t3n News Startups

New York? Silicon Valley? Nein! In diesen US-Städten wächst die Startup-Szene am schnellsten

New York? Silicon Valley? Nein! In diesen US-Städten wächst die Startup-Szene am schnellsten

Das Startup-Mekka bietet beste Voraussetzungen, ist aber ungeheuer teuer. Startup-Gründer sollten sich nach Alternativen umsehen. Wie gut, dass die Szene in anderen US-Städten viel stärker boomt.

New York? Silicon Valley? Nein! In diesen US-Städten wächst die Startup-Szene am schnellsten

(Foto: Shutterstock)

Jenseits des Silicon Valley: Alternativen für Startup-Gründer

Das Silicon Valley ist und bleibt der wichtigste Ort auf der Welt, wenn es um Tech-Startups geht. Neben dem riesigen Reservoir an IT-Fachkräften wie Programmierern und Designern gibt es ein großes Netzwerk an Geldgebern und Experten. Allerdings ist das Leben im nicht sehr günstig. Gut, dass es Alternativen für Startup-Gründer gibt. Mattermark hat jetzt eine Top 10 der am schnellsten wachsenden Startup-Cities der USA erstellt – das Silicon Valley (Bay Area) ist überraschenderweise nicht vorn mit dabei.

Die US-Startup-Szene macht außerhalb des Silicon Valley mächtig Dampf. (Grafik: Mattermark)
Die US-Startup-Szene macht außerhalb des Silicon Valley mächtig Dampf. (Grafik: Mattermark)

Es scheint fast so, als sei dem Silicon Valley in den vergangenen Monaten etwas die Puste ausgegangen. Jedenfalls ist der von Mattermark ausgerechnete Activity-Score, ein Wert aus der Zahl der Deals und der Summe der Investitionen, für die Bay-Area 2015 leicht rückläufig (minus 1,34 Prozent). In der Liste der am schnellsten wachsenden Startup-Hubs liegt die Gegend rund um San Francisco damit nur auf Rang 16. Auch die beiden weiteren Startup-Hotspots New York und Boston haben es nicht in die Top 10 geschafft.

Texas und Missouri ziehen Startup-Investitionen an

Dafür scheinen sich die Südstaaten und der Mittlere Westen der USA als Alternative für Gründer rauszuputzen. So findet sich der US-Bundesstaat Texas mit den Städten Austin und Dallas gleich zwei Mal in den Top 10 wieder. Missouri ist mit Kansas City und St. Louis ebenfalls doppelt vertreten.

St. Louis führt die Rangliste mit einem im Vergleich zum Vorjahr um 342,7 Prozent gestiegenen Activity-Score deutlich an. Salt Lake City, Seattle und Raleigh konnten diesen Wert immerhin mehr als verdoppeln. Im Schnitt wurde ein Plus von rund 19 Prozent bei Deals und Investments im Startup-Bereich generiert. Allerdings ist das Silicon Valley bei der Zahl der Deals und der Gesamtsumme der Startup-Investitionen weiterhin einsame Spitze.

Zuletzt hatte die US-Business-School das beste Land für Entrepreneure gekürt und dabei Deutschland den Vorzug vor den USA und dem Silicon Valley gegeben. Wie t3n-Kollegen das Silicon Valley erlebt haben, lest ihr in dem lesenswerten Artikel: „Innovation als Mitbringsel: Warum der Tech-Tourismus im Silicon Valley besser ist als sein Ruf“ oder „Warum ich mir kein deutsches Silicon Valley wünsche“.

via www.businessinsider.de

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Startups
t3n-Daily-Kickoff: Silicon-Valley-Accelerator 500 Startups will jetzt in dein Fintech-Startup investieren
t3n-Daily-Kickoff: Silicon-Valley-Accelerator 500 Startups will jetzt in dein Fintech-Startup investieren

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der t3n-Daily-Kickoff bringt euch deshalb jeden Morgen auf den neuesten Stand – pünktlich zum ersten Kaffee des Tages. ☕️ Damit … » weiterlesen

t3n-TV-Tipp: „Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“
t3n-TV-Tipp: „Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“

In der ZDF-Doku „Schöne neue Welt: Wie Silicon Valley unsere Zukunft bestimmt“ begeben sich Angela Andersen und Claus Kleber ins Mekka der digitalen Revolution. » weiterlesen

Entwicklung im Silicon Valley: Das nächste selbstfahrende Auto kommt von Chinas Internetriesen Baidu
Entwicklung im Silicon Valley: Das nächste selbstfahrende Auto kommt von Chinas Internetriesen Baidu

Der chinesische Internetkonzern arbeitet bereits seit 2014 mit Unterstützung von BMW an einem Fahrzeug. Jetzt baut Baidu in den USA ein Team mit mehr als 100 Mitarbeitern auf. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?