t3n News Marketing

SmartAds: Smartphone-App bezahlt dir 25 US-Dollar fürs Ansehen von Werbung

SmartAds: Smartphone-App bezahlt dir 25 US-Dollar fürs Ansehen von Werbung

Du findest, es ist an der Zeit, dass du für das Anschauen von auf deinem oder belohnt wirst? Das finden die Entwickler der Smartphone-App SmartAds auch und wollen Usern, die die installieren und sich Werbeanzeigen auf ihrem Bildschirm anzeigen lassen, bis zu 25 US-Dollar im Monat bezahlen. Noch ist das Ganze aber Zukunftsmusik, SmartAds wirbt auf gerade selbst um finanzielle Unterstützung.

SmartAds: Smartphone-App bezahlt dir 25 US-Dollar fürs Ansehen von Werbung

Smartphone-App: Geld für Werbung

Hört sich eigentlich gar nicht so schlecht an: Einfach eine App herunterladen und sich Werbeanzeigen auf dem Bildschirm von Smartphone oder Tablet anzeigen lassen und dafür pro Gerät bis zu 25 US-Dollar im Monat einstreichen. Zumal die Entwickler hinter der SmartAds-App versprechen, dass die Werbeanzeigen gut aussehen und im „minimalistischen Design“ daherkommen. Sollte einem eine angezeigte Werbung nicht gefallen, kann man sie wegklicken, wie Mashable berichtet. Anderenfalls hoffen die Macher, dass man draufklickt oder die Werbung sogar mit Freunden teilt.

Smartphone-App SmartAds will Handy- und Tablet-User fürs Anschauen von Werbung bezahlen (Bild: Screenshot YouTube-Video)

Neben dem finanziellen Aspekt soll auch die regelmäßige Verlosung von Reisen oder ein Partnerprogramm, mit dem die Vermittlung neuer User vergütet wird, den Smartphone- oder Tablet-Usern den Einsatz der Werbe-App schmackhaft machen. Die Werbeanzeigen sollen im Gegenzug die Akkulaufzeit der Geräte nicht beeinflussen, was ein wichtiger Hinweis ist, da gerade Werbebanner in kostenlosen Smartphone-Apps für einen erheblichen Verbrauch von Akku-Leistung verantwortlich gemacht werden. Außerdem wollen die App-Anbieter sich nach eigenen Angaben nicht die User-Daten unter den Nagel reißen. Allerdings wird als Vorteil für Werbetreibende neben gezielter Werbung auch die Analyse der Werbe-Performance angepriesen.

Investoren scheint das Konzept jedenfalls bisher nicht sonderlich zu überzeugen. Von ihrem Ziel, auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo 50.000 US-Dollar einzunehmen, sind die Entwickler der SmartAds-App derzeit noch weit entfernt. Aktuell stehen gut 600 US-Dollar auf der Finanzierungsuhr. Noch sind aber auch 15 Tage Zeit, um das fehlende Geld einzusammeln.

Weiterführende Links

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Apps
Testen, statt installieren: Google stellt neue Werbe-Formate fürs App-Streaming vor
Testen, statt installieren: Google stellt neue Werbe-Formate fürs App-Streaming vor

Nachdem Google den ersten Schritt des App-Streamings angekündigt hat, geht der Konzern einen Schritt weiter: Werbetreibende sollen bald Adwords-Werbung schalten können, in denen User Apps schon vor … » weiterlesen

Fitness-Apps 2016: Die besten Helfer zum Abnehmen und Trainieren für iOS und Android
Fitness-Apps 2016: Die besten Helfer zum Abnehmen und Trainieren für iOS und Android

Die Gründe für eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Sport sind vielfältig. Egal, ob man abnehmen, fitter werden oder einfach gesünder leben will – Fitness-Apps für Smartphones und … » weiterlesen

Project Tango: Google lässt sein erstes Augmented-Reality-Smartphone von Lenovo produzieren
Project Tango: Google lässt sein erstes Augmented-Reality-Smartphone von Lenovo produzieren

Die beiden Unternehmen haben bei der CES ihre Partnerschaft verkündet: Lenovo will die ersten Geräte mit der 3D-Technologie im Sommer auf den Markt bringen. Dafür sucht der Hersteller gemeinsam … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?