Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Entwicklung & Design

Dieses Video zeigt dir 9 Tipps, mit denen du das perfekte Foto knipst

    Dieses Video zeigt dir 9 Tipps, mit denen du das perfekte Foto knipst
(Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

Ein guter Fotograf hat ein tiefes technisches Verständnis für seine Kamera und einen Blick für gute Motive. Doch wie gelingt Amateuren das perfekte Foto? Ein Video zeigt es euch.

Egal ob mit einer DSLR oder einem Smartphone – wer einen Blick für Momente, Linien, Farben und Kompositionen hat, kann auch ohne technisch hochgerüstete Kamera schöne Bilder schießen. Das Online-Magazin „Cooperative of Photography“ hat in einem Video-Tutorial neun Tipps gegeben, wie das geht. Besonders interessant an der Anleitung ist, dass die Macher entlang großartiger Fotografien von Steve McCurry arbeiten.

Tipps für das perfekte Foto – entlang der Arbeiten von Steve McCurry

Der Fotojournalist ist vor allem bekannt für sein Portrait des afghanischen Mädchens Sharbat Gula, das die Betrachter des Fotos mit durchdringendem Blick anschaut. Das Bild hat es 1985 auf die Titelseite von National Geographic geschafft.

Doch auch die im Video gezeigten Bilder sind grandios in Szene gesetzt. Woran das liegt und wie einfach die Tipps – zumindest in der Theorie – umzusetzen sind, seht ihr unten. Wir haben das How-to für unsere Mobile-Nutzer zudem noch mal unter die Lupe genommen und die einzelnen Ratschläge aufgelistet. Viel Spaß beim Üben!

1. Die Drittel-Regel

Interessante Details werden an den Schnittpunkten platziert. Andere Elemente entlang den Linien.

Perfekte Fotos: 1. Die Drittel-Regel. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
Das perfekte Foto: 1. Die Drittel-Regel. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

2. Natürliche Linien

Der Verlauf natürlicher Linien hilft dir, den Betrachter ins Bild zu führen.

Perfekte Fotos: 2. Natürliche Linien. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
2. Natürliche Linien. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

3. Diagonale

Diagonale Linien bringen Bewegung ins Bild.

Perfekte Fotos: 3. Diagonale. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
3. Diagonale. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

4. Rahmen

Nutze natürliche Elemente als Rahmen – beispielsweise Fenster oder Türen.

Perfekte Fotos: 4. Rahmen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
4. Rahmen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

5. Kontraste

Finde einen farblichen Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund.

Perfekte Fotos: 5. Kontraste. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
5. Kontraste. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

6. Bild ausfüllen

Gehe bei Portrait-Aufnahmen dicht an dein Motiv heran.

Perfekte Fotos: 6. Bild ausfüllen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
6. Bild ausfüllen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

7. Auge ins Zentrum

Portraits funktionieren auch mit dem dominierende Auge im Zentrum.

Perfekte Fotos: 7. Auge ins Zentrum. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
7. Auge ins Zentrum. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

8. Muster und Wiederholungen

Muster sind ästhetisch ansprechend – vor allem, wenn sie unterbrochen werden.

Perfekte Fotos: 8. Muster und Wiederholungen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
8. Muster und Wiederholungen. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

9. Symmetrie

Symmetrie sorgt für Harmonie.

Perfekte Fotos: 9. Symmetrie. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)
9. Symmetrie. (Screenshot: Cooperative of Photography. Original: Steven McCurry)

Mit diesen Lifehacks erstellst du außergewöhnliche Smartphone-Fotos

Smartphone-Fotografie – auch Phoneography genannt – ist über die Jahre eine schicke Sache geworden. Mit leistungsfähigen Apps und aufsteckbarem Equipment für die Kamera schießt ihr schnell und ohne große Kenntnisse die tollsten Fotos. Doch es gibt auch fernab von Filtern oder zusätzlichen Ausrüstungen gibt es kleine Tricks, wie ihr eure Schnappschüsse besonders machen könnt – und zwar mit sogenannten Lifehacks.

Finde einen Job, den du liebst zum Thema Kamera, Tipps

3 Reaktionen
FlashBros
FlashBros

;) So, jetzt werde ich noch besser. Also, WELT ich komme... ;)

Antworten
Stefan

Sehr cooles Video!
Wobei hier vielleicht noch erwähnt werden sollte, dass später das Bild zu analysieren einfacher ist, wie im richtigen Moment abzudrücken.

Hier heißt es dann wieder, die Regeln üben üben üben...bis sie in Fleisch und Blut übergegangen sind und das Gehirn darauf trainiert ist.

Schöne Grüße
Stefan

Antworten
Bernd
Bernd

Ansonsten hat man oft auch noch nach dem Auslösen die Möglichkeit, die Bilder zuschneiden (um z.B. das dominante Auge in die Mitte zu bringen) oder den Kontrast oder die Farben zu bearbeiten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen