t3n News Startups

Slack: Die unglaubliche Wachstumsgeschichte in Zahlen

Slack: Die unglaubliche Wachstumsgeschichte in Zahlen

Die Team-Messaging-Lösung gibt weiter Vollgas. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Zahlen.

Slack: Die unglaubliche Wachstumsgeschichte in Zahlen

Slack. (Foto: t3n.de)

Mehr als eine Million Menschen nutzen Slack

Das Startup Slack bleibt mit seinem gleichnamigen Team-Messenger weiterhin auf Erfolgskurs. Wie das Unternehmen jetzt vermeldet, nutzen 1,1 Millionen Menschen den Dienst. Im April 2015 waren es noch 750.000 Nutzer. Aber auch die Anzahl der bezahlten Nutzer-Accounts ist seitdem merklich angestiegen. Unternehmen zahlen jetzt für über 300.000 Sitze. Vor drei Monaten waren es nur 200.000.

Slack generiert jetzt nach eigenen Angaben 25 Millionen US-Dollar jährlichen Umsatz. Im Februar 2015 bezifferte das Unternehmen den Umsatz noch auf 12 Millionen US-Dollar. Dieses Wachstum ist vor allem deswegen so beeindruckend, weil Slack erst vor etwa 16 Monaten die Beta-Phase verlassen hat.

Verschieden Kunden lassen sich in verschiedenen Slack-Threads organisieren. Die Universal-Suche macht zudem alles auffindbar. (Screenshot: Slack.com)
Slack: Der Team-Messenger bleibt weiter auf Wachstumskurs. (Screenshot: Slack.com)

Slack: Auch Investoren lieben den Team-Messenger

Die beeindruckenden Wachstumszahlen beflügeln auch das Interesse potenzieller Investoren. Im April 2015 wurde Slack auf 2,8 Milliarden US-Dollar bewertet. Das Unternehmen konnte in einer Series-E-Finanzierungsrunde 160 Millionen US-Dollar einnehmen. Unser Kollege Martin Weigert hatte sich in seinem Kolumnenbeitrag „Investoren wie im Rausch: Slack ist überbewertet – und doch die Hysterie wert“ damit befasst.

Derzeit gibt es keine Anzeichen dafür, dass sich Slacks Wachstum auf absehbare Zeit merklich verlangsamen könnte. Der Team-Messenger löst ein echtes Problem, das sicherlich noch in vielen Unternehmen auftritt.

In diesem Zusammenhang solltet ihr auch unser Interview mit dem Slack-Gründer Stewart Butterfield lesen.

via venturebeat.com

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Justyna Zabik am 25.06.2015 (16:00 Uhr)

    Wir arbeiten seit langer Zeit mit Slack, und sind echt super zufrieden. Unkompliziert und kostenlos. Erstklassig um in Kontakt zu bleiben und ein Team zu organisieren.

    — Justyna Zabik
    Chief Customer Happiness Officer :) VersaCommerce.de

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Slack
Trello für Slack: Projektmanagement trifft auf Team-Messenger
Trello für Slack: Projektmanagement trifft auf Team-Messenger

Die webbasierte Projektmanagementlösung Trello bietet ab sofort eine offizielle Slack-App an. Damit sollen Teams direkt aus dem Team-Messenger heraus wichtige Arbeiten erledigen können. » weiterlesen

„Sign in with Slack“: Team-Messenger will jetzt als Social-Login dienen
„Sign in with Slack“: Team-Messenger will jetzt als Social-Login dienen

Der Team-Messenger Slack hat ein neues Feature vorgestellt. Ähnlich wie bei Facebook Login im Privatbereich sollen mit „Sign in with Slack“ Login-Vorgänge bei verschiedenen Business-Apps der … » weiterlesen

Für Vertriebler und Marketer: Mit Datafox for Slack behaltet ihr  die Konkurrenz stets im Blick
Für Vertriebler und Marketer: Mit Datafox for Slack behaltet ihr die Konkurrenz stets im Blick

Mit diesem Tool habt ihr noch einen Grund weniger, Slack zu verlassen. Das Startup Datafox, spezialisiert auf Daten- und Unternehmensanalyse für Vertriebler und Marketer, hat sein Intelligence-As-A-S … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?