t3n News Hardware

Intelligentes Design: Diese Smartphone-Verpackung wird zum VR-Cardboard

Intelligentes Design: Diese Smartphone-Verpackung wird zum VR-Cardboard

Es ist nicht viel mehr als ein Marketing-Schachzug, aber ein sehr geschickter. Das neue Alcatel-Smartphone Idol 4S soll in einer Verpackung kommen, die nach dem Auspacken zum Cardboard für VR-Experimente wird.

Intelligentes Design: Diese Smartphone-Verpackung wird zum VR-Cardboard

Cardboard. (Foto: Google)

Cardboard: VR-Brille als Smartphone-Verpackung

Pappe, Magneten, zwei Linsen und ein Gummiband – fertig ist das Cardboard von Google, mit dem sich jedes im Handumdrehen in eine VR-Brille verwandeln lässt. Jetzt soll die VR-Brille aus Pappe als Verpackung für ein Smartphone dienen.

Smartphone-Verpackung: Das Alcatel Idol 4S wird in einem Cardboard verkauft. (Foto: Evan Blass/Alcatel)
Smartphone-Verpackung: Das Alcatel Idol 4S wird in einem Cardboard verkauft. (Foto: Evan Blass/Alcatel)

Der chinesische Hersteller TCL, der Smartphones unter dem Markennamen Alcatel One Touch verkauft, will das neue Alcatel Idol 4S in einem solchen faltbaren Pappkarton inklusive dem nötigen Zubehör verkaufen. Nach dem Auspacken des Smartphones sollen sich die Käufer dann umgehend auf die Reise in die Welt der virtuellen Realität begeben können.

Smartphone Alcatel Idol 4S versehentlich geleakt

Bisher hat Alcatel – beziehungsweise TCL – die Cardboard-Verpackung noch nicht offiziell bekannt gegeben. Die Informationen darüber stammen von dem immer bestens informierten Evan Blass. Alcatel hatte Bilder und Details zu dem Smartphone allerdings zuletzt selbst aus Versehen geleakt. Auf der Ankündigungsseite des Idol 4S hieß es: „Your World Augmented“, daher scheint das kolportierte besondere der Verpackung durchaus wahrscheinlich.

Das Idol 4S soll ein 5,5 Zoll großes Quad-HD-AMOLED-Display haben. Dem Achtkernprozessor Snapdragon 652 stehen drei Gigabyte RAM zur Verfügung. Der interne Speicher beträgt 16 Gigabyte, kann aber per Micro-SD-Karte erweitert werden. Die Kameras soll mit 16 (hinten) beziehungsweise acht Megapixel (vorn) auflösen. Wann und zu welchem Preis das Idol 4S auf den Markt kommt, soll auf dem MWC in Barcelona verraten werden.

via gizmodo.com

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Eine Antwort
  1. von Schöne Idee am 11.02.2016 (15:04 Uhr)

    Cardboard V1 war mit einem Magneten an einer Seite.
    Wie die V2 bedient wird habe ich bisher nirgendwo gesehen aber evtl. nicht mehr mit Magneten.
    Von unten per Löchern geht bei Samsungs Deutsche-Einheits-VR-Cardboard.

    "Intelligent Design" ist ein Begriff mancher Evolutions-Gegner.
    Google: wikipedia intelligent design
    liefert in der Ergebnisliste sogar das Wort " pseudoscientific ".
    War sicher keine Absicht aber manche Begriffe sind evtl. durch Bessere ersetzbar.

    Antworten Teilen
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Virtual Reality
Daydream: Das ist Googles Virtual-Reality-Konzept
Daydream: Das ist Googles Virtual-Reality-Konzept

Im Zuge der Google I/O 2016 hat das Unternehmen Google Daydream angekündigt. Daydream ist keine konkrete Hardware, sondern eher eine Referenzplattform. Ein Teil davon wird in Android N eingebacken, … » weiterlesen

Virtual Reality: Facebook beobachtet deine Bewegungen
Virtual Reality: Facebook beobachtet deine Bewegungen

Bisher haben nur wenige Personen eine Oculus Rift - doch laut Mark Zuckerberg wird sich dies ändern. Die Brille sorgt aktuell für Aufregung, denn Datenschützer befürchten, die … » weiterlesen

3 Gründe, warum Virtual Reality sich endlich durchsetzen wird [Kolumne]
3 Gründe, warum Virtual Reality sich endlich durchsetzen wird [Kolumne]

2016 wird das Jahr der Virtual Reality. Mit der HTC Vive und der Oculus Rift sind bereits zwei High-End-Lösungen erschienen, im Oktober zieht Sony mit PlayStation VR nach. Doch was steckt hinter dem … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?