Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Vom Best-Case lernen: Wie Dirk Wilberg Hamburger Heimatgefühl mit Shop-Widgets verkauft

(Foto: © Andreas Hornoff Fotografie / © Maria Anna Schwarzberg)

Anzeige
Man braucht zum Verkaufen nicht unbedingt einen Online-Shop. Mit Shop-Widgets lassen sich Kaufboxen in Websites oder Blogs integrieren. Das hat Dirk Wilberg ausprobiert – mit der Hamburg-Soundbox.

Hast du manchmal Heimweh und vermisst Gerüche und Geräusche deiner Heimatstadt? Solltest du aus Hamburg kommen, kannst du zumindest beim Thema Geräuschkulisse jetzt auch aus der Ferne Heimatluft schnuppern: mit der Hamburg-Soundbox. Die bringt nämlich 16 typische Hamburger Geräusche in die weite Welt: vom Schiffshorn bis hin zu Möwenschreien.

Auf die Idee zur Soundbox kam der Hamburger Dirk Wilberg beim Frühstück, gemeinsam mit seiner Frau. Eigentlich nahmen sie das Projekt eher als Gag wahr, trotzdem – oder vielleicht auch gerade deshalb – wurde die gelbe Box mit den 16 Knöpfen im Handumdrehen zum Verkaufsrenner. Was sicherlich auch daran liegt, dass sie mit ihrem spielerischen Charakter einfach ihren ganz eigenen Charme hat.

Die Leute sehen sie und wollen sie haben. Dirk Wilberg

Nachdem sie über einen Freund einen zuverlässigen Hersteller gefunden hatten, Layout und Sounds gefunden waren und die Kartons mit den Soundboxen endlich in der Hotellobby der mit an der Entwicklung beteiligten Superbude Hamburg standen, stellte sich nur noch die Frage, wie die Hamburg-Gadgets an den Mann und die Frau gebracht werden sollten.

(Foto: © Lukas Korschan)

Natürlich gibt es die Hamburg-Soundbox direkt vor Ort in Hamburg (zum Beispiel in den Superbude-Hostels). Für Dirk und sein Team war aber von Anfang an klar, dass sie auch über Online-Kanäle verkaufen wollten. Nach eigener Recherche brachte ein Hilfeschrei auf Facebook schließlich den Hannoveraner Shopsoftware-Anbieter VersaCommerce ins Spiel. Dass das Shopsystem komplett auf Deutsch läuft und der Support ganz unkompliziert funktioniert, waren für Dirk die entscheidenden Verkaufsargumente.

Da Dirk als Betreiber von „Mit Vergnügen Hamburg” über ein gut besuchtes und etabliertes Hamburger Sprachrohr verfügte, war außerdem ein besonderes Feature von VersaCommerce sehr interessant für das Marketing- und Vertriebs-Konzept der Soundbox: die Shop-Widgets. Eigentlich ganz einfach – Shop-Widgets sind kleine Kaufboxen, die sich mit ein paar Handgriffen in jede Website und jeden Blog integrieren lassen. So zum Beispiel auch in das Blog „Mit Vergnügen Hamburg“.

Das Praktische daran: Die Widgets stehen ganz für sich alleine und benötigen keinen Online-Shop – der gesamte Checkout-Prozess mit Bezahl- und Lieferabwicklung ist direkt in das Widget integriert.

Deshalb eignen sich die Shop-Widgets besonders gut für (Noch-)Nicht-Händler und einzelne Produkte. Denn anstatt direkt einen umfangreichen Shop aufzubauen, genügt es mit ein paar Klicks eine Kaufbox in die bestehende Website zu integrieren. Und das ganz ohne Programmierkenntnisse oder hohe Investitionskosten.

Die Einbindung der Widgets in die stark frequentierte „Mit Vergnügen Hamburg“-Seite ist ein extrem praktisches Tool, um so ohne großen Aufwand direkte Abverkäufe generieren zu können. Dirk Wilberg

Wer einen Online-Shop hat und die Widgets zusätzlich gerne auf contentstarken Seiten oder bei Partnern platzieren möchte, darf sie aber natürlich auch gerne mit dem bestehenden Online-Shop verknüpfen.

Das macht Dirk Wilberg inzwischen auch, denn zur Soundbox kam als weitere klassische Schnapsidee ein „Bibi & Tina“-T-Shirt dazu, sodass er beide inzwischen über den ebenfalls mit VersaCommerce umgesetzten Online-Shop „Kommerz mit Herz“ verkauft. Kein Grund, auf die Shop-Widgets im Blog und auf anderen Partnerseiten zu verzichten, denn sie machen den Verkauf der Hamburg-Soundbox genau dort möglich, wo das Interesse am größten ist.

Wo das für zukünftige Projekte außerdem noch sein wird, steht für Dirk noch in den Sternen. Zumindest hat er mit dem Online-Shop schon eine Plattform für all die Schnapsideen, die er in den nächsten Jahren noch haben wird. Und für die seiner Freunde. Vermutlich werden das noch einige werden.

Hier geht es zu den Shop-Widgets

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Ronald
Ronald

Moin Moin,
das Widget ist eine nette Sache und das Produkt passt dafür super.
Düsseldorf oder Kölner Geräusche dürften gegen die Metropole HH wohl weniger Knöpfe haben ;-)

Kleiner Tip: Das Widget entbindet m.E. nicht davon die Versandkosten am Artikel anzuzeigen: Link am "zzgl. Versandkosten" sollte auf Versandkostenseite führen oder Popup Link mit Versandkosten.

Schöne Grüße
Ronald

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden