t3n News Software

Skitch 2.0: Neue Version der gratis Screenshot-App erzeugt Hassliebe

Skitch 2.0: Neue Version der gratis Screenshot-App erzeugt Hassliebe

Für so manchen t3n-Kollegen war Skitch lange ein wichtiges Tool im Arbeitsalltag. Das könnte sich mit Skitch 2.0 ändern. Die neue Version der beliebten Screenshot-App bringt neue Features wie die Synchronisation mit Evernote und ist erstmals auch für das iPhone erhältlich. Allerdings sorgt Skitch 2.0 für erhebliche Verärgerung, denn das User Interface wurde so stark vereinfacht, dass viele Nutzer einige ihrer Lieblingsfunktionen vermissen.

Skitch 2.0: Neue Version der gratis Screenshot-App erzeugt Hassliebe

Ursprünglich war Skitch eine Mac-App, mit deren Hilfe der Nutzer auf einfachste Weise Screenshots erstellen und diese leicht mit Formen und Kommentaren versehen konnte. Mittlerweile wurde die etwa zehn Millionen Mal herunter geladen und gilt als äußerst erfolgreich. Mit dem Release von Skitch 2.0 läuft das Tool nun nicht mehr nur auf Mac und iPad, sondern auch auf iPhone und iPod.

Mac-Nutzer sollten sich genau überlegen, ob sie auf Skitch 2.0 aktualisieren wollen.

Skitch 2.0: Schaufeln sich die Entwickler ihr eigenes Grab?

Skitch glänzte stets mit einem wirklich durchdachten und idiotensicheren Interface. Skitch 2.0 bringt ein noch weiter vereinfachtes Interface mit - so vereinfacht, dass viele Funktionen, die die Mac-App aus- und so beliebt machten, komplett entfernt wurden.

Eine Verfehlung von Skitch 2.0 besteht darin, dass die Bildgröße sich im Vergleich zum Vorgänger nur noch umständlich ändern lässt.

Beispiel gefällig? Es ist nicht mehr möglich, die Größe von Bildern einfach dadurch zu ändern, dass man die Größe des Fensters auf dem Desktop ändert. Besonders diese Funktion sparte bei t3n im redaktionellen Alltag viel Zeit. Außerdem speichert Skitch 2.0 jetzt nur noch pngs. Wer seine Bilder in einem anderen Bildformat abspeichern will, schaut in die Röhre.

Ferner lässt sich der Font für Kommentare nicht mehr ändern, man kann an den Rändern eines Bildes keinen zusätzlichen Whitespace mehr hinzufügen und auch einige weitere Funktionen wie zum Beispiel ftp-Support wurden entfernt.

In Skitch 2.0 steht nur noch eine Schriftart zur Verfügung.

Wem diese Änderungen bitter aufstoßen, der sollte Skitch 2.0 definitiv auslassen und seine Mac-App nicht updaten. Wer sich an diesen Verfehlungen jedoch nicht stört, der bekommt mit Skitch 2.0 durchaus eine Reihe sinnvoller neuer Features.

Skitch 2.0 kann verpixeln und noch viel mehr

Neu - und positiv - in Skitch 2.0 ist die Möglichkeit, Teile eines Bildes zu verpixeln. Ebenfalls neu und hilfreich ist der sogenannte Highlighter. Mit diesem Tool kann der Nutzer bestimmte Teile eines Screenshots oder Fotos markieren und hervorheben. Die App ist jetzt fester Bestandteil von Evernote und kann als solcher natürlich mit einem Evernote-Account synchronisiert werden. Alle neuen Funktionen finden sich im entsprechenden Blogpost zur Ankündigung von Skitch 2.0 sowie in den Getting Started Guides für Mac und iOS.

Weiterführende Links:

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
4 Antworten
  1. von Sascha am 20.09.2012 (10:28 Uhr)

    Meiner Meinung nach haben sie mit diesem Update völlig daneben gegriffen. Vor allem, dass die App nicht mehr in der Menubar ist sondern immer im Dock ist für ein Utility völlig überzogen.

    Da werde ich mir was neues suchen müssen. Kennt wer eine gute Alternative?

    Antworten Teilen
  2. von frankkatzer am 23.09.2012 (11:55 Uhr)

    skitch ist mit dem update unbrauchbar geworden - der geübte workflow ist futsch. ich hoffe mal, dass sie sich trauen zurückzurudern. die mac-app kaputt zu machen nur um mit dem ios-app konsistent zu sein, kann auf jeden fall nicht die lösung sein.

    @sascha: alternative? klar: skitch 1.0.7 installieren und sich über eine selten gut gelungene mac-app freuen

    Antworten Teilen
  3. von Timo am 24.09.2012 (12:01 Uhr)

    Ich habe versucht mich die letzten Tage an die neue App zu gewöhnen, aber es geht garnicht. Habe mir die alte Version aus dem Timemachine Backup geholt und werde das Update in Zukunft meiden.

    Die alter Version war 1000mal besser zu Nutzen.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Hol dir deine Daten zurück! Deutsches Kickstarter-Projekt bietet eine kinderleichte Alternative zur Cloud
Hol dir deine Daten zurück! Deutsches Kickstarter-Projekt bietet eine kinderleichte Alternative zur Cloud

Die REDS.box fungiert als verschlüsselter Speicher für eure Daten und soll als Alternative zu gängigen Cloud-Diensten eingesetzt werden. Wir verraten euch, was hinter dem Kickstarter-Projekt aus … » weiterlesen

Play-Store nicht notwendig: Android-Apps lassen sich direkt aus der Google-Suche installieren
Play-Store nicht notwendig: Android-Apps lassen sich direkt aus der Google-Suche installieren

Google will offenbar die Installation von Android-Apps beschleunigen. Aktuell testet das Unternehmen die Möglichkeit, Anwendungen direkt aus der Google-Suche zu installieren – ganz ohne die … » weiterlesen

PowerApps: Mit diesem Microsoft-Tool kannst du plattformübergreifend Apps entwickeln
PowerApps: Mit diesem Microsoft-Tool kannst du plattformübergreifend Apps entwickeln

Microsoft hat mit PowerApps ein Tool vorgestellt, mit dem Entwickler Apps fürs Web, für Android, iOS und Windows erstellen und veröffentlichen können sollen. Wer die Preview vorab testen will, … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?