaganda der sozialen Netzwerke genutzt, die zudem einen wichtigen Beitrag zur Generierung qualitativ hochwertiger Backlinks leisten.

5. Mobile SEO

Durch sinkende Preise für das mobile Internet und die immer bessere Qualität der mobilen Endgeräte wollen mehr und mehr Internetnutzer auch unterwegs auf ihre Verbindung ins weltweite Netz nicht mehr verzichten. Dabei haben Studien bereits gezeigt, dass das mobile Internet nicht nur zum Zeitvertreib beim Warten auf den nächsten Bus genutzt wird, sondern auch, um beispielsweise Konzerttickets zu kaufen.

Mit dem mobilen Internet eröffnen sich also völlig neue Verkaufsmöglichkeiten, die zudem noch weitestgehend ungenutzt sind. Auch im mobilen Internet sind Suchmaschinen in der Regel der Ausgangspunkt einer jeden Recherche. Aufgrund der veränderten Gegebenheiten funktionieren die Algorithmen der mobilen Ausgaben von Google & Co. aber anders. Dieses Themas nimmt sich Mobile SEO an. Mobile SEO ist also die Verlängerung der herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung in den mobilen Sektor. Nachdem die Suchergebnisseiten hier noch zum Großteil unberührt sind, ist eine mobile Optimierung besonders effizient.

2010 wird vielleicht bereits das Jahr werden, in dem sich die Erfolgsstory des Internets im mobilen Bereich wiederholt. Webseitenbetreiber sind somit gut beraten, an der Erfolgsstory teilzunehmen und so den Gesamterfolg zu steigern.

6. Videoeinbindung

Es wurde bereits kurz angerissen, welchen Vorteil eine gezielte Verwendung von Videos haben kann. Videos sind allerdings nicht nur in Verbindung mit einer Mehrfachlistung sinnvoll, sondern auch für sich allein genommen sehr effizient. Aktuelle Studien belegen nämlich, dass Videos zu den aufmerksamkeitsstärksten Werbeformen im Internet gehören. Aufgrund des vielen Textes und der Flut an Informationen kann Video-Werbung besonders damit punkten, dass sie eine Auflockerung der Internet-Angebote darstellt und ohne große Anstrengungen „konsumiert“ werden kann.

7. Online Reputation Management

Neben der eigenen Webpräsenz und ihrer gezielten Vermarktung, ist der „digitale Ruf“ die dritte große Stütze, wenn es auf Kundenseite darum geht, eine Entscheidung zu treffen. Social Media ermöglicht es seinen Nutzern, sich über alles und jeden auszutauschen und das Diskutierte zu bewerten. So bildet sich schnell ein digitaler Ruf fernab der eigenen Anstrengungen, was weitreichende, negative Auswirkungen haben kann, wenn man sich nicht aktiv daran beteiligt.

Aus diesem Grund war das Online Reputation Management (ORM) eines der zentralen Themen in diesem Jahr und es wird im kommenden Jahr noch mehr Reden von sich machen. Innerhalb des ORM nimmt die Suchmaschinen-Optimierung eine wichtige Rolle ein, da sich die Online-Reputation zum Großteil durch die negativen und positiven Beiträge in den Suchergebnissen bildet. SEO trägt dazu bei, positive Beiträge zu fördern und negative nach hinten zu drängen.

In diesem Sinne erfährt SEO eine Aufgabenerweiterung und für einen professionellen SEO-Anbieter wird es in den kommenden Jahren wichtig werden, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich nicht nur der Optimierung einer einzelnen Webseite hinzugeben, wenn er weiter erfolgreich seine Arbeit verrichten möchte. Die Optimierung des Umfeldes, also der Seiten, wo User positiv über den Kunden sprechen, wird eine weitere Kernaufgabe einer professionellen Suchmaschinenoptimierung werden.

8. Wonder Wheel

Das Wunderrad (Wonder Wheel) in Aktion
Das Wunderrad (Wonder Wheel) in Aktion

Bei „Wonder Wheel“ handelt es sich um eine erweiterte Suchfunktion bei Google. Mit Hilfe der Semantik wird versucht, den User schneller zu relevanten Ergebnissen zu führen. Bei Wonder Wheel werden die Suchergebnisse in Form einer Mindmap dargestellt, wobei sich im Zentrum das Keyword der Suchanfrage befindet. In den Verästelungen finden sich Suchergebnisse zu semantisch verwandten Begriffen.

Wie wichtig die Semantik und die LSO sein werden, wurde bereits unter Punkt 2 behandelt. Wonder Wheel ist ein weiteres Beispiel dafür, dass sich SEO immer mehr dem tatsächlichen Nutzerverhalten annähert und somit der eigentliche Inhalt einer Seite immer bedeutender wird.

9. Google Wave

Google Wave ist eine weitere Neuerung von Google, die gute Chancen dafür hat, das Internet zu revolutionieren. Dabei handelt es sich um ein internetbasiertes System, welches Echtzeit-Zusammenarbeit und -Kommunikation ermöglicht.

Der User kann eine Wave starten, die etwa mit einem Thema innerhalb eines Forums vergleichbar ist. Im Anschluss daran können andere User zu einer Mitarbeit an dieser Wave eingeladen werden. Bei Google Wave kann man multimedial arbeiten, was beispielsweise das Einbinden von E-Mails, Videos oder Dokumenten ermöglicht. Die Änderungen an der Wave werden bei jedem anderen Beteiligten sofort aktualisiert, was eine Kollaboration in Echtzeit ermöglicht. Revolutionär dabei ist, dass viele Anwendungen in einer vereint werden. So kann beispielsweise ein Dokument bearbeitet und gleichzeitig gechattet werden, ohne zwischen mehreren Anwendungen hin- und herschalten zu müssen.

Ähnlich den sozialen Netzwerken wird auch Google Wave zur Steigerung des SEO-Erfolgs vewendet werden können. Über gezieltes Starten einer unternehmensrelevanten Wave kann beispielsweise ein persönlicher Kontakt zur Zielgruppe hergestellt, der Ruf und die Bekanntheit verbessert und gleichzeitig der Traffic erhöht werden.

Über den Gastautor

Sebastian Lange ist Geschäftsführer der Seosmart GmbH, einer Internet-Marketing- und SEO-Agentur aus Berlin. Personen und Unternehmen, die Unterstützung bei Ihren SEO- und Online-Marketing-Maßnahmen benötigen oder ein unverbindliches Angebot wünschen, finden hier das passende Kontaktformular.

Alle t3n News und Artikel zum Thema SEO im Überblick: SEO News

Bildnachweis für die Newsübersicht: © goldencow_images - Fotolia.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
19 Antworten
  1. von Michael Mitterer am 11.12.2009 (07:56 Uhr)

    Sehr guter Artikel. Mal gespannt, wie sich das in 2010 so entwickelt. Google wird es sicherlich mal wieder spannend machen und den SEO´lern wird es bestimmt nicht langweilig werden;)

    Antworten Teilen
  2. von Andreas Lenz am 11.12.2009 (08:03 Uhr)

    Ein 10er SEO Trend für 2010 könnte sein: "Die Google Webmaster Tools noch wichtiger und zur Schaltzentrale für Webmaster und SEOs". Was meint Ihr und was sagt Eure Glaskugel?

    Antworten Teilen
  3. von christoff am 11.12.2009 (11:33 Uhr)

    falls Google noch stärker die personalisierte Suche einführt, wie es zurzeit den Anschein hat (SERPs zeigen Seiten, die dem Profil des User entsprechen etc.), könnte dies die ganze SEO-Branche auch stark beeinflussen (ihr den eigenen Sinn entziehen). Seitens Google wiederum clever, da dies vermehrt die Ausgaben zu SEM als zu SEO zieht.

    Antworten Teilen
  4. von SEO-united.de am 11.12.2009 (23:05 Uhr)

    `Ein 10er SEO Trend für 2010 könnte sein: "Die Google Webmaster Tools noch wichtiger und zur Schaltzentrale für Webmaster und SEOs". Was meint Ihr und was sagt Eure Glaskugel?´

    Hallo Andreas,

    die Google Webmastertools sind bereits die Schaltzentrale, einziger Nachteil ist das keine konkreten Daten zu anderen Domains abgefragt werden können. Ohne die Webmastertools geht in Sachen SEO aber nichts ;-)

    Grüße

    Gretus

    Antworten Teilen
  5. von SEO Trends 2010 (Lesenswerter Artikel au… am 12.12.2009 (13:54 Uhr)

    Auf t3n ist ein lesenswerter Artikel zu den SEO Trends 2010 veröffentlicht worden [...]

    Umfrage: Stimmst Du mit dem Artikel überein?

    Antworten Teilen
  6. von Nils Dreyer am 22.12.2009 (09:49 Uhr)

    Die „Content is King“-Prognose hat sich bereits vorzeitig bestätigt: Der aktuelle Suchradar mit mit dem Thema auf. Insbesondere LSO, also die semantische Optimierung von Inhalten wird 2010 ein "big thing" werden (Seite 7+8). Bei uns fragen auf jeden Fall immer mehr Kunden danach.

    Antworten Teilen
  7. von adwords Optimierung am 06.01.2010 (15:20 Uhr)

    SEO wird auch 2010 wieder eine Steigerung erleben. Wer kann es sich denn heutzutage noch leisten, nicht auf diesen rasanten Zug aufzuspringen?

    Antworten Teilen
  8. von seo-handbuch.de am 31.03.2010 (21:28 Uhr)

    Schöner Artikel! Neben der Suchmaschinenoptimierung (auch im Mobilen Bereich) wird 2010 mit großer Wahrscheinlichkeit SMM weiter an Bedeutung gewinnen. In den USA hat Facebook kürzlich ja Google bereits in der Anzahl der Visits überholt. Es dürfte also spannend bleiben, ob dieser Trend auch in Zukunft anhält. Spannend wird das 2. Quartal auf jeden Fall werden :)

    Beste Grüße, Dennis

    Antworten Teilen
  9. von Oliver am 01.04.2010 (00:40 Uhr)

    Trends - nun hat das Jahr schon ein paar Monate!
    Sehr guter Artikel, bin nur im Bereich Mobile anderer Meinung.
    Das wird in einander übergehen und bald eine Einheit sein!

    Antworten Teilen
  10. von Sascha Beele am 10.05.2010 (17:54 Uhr)

    hmm dann hab ich wohl dieses Jahr eniges verpasst :)
    danke super Beitrag!

    Antworten Teilen
  11. von Mathias am 08.08.2010 (14:54 Uhr)

    Toller Artikel, auch als spezialisierte Werbeagentur in Flensburg lernen wir (Gott sei Dank) nie aus.

    Antworten Teilen
  12. von Anton am 17.08.2010 (16:10 Uhr)

    Wow, danke für den interessanten Artikel. Mir waren viele Bestandteile neu, man lernt wirklich nie aus ... vor allem, dass der Sitespeed nun zum Ranking-Faktor wird, war mir neu. Interessant finde ich das aber allemal - denn der Speed, mit dem sich eine Seite aufbaut, ist ja auch für den Besucher der Seite ein wichtiger Faktor.

    Daher ist es nur konsequent, dass Google diesen auch in seine Ranking-Faktoren mit einbezieht. Im Grunde ist SEO ganz einfach: Perfekte Webseiten für den Besucher erstellen - in jeder Hinsicht. Und schon geht es vorwärts im Ranking.

    Liebe Grüße,
    Anton

    Antworten Teilen
  13. von Daniel am 03.10.2010 (11:21 Uhr)

    Danke für den interessanten Artikel! Das Wonder Wheel von Google nutze ich selbst auch und kann es jedem nur empfehlen! Wenn man auf der Suche nach neuen Keyword-Kombinationen ist, die man mittels SEO oder SEM pushen will, ist es ein sehr hilfreiches Tool!

    Antworten Teilen
  14. von ZweiPunkt am 15.10.2010 (14:07 Uhr)

    Guter Blogbeitrag und interessante Ansätze, vor allem zum Thema SEO in Kombination mit sozialen Netzwerken. Was mich aber interessieren würde: In wieweit ist die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus wirklich relevant für die Google-Suchergebnisse? Wirkt sich das nur negativ auf Seiten aus, die >5 Sekunden benötigen, bis sie aufgebaut sind oder werden hier die Seiten auf 10tel Sekunden hin überprüft?

    Antworten Teilen
  15. von Hårde hvidevarer am 08.02.2011 (22:03 Uhr)

    Vielen dank für den interessanten Artikel. Im Nachhinein (Rückblick 2010) ist festzustellen, dass fast alle Thesen richtig waren und das man bei der konsequenten Umsetzung eine gute SEO erreichen konnte. Freue mich auf die Trends 2011 und 2012.


    Viele Grüsse

    Mathias
    Billige hårde hvidevarer tyskland

    Antworten Teilen
  16. von billig sprit am 14.03.2011 (12:52 Uhr)

    Danke für die tolle Liste obwohl sie doch etwas älter ist. Aber mir fällt nix ein, was fehlen könnte. Wenn man sich vorstellt man müsste eine Liste erstellen und Kriterien festlegen, so ist man von den google-Kriterien nicht weit weg. Bin trotzdem gespannt was sich in den nächsten Monaten noch so alles tut. Es geistern zwar viele Theorien im www aber durchgesetzt hat sich keine spürbar.

    Viele Grüsse

    Mathias
    billig sprit på nätet

    Antworten Teilen
  17. von Tennisshop am 07.07.2011 (07:44 Uhr)

    Vielen Dank für diesen Bericht. Ich bin auch der Meinung das die Informationen etwas älter sind, denn sind diese sehr nützlich. Leider aber nur solange bis Google seine Algorithmen wieder umstellt. Hat irgendjemand Informationen, ab wann Google dies wieder geplant hat?

    Mit sportlichen Grüssen
    Manuel Hamm

    Antworten Teilen
  18. von Adwords am 20.10.2011 (16:50 Uhr)

    Nur eine langfristige Suchmaschinenoptimierung ist effektiv!

    Antworten Teilen
  19. von Michael am 15.12.2011 (21:26 Uhr)

    Diese Trends haben sich 2011 alle sogar noch verschärft. Man kann garnicht genug betonen, wie wichtig inzwischen die Ladezeiten von Websites für das Ranking sind.

    Wer außerdem Google Analytics für das Besuchertracking einsetzt, der kann sehen, dass die Absprungraten minutiös getrackt werden. Sind diese sehr hoch, dann ist das bestimmt kein gutes Zeichen für Google. Google will seinen Suchern die besten Ergebnisse bieten und eine zu hohe Absprungrate zeigt, dass die Menschen mit der Seite nichts anfangen können - also wird Google sie seinen Besuchern nicht dauerhaft in Top-Platzierungen zumuten wollen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema SEO
Local SEO: Google verdrängt organische Suchergebnisse durch Werbung
Local SEO: Google verdrängt organische Suchergebnisse durch Werbung

Google testet aktuell neue Anzeigen in den lokalen Suchergebnissen und Google Maps. Diese Änderungen dürften Betreibern von lokalen Geschäften und anderen Einrichtungen nicht sonderlich gefallen. » weiterlesen

SEO 2016: Die großen Trends der Suchmaschinenoptimierung
SEO 2016: Die großen Trends der Suchmaschinenoptimierung

Stefan Fischerländer ist ein Urgestein der deutschsprachigen SEO-Szene. Auf der SEO Campixx hat er am heutigen Samstag in 45 Minuten und 115 Folien drei SEO-Trends erläutert. » weiterlesen

SEO-Audit in 13 Schritten: So optimierst du deine Suchmaschinen-Rankings
SEO-Audit in 13 Schritten: So optimierst du deine Suchmaschinen-Rankings

Bereit, die Rankings in Suchmaschinen zu erobern und erste Positionen bei bestimmten Suchbegriffen zu besetzen? Nicht so schnell. Bevor man sich an die Optimierung der eigenen Webseite macht, ist es … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?