t3n News Software

SimilarWeb: Neue Alexa-Alternative zur Website-Analyse

SimilarWeb: Neue Alexa-Alternative zur Website-Analyse

Der israelische Webdienst SimilarWeb positioniert sich als gelungene Alexa-Alternative. Die Datenbasis formen weit verbreitete Browser-Plugins. Grund genug, sich den Dienst etwas genauer anzugucken.

SimilarWeb: Neue Alexa-Alternative zur Website-Analyse

Alexa dominiert seit vielen Jahren das Feld der Webranking-Dienste. Kein Konkurrent konnte der Amazon-Tochter das Wasser reichen – bislang. Denn seit Beginn dieses Jahres ist SimilarWeb am Markt. Das neueste Produkt der israelischen SimiliarGroup bietet umfangreiche Statistiken aller größeren Websites, die in Qualität und Umfang überzeugen. Grundlage der Datenbasis bilden eine Reihe von Browserplugins, die seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2009 veröffentlicht wurden.

SimilarWeb: Der Webrankingdienst im Überblick

Über SimilarWeb können Nutzer die Bedeutung und Reichweite von Websites analysieren und vergleichen. Nach Eingabe einer Domain erscheinen Informationen zum globalen, nationalen und kategorieweiten Ranking. Der Traffic wird nicht in Zahlen, sondern in Verhältnissen angegeben, wie auch der unten stehende Screenshot zeigt. Darüber hinaus bietet SimilarWeb Informationen zu Traffic-Quellen, Besucherherkunft und Interaktion.

SimilarWeb präsentiert die Informationen aufgeräumt und übersichtlich.

Über die Sidebar können Nutzer spezialisierte Berichte einsehen, die Informationen zu beispielsweise Suchanfragen, Social Networks und Zielgruppen aufbereiten. Die Daten sind – wie auch bei Alexa – nicht immer genau, aber grundsätzlich ein guter Indikator. Als Beispiel: Unser Suchmaschinen-Traffic liegt deutlich unter den von SimilarWeb ermittelten 61 Prozent. Er liegt aber auch deutlich über den von Alexa ausgegebenen 20 Prozent.

SimilarWeb vs. Alexa: Unterschiede der Konkurrenzdienste

Interessant erscheint im direkten Vergleich vor allem die moderne Aufmachung des israelischen Anbieters. SimilarWeb wirkt deutlich ansprechender und aufgeräumter, dem Stil einer Infografik nicht ganz unähnlich – die Oberfläche des Marktriesen Alexa wirkt im direkten Vergleich veraltet. Und die zur Verfügung stehenden Informationen sind deutlich eingeschränkter, wie auch SimilarWeb in einem Blogpost hervorhebt.

SimilarWeb positioniert sich als Alexa-Konkurrenz.

Ein erster Testlauf lohnt sich in diesem Kontext für alle Seitenbetreiber und Webworker, die bislang vorwiegend Konkurrenzdienste wie Alexa, Compete oder Quantcast nutzten. Vor allem der Vergleich konkurrierender Websites via SimilarWeb funktioniert gut. Und eben diesen Bereich wollen die Macher im Rahmen der anstehenden Pro-Version ausweiten, die den Service als kostenpflichtiges Abonnement monetarisieren soll. Sie steht Nutzern derzeit nur als Beta-Version zur Verfügung.

Weitere Informationen

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Keine Antwort
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Plugin
Aus für den Web-Dino: Oracle verabschiedet sich von Java-Plugin
Aus für den Web-Dino: Oracle verabschiedet sich von Java-Plugin

Jetzt steht das Aus für einen weiteren Web-Dino fest. Oracle hat das Ende für das Java-Plugin bekannt gegeben. Mit Java 9 wird das Browser-Plugin nicht mehr unterstützt, später soll es ganz … » weiterlesen

Torrent-Seite baut aus: The Pirate Bay ermöglicht jetzt Film-Streaming direkt im Browser
Torrent-Seite baut aus: The Pirate Bay ermöglicht jetzt Film-Streaming direkt im Browser

Ende 2014 war The Pirate Bay von der schwedischen Polizei vom Netz genommen worden. Schon bald darauf ging die Torrent-Seite aber wieder online und wird jetzt sogar zum – allerdings illegalen – … » weiterlesen

Popcorn Time ist zurück: Entwickler launchen Open-Source-Version für das Web
Popcorn Time ist zurück: Entwickler launchen Open-Source-Version für das Web

Popcorn Time Online läuft über direktes Torrent-Streaming. Die Macher stellen den Code zur Verfügung, sodass jeder sein eigene Version bauen kann. » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?