Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Skype goes Star Trek: Microsoft kündigt Universal-Übersetzer für 40 Sprachen an

    Skype goes Star Trek: Microsoft kündigt Universal-Übersetzer für 40 Sprachen an

Satya Nadella kündigt Universal-Übersetzer an. (Bild: re/code)

Microsoft hat auf der amerikanischen „code-Konferenz“ eine neue Skype-Funktion vorgestellt. Damit können Gespräche und Videotelefonate live und nahezu in Echtzeit übersetzt werden. Microsoft zeigte auf der Bühne wie Skype eine Konversation von Deutsch nach Englisch (und umgekehrt) übersetzen kann.

Microsoft: Erste Demonstration für Echtzeit-Übersetzung gab es schon 2012

Schon vor etwa zwei Jahren demonstrierte Microsoft auf einer Pressekonferenz wie die Moderation eines Microsoft-Mitarbeiters aus dem Englischen ins Chinesische live übersetzt wurde. Damals handelte es sich noch um eine reine Technik-Demo, die mit viel Aufwand vorbereitet werden musste – nun will Microsoft die Technologie marktreif machen und noch dieses Jahr (als Beta) in Skype integrieren. Den Prototyp demonstrierte Microsoft nun auf der code-Konferenz im Live-Betrieb.

Skype übersetzt Gespräch vom Englischen ins Deutsche – und umgekehrt

Bei der Demo führte der Skype-Mitarbeiter Singh Pall ein Videotelefonat mit der deutschen Microsoft-Mitarbeiterin Diana Heinrichs. Pall redete während der Demo die ganze Zeit Englisch. Mit wenigen Sekunden Verzögerung übersetzte der „Skype Translator“ das gesprochene Wort und gab die Sätze danach in Deutsch wider. Das ganze Prinzip funktionierte natürlich auch in die andere Richtung. Da es sich um eine Live-Demo handelte, war das Ergebnis natürlich nicht fehlerfrei. Oft enthielten die Übersetzungen grammatikalische Fehler und die beiden Sprecher mussten die ganze Zeit unnatürlich deutlich sprechen, damit Skype die Sätze zuverlässig verstehen konnte.

Echtzeit-Übersetzung ist eine enorm komplexe Aufgabe

Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine beeindruckende Demonstration. Menschliche Sprache zu verstehen, in Sekundenbruchteilen zu übersetzen und in einer anderen Sprache wieder auszugeben, ist eine unglaublich schwierige Aufgabe für jeden Computer – bedingt vor allem durch die unregelmäßige und komplexe Syntax menschlicher Sprachen. Wie schwer es ist, Sprache sinngemäß und automatisch übersetzen zu lassen, weiß jeder, der schon einmal eine Webseite mit dem Google Translator oder ähnlichen Tools übersetzt hat. Im Anbetracht dieser Umstände ist die Demo von Microsoft sehr beeindruckend – immerhin reicht sie für eine rudimentäre Kommunikation aus.

Singh Pall von Skype demonstriert die neue Translator-Funktion für Walt Mossberg und Kara Swisher. (Quelle: blogs.technet.com)
Singh Pall von Skype demonstriert die neue Translator-Funktion für Walt Mossberg und Kara Swisher. (Quelle: blogs.technet.com)

Außerdem sind die Chancen groß, dass die Qualität der Übersetzung sich rapide verbessert sobald Microsoft das Produkt live schaltet. Mit den großen Datenmengen im Praxiseinsatz könnte Microsoft die Algorithmen der Übersetzung deutlich verbessern. Daran wird angeblich bereits gearbeitet, es gilt bei diesem Vorhaben aber zunächst Datenschutz-Bedenken aus dem Weg zu räumen.

Skype Translator: Beta-Version in diesem Jahr – fertiges Feature binnen von zwei Jahren

Eine genaue Aussage über die Verfügbarkeit gab es leider nicht, aber der Skype Translator soll als Beta-Version noch in diesem Jahr starten. Das Feature könne aber sehr wohl aufpreispflichtig sein, bemerkte Microsoft-CEO Satya Nadella. Innerhalb von maximal zwei Jahren soll das Produkt die Beta-Phase verlassen und allen Endkunden zur Verfügung stehen. Dank einem über zehnjährigen Engagement in diesem Wissenschafts-Bereich soll Microsoft bereits über 40 Sprachen übersetzen können. Wie viele davon auch in den Skype Translator integriert werden, ist noch unklar.

„Die Technologie ist noch jung, aber die Star-Trek-Vision eines Universal-Übersetzers ist nicht mal mehr eine Galaxie entfernt und das Potenzial ist genauso spannend wie einst in Star Trek beschrieben“, schrieb Singh Pall anschließend in einem Blog-Post. Die Funktion schafft eine Menge sinnvoller Verbindungen und eröffnet Möglichkeiten in der Bildung, der Diplomatie und in der Wirtschaft.

via recode.net

Finde einen Job, den du liebst zum Thema SEA

Alle Jobs zum Thema SEA
1 Reaktionen
Danny
Danny

Muss man dann auch so deutlich und dämlich sprechen wie die Skype Partnerin im Video? Der übersetzt bisher eig. wie jeder Online Translator.

Wie genau werden dann eig. die Gespräche mitgezeichnet, wenn alles durch den Übersetzer läuft? Wäre mal interessant wie da der Datenschutz aussieht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen