Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Phonebloks: Konzept zeigt modulares Smartphone zum Zusammenbauen

Der niederländische Designer Dave Hakkens zeigt in seinem Youtube-Channel das Konzept des „Phonebloks“. Es handelt sich dabei um ein komplett modulares , dessen Besitzer alle Einzelteile jederzeit austauschen können.

Phonebloks: Konzept zeigt modulares Smartphone zum Zusammenbauen
Phonebloks (Quelle: YouTube)

Täglich entsorgen wir tausendfach elektronische Geräte, darunter seit einigen Jahren auch unzählige Smartphones. Oftmals sind nur einzelne Bestandteile nicht mehr zeitgemäß oder kaputt, entledigen wir uns des gesamten Smartphones. „Muss das wirklich sein?“, fragt der Niederländer Dave Hakkens und präsentiert eine echte Alternative: das Konzept der „Phonebloks“. Sie ist technisch anspruchsvoll und zum jetzigen Zeitpunkt nicht realisierbar, bietet aber einen eindrucksvollen Blick in eine potenziell nicht allzu ferne Zukunft der Smartphone-Produktion.

Phonebloks: Ein komplett modulares Smartphone

Das Konzept der „Phonebloks“.
Spannend: das Konzept der „Phonebloks“. (Quelle: YouTube)

Was wäre, wenn Besitzer jedes Einzelteil ihres Smartphones ersetzen könnten? Sollte der Speicherplatz ausgehen oder die Batterie aufgeben, ließe sich mit wenigen Handgriffen eine neue Komponente einbauen. Auch eine veraltete Kamera oder den Arbeitsspeicher könnten Nutzer einfach austauschen. In seinem Video zeigt Dave Hakkens ein Smartphone, das sich stückchenweise auseinander- und zusammenbauen lässt – und vermutlich Lego-Liebhaber an alte Zeiten erinnert.

Wer alle Daten in der Cloud sichert, könne seinen internen Speicher durch Phonebloks mit einer größeren Batterie ersetzen, erzählt Hakken in seinem Video. Wer gerne fotografiert, könnte die Kamera upgraden. „Phonebloks“ wäre damit das perfekte Smartphone für jeden Nutzertyp und würde ein neues Ökosystem schaffen, das Hardware-Hersteller zur Zusammenarbeit zwingt. Noch ist sein Konzept nur eine ferne Vision, doch wer weiß: Vielleicht wird „Phonebloks“ schon bald Realität. Aktuelle Smartphones wie das iPhone 5s, Galaxy S4 oder HTC One würden jedenfalls alt aussehen.

Wenn ihr das Konzept der „Phonebloks“ unterstützen wollte, könnt ihr bis zum 29. Oktober an einem globalen Thunderclap teilnehmen. Schon mehr als 150.000 Leute haben sich auf der Projektseite unter Thunderclap.it bereiterklärt, das Projekt über ihre sozialen Kanäle zu teilen.

via boingboing.net

NEU: Lass dir diesen Artikel vorlesen
Ein Service von t3n, in Kooperation mit Narando.
Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von texasaxel am 12.09.2013 (17:06 Uhr)

    Einfach eine klasse Idee und förderungswürdig, selbst wenn es nie wie ein Iphone aussehen wird.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Smartphone
7 Phoneography-Tipps: Mit diesen Lifehacks erstellst du außergewöhnliche Smartphone-Fotos
7 Phoneography-Tipps: Mit diesen Lifehacks erstellst du außergewöhnliche Smartphone-Fotos

Ihr fotografiert gerne mit dem Smartphone? In diesem Beitrag findet ihr sieben Phoneography-Tipps, die zeigen, wie eure Bilder noch cooler werden. » weiterlesen

Aus dem 3D-Drucker: Smartphone-Mikroskop kostet weniger als 1 Dollar
Aus dem 3D-Drucker: Smartphone-Mikroskop kostet weniger als 1 Dollar

US-Forscher haben ein Smartphone-Mikroskop entwickelt, das du dir - 3D-Drucker vorausgesetzt - einfach selbst ausdrucken kannst. Das dafür benötigte Material soll weniger als einen US-Dollar kosten. » weiterlesen

Skurril: Ein Blick auf das Internet aus der Sicht der 90er
Skurril: Ein Blick auf das Internet aus der Sicht der 90er

Ein YouTube-Kanal sammelt Fernsehbeiträge über das Internet aus den neunziger Jahren. Die Videos bieten einen unterhaltsamen Einblick in eine Zeit als „Browser“ als Fachausdruck galt, und das … » weiterlesen

Kennst Du schon unser t3n Magazin?

t3n-Newsletter t3n-Newsletter
Top-Themen der Woche für Web-Pioniere
Jetzt kostenlos
anmelden
Diesen Hinweis verbergen