Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Hardware

Smartcam statt Smartphone: Polaroid stellt WiFi-Kamera mit Android vor [CES 2012]

    Smartcam statt Smartphone: Polaroid stellt WiFi-Kamera mit Android vor [CES 2012]

Android ist flexibel - so flexibel, dass Polaroid auf der diesjährigen CES eine Smartcam vorgestellt hat, die auf das mobile Betriebssystem setzt. Die Polaroid SC1630 Smart Camera bringt unter anderem WiFi zum direkten Teilen von Fotos in sozialen Netzwerken oder dem Download von Bildbearbeitungsapps aus dem Android Market sowie ein Objektiv mit dreifachem optischem Zoom mit.

Die Smartcam mit Android von Polaroid sieht auf den ersten Blick aus wie ein Smartphone.

Phoneography hat gezeigt, dass viele Konsumenten nur darauf gewartet haben, aufgenommene Bilder sofort und mit dem selben Gerät zu bearbeiten und in sozialen Netzwerken mit ihren Kontakten zu teilen. Umso verwunderlicher ist, dass Branchengrößen wie Canon oder Nikon dieses Bedürfnis bisher so gut wie gar nicht bedienen. Smartphones bieten mittlerweile zwar auch wesentlich hochwertigere Optiken als noch vor zwei Jahren, aber mit einer echten Kamera können sie nicht mithalten. Polaroid nimmt diese Aspekte zum Anlass und kündigte auf der CES einen Vertreter für eine neuartige Gerätegattung an: die Smart Camera.

Ausstattung der Polaroid Smartcam

Die Polaroid SC1630 Smart Camera erinnert vom Aussehen stark an ein Smartphone, nur dass das Objektiv deutlich größer ist. Im Inneren beherbergt sie einen Sensor mit 16 Megapixeln. Das Gerät bietet darüber hinaus WiFi, Bluetooth, GPS, 512 MB Speicher, 512 MB RAM und eine FM-Antenne. Dazu kommen Neigungssensoren, ein Annährungssensor, ein Slot für Micro Sims, ein Micro USB Anschluss und eine Kopfhörerbuchse. Der 3,2" kapazitive Touchscreen hat eine Auflösung von 800x400.

Polaroids Smartcam will mit 16 Megapixeln und einem dreifachen optischen Zoom punkten.

Smarthpone? Smartcam!

Die 16-Megapixelkamera bietet neben dem dreifachen optischen Zoom einen fünffachen digitalen Zoom. Die Blende des Objektivs gibt Polaroid mit 3,1 bis 5,6 an. Die schnellste zur Verfügung stehende Verschlusszeit liegt bei 1/1400, der maximale ISO-Wert bei 3200. Die Polaroid Smart Cam bringt von Haus aus Geotagging und einen Bildstabilisator mit. Darüber hinaus beherrscht die Smartcam Videos in 720p.

Die Kamera soll noch im ersten Quartal diesen Jahres auf den Markt kommen, ein genauer Preis steht allerdings noch nicht fest.

Ausblick

Die Entscheidung von Polaroid, eine Smartcam mit Android heraus zu bringen, könnte sich als Glücksgriff herausstellen. Das Unternehmen gilt schließlich aufgrund des Hypes um Sofortbilder immer noch als hip - nicht zuletzt, weil die Ästhetik vieler Phoneographen auf den Charm alter Polaroid-Bilder setzt. Apps hierfür gibt es zur Genüge und genau hieraus könnte auch eine erfolgreiche Markteinführung der Polaroid SC1630 resultieren. Die Möglichkeit, auf den Android Market mit seiner Fülle an Foto-Apps aber auch anderen Anwendungen zurückzugreifen, macht die Smartcam interessant und flexibel erweiterbar. Dazu kommt noch die Möglichkeit, seine Fotos direkt in relevanten Netzwerken zu verteilen.

Weiterführende Links:

 

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Android

Alle Jobs zum Thema Android
2 Reaktionen
justin case
justin case

Das ist das bereits 2 jahre alte "altek leo" handy.
http://www.altek.com.tw/Product/Detail.aspx?id=33
lediglich die auflösung ist um 2MP grösser.
in taiwan kostet es ca. 250€.
die qualität der kamera ist für ein handy bisher unerreicht, weil es ja eigentlich eine kamera mit telefonfunktion ist.
ich hoffe polaroid hat den android-market on board, das fehlt dem leo nähmlich, was die installation von apps sehr kompliziert macht.

Antworten
robbz
robbz

Wenn man beliebige Apps aus dem Market auf dem Phone, äh ich meine der Kamera installieren kann, dann wäre das durchaus was cooles. Dann kann man dank Wlan zum Beispiel die Bilder gleich auf Facebook hochladen.
Wenn dann die Kamera noch einen Slot für Sim-Karten hätte (quasi "Polaroid 3G"), dann kann man auch gleich Whatsapp nutzen, um die Bilder an seine Kontakte zu schicken.
Witzige Vorstellung, dass nicht nur Handys fotografieren, sondern dann auch Kameras telefonieren können :-)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen