Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Die neue Shopware-Version 5.2 ist da: Alle Neuheiten in der Übersicht

    Die neue Shopware-Version 5.2 ist da: Alle Neuheiten in der Übersicht

(Grafik: Shopware)

Die neue Shopware-Version steht jetzt zum Download zur Verfügung. Das neue System bringt drei große Highlights mit: Die integrierte, kostenfreie Shopware-ERP, kostenfreie Subshop-Lizenzen – und die Verschlüsselung der Premium-Plugins fällt.

Update vom 04. Juni 2016: Shopware 5.2, die neueste Version des Open-Source-Shopsystems ist heute veröffentlicht worden. Das zum Shopware-Community-Day im Mai vorgestellte System steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Zum Klassentreffen der E-Commerce-Szene, dem „Shopware Community Day 2016“, hat der Schöppinger Softwarehersteller schon fast traditionsgemäß die neue Version seines Shopsystems vorgestellt. Neben dem bisher kostenpflichtigen ERP-System Pickware, das zukünftig kostenfrei ab der Professional Edition in Shopware integriert sein wird, und kostenfreien Subshop-Lizenzen für alle Lizenz-Versionen ist nicht nur im Frontend, sondern auch im Hintergrund viel aufgeräumt worden.

(Grafik: Shopware)
Zum Shopware-Community-Day ist die neue Version 5.2 vorgestellt worden. (Grafik: Shopware)

Shopware 5.2, die Highlights

Shopware-ERP powered by Pickware

Die Basis-Version der Warenwirtschaft „Pickware“ ist ab der Version 5.2 kostenlos in die Versionen PE und PE+ integriert worden. Shopware-ERP ist damit keine externe Software, sondern Bestandteil des Shopsystems. Als solcher nutzt das ERP mit eigenem Bestellwesen, Lieferantenverwaltung und vielen weiteren Features die selbe Infrastruktur und Datenbasis wie das eigentliche Shopsystem.

Die Basis-Ausstattung kann mit verschiedenen kostenpflichtigen Modulen und Hardwareangeboten wie beispielsweise mit einer professionelle Scanner-Hülle für Smartphones erweitert werden. Mehr zur strategischen Partnerschaft zwischen Shopware und VIISON, dem Hersteller der Pickware, und dem System findest du noch heute in einem eigenen Artikel zum Shopware-ERP powered by Pickware.

Bastel dir so viele Shops, wie du willst

(Grafik: Shopware)
(Grafik: Shopware)

Dir schwirrt noch eine Geschäftsidee im Kopf rum? Außer Blumentöpfe würdest du gerne noch Autoreifen verkaufen, aber beides zusammen in einem Onlineshop ist dir dann doch zu absurd? Dafür bietet Shopware eine Lösung: Der sogenannte Subshop nutzt die Installation eines bestehenden Shopware-Onlineshops, um einen neuen Onlineshop mit eigener URL, eigenem Design und eigener Produktdaten zu realisieren.

Bisher mussten Subshops extra lizensiert werden, für jeden Shop eine einzelne Subshop-Lizenz mit bis zu 495 Euro, je nach lizensiertem Shopware-System. Ab sofort sind Subshop-Lizenzen Bestandteil des Cores – und Händler können beliebig zusätzliche Shops auf der selben Infrastruktur starten.

Shopware räumt auf mit altem Code und verschlüsselten Modulen

Stetige Refaktorierung, sozusagen eine Verjüngungskur für Shopsysteme, ist ein wichtiger Bestandteil einer Softwareentwicklungsstrategie, wenn man verhindern will, dass Systeme zu „aufgebläht“ werden oder zu schnell überaltern. Von beidem ist Shopware weit entfernt, aber Refaktorierung wird deshalb trotzdem betrieben.

Sämtliche nicht mehr benötigten Funktionen, die sogenannten „Deprecated Functions“, sind aus dem System entfernt worden, das Pluginsystem wurde überarbeitet, die Erweiterungen greifen zukünftiger weitreichender auf Core-Ressourcen zu und werden so tiefer in den Core integriert. Das alte System läuft noch parallel und die Migration wird mit Support unterstützt.

Der Core wird verschlankt durch Auslagerung von Funktionen auf eigenständige technische Plattformen. So wird modular die Technik des Kunden und des Produktbereichs neu aufgestellt.

Zwei wichtige Veränderungen für Onlineshop-Nutzer mit dem älteren Emotion-Template und älteren PHP-Funktionen: Das Template wird mit der Version 5.2 nicht mehr unterstützt, und die technischen Mindestanforderungen für Shopware werden aus Sicherheitsgründen an die PHP-Versionen angepasst, die noch Security-Support von Seiten des Herstellers erhalten.

Und ein Hammer zum Schluss der Aufräumarbeiten: Bisher hat Shopware alle Premium-Plugins mit IonCube verschlüsselt, diese Vorgehensweise fällt jetzt. Der Code wird ab sofort sichtbar gemacht, was Entwicklern die Arbeit deutlich erleichtert.

Neue Features in Shopware 5.2

(Grafik: Shopware)
(Grafik: Shopware)
  • Die Einkaufswelten wurden optimiert: Ein neues Backend-Modul erlaubt eine einfachere Pflege mit einer WYSIWYG-Funktion per Drag & Drop und einer geräteorientierten Vorschaufunktion. So sind zentrale Änderungen und eine bessere Übersicht möglich. Zusätzlich sind die Einkaufswelten mehrsprachenfähig.
  • Eine neue Attribut-Verwaltung.
  • Das Adress-Management wurde komplett „überholt“, funktionell erweitert und greift jetzt auf Symfonie-2-Form-Elemente zurück. Kunden können multiple Adressen einpflegen und im Checkout auswählen.
  • Der Checkout kann mit einem neuen Backend-Modul intuitiv über das Backend mit allen in Shopware existierenden sowie mit frei definierbaren Feldern erweitert werden.
  • Premium-Plugins: Produktberater und Custom-Products.

Ankündigungen für Shopware 5.3

  • Neuer Warenkorb und ein Split-Warenkorb, um beispielsweise Bestellungen in lieferbare und nicht lieferbare Produkte aufzuteilen. Steht in Kürze als Beta auf Github zur Verfügung.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden
Alle Jobs
Zur Startseite
Zur Startseite