Das könnte dich auch interessieren

Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software

Smartphones: Android überholt Windows Mobile, iPhone legt ebenfalls zu

    Smartphones: Android überholt Windows Mobile, iPhone legt ebenfalls zu
Gründerboom in Deutschland: Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind in Sachen Neugründungen so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Foto: © Spectral-Design - Fotolia.com

Nach den neuesten Zahlen von Gartner hat Android als Smartphone-Betriebssystem einen beeindruckenden Siegeszug hingelegt und Windows Mobile spielend überholt. Während das iPhone OS ebenfalls zulegen konnte, verloren RIM (BlackBerry) und Symbian Marktanteile. Andere Systeme wie beispielsweise das webOS von Palm spielen praktisch keine Rolle.

Vergleicht man das 1. Quartal 2009 mit dem 1. Quartal 2010, haben sich die absoluten Stückzahlen bei Android fast verzehnfacht: von rund 575.000 Einheiten auf jetzt 5,2 Millionen. Diese Werte belegen, was man angesichts der sich vergrößernden Vielfalt an Android-Smartphones sowieso „gefühlt“ wahrgenommen hat. Kurz gesagt: Googles Smartphone-Betriebssystem ist ein voller Erfolg.

Auch das iPhone OS konnte von 3,8 Millionen Einheiten auf 8,4 Millionen Einheiten vergleichsweise deutlich zulegen. Hier wird es in einem Jahr spannend zu sehen sein, inwiefern neue Android-Versionen, neue Android-Smartphones und die Diskussionen um Apples Firmenpolitik negativ durchschlagen - und ob das für Juni erwartete iPhone HD/iPhone 4G für weiteres Wachstum sorgen kann.

Entgegen dem eigenen Gefühl ist Symbian noch immer mit weitem Abstand Weltmarktführer: 44,3 Prozent entfallen auf das unter anderem von Nokia eingesetzte System, das aus Expertensicht nicht konkurrenzfähig zu Android und iPhone OS ist und von Smartphone-Geeks bestenfalls belächelt wird. Symbian hat bei den verkauften Geräten ebenfalls zugelegt von 17,8 Millionen auf 24,1 Millionen, ist damit aber schwächer gewachsen als der Gesamtmarkt und hat deshalb Marktanteile eingebüßt.

Auf dem zweiten Platz hält sich Research In Motion (RIM) mit seinen BlackBerrys. Düster sieht es aktuell für Windows Mobile aus, die in absoluten Stückzahlen gesunken sind. Der radikale Neubeginn mit Windows Phone 7 Series soll hier das Ruder herumreißen.

Bildnachweis für die Newsübersicht: © Spectral-Design - Fotolia.com

Weiterführende Links zu aktuellen News auf t3n.de:

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen