Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

SMX, Tag 2: „Social Media Marketing und SEO werden eine Einheit“

    SMX, Tag 2: „Social Media Marketing und SEO werden eine Einheit“

Auch am zweiten Tag der Suchmaschinenkonferenz SMX ging es wieder zur Sache und ins Eingemachte. Es drehte sich um die Wirtschaftlichkeit von Suchmaschinenoptimierung, künftige Features von AdWords & Co., suchmaschinenfreundliches HTML5 und einiges mehr. Dazu gibt es Einblicke in richtig große AdWords-Konten sowie kreative Erfolgsfaktoren für SEO.

SEO und Wirtschaftlichkeit

Die erste Session des zweiten Tages behandelte das Thema SEO in Euros – aussagekräftige Key Performance Indizes (KPI). Referenten waren Hans Kronnenberg von SEO-Strategie.de, SEO-Fachmann Stefan Fischländer von der Gipfelstolz GmbH und Martin Kaltwasser SEO-Verantwortlicher von lecker.de dem Rezeptportal der Bauer Media Group. Eine homogene Gruppe aus Expertenwissen und direkten Praxisbeispielen, die zu einer informativen und sehr gehaltvollen Session führte.

Hans Kronnenberg erklärte einige Ansätze für die Ermittlung von Kennzahlen um Erfolg oder Misserfolg von SEO-Maßnahmen zu bestimmen. Zudem präsentierte er unterschiedliche Tools zur Messung, wobei er neben einer kostenpflichtigen Lösung auch stark auf die kostenlosen Google-Angebote Analytics und die Google Webmaster Tools setzt.

Deutschlands „SEO-Papst“ Stefan Fischländer begann seinen Vortrag hingegen mit der Feststellung, dass SEO-Benchmarking schon immer ein Thema war. Früher war es eben der PageRank und heute gibt es bedingt durch eine Vielzahl von neuen Messtools ebensoviele Kennzahlen.

Fischländer beschrieb auch sein Trust-Efficiency Diagramm, mit dem man sehr schön die eigene, aber auch die Position der Mitbewerber miteinander vergleichen kann. Schön war in diesem Zusammenhang seine Aussage, dass SEO-KPIs das Bauchgefühl eines erfahrenen SEOs belegbar machen.

Martin Kaltwasser von lecker.de stellte den Einfluss von SEO beim Entstehungsprozess und Betrieb von lecker.de vor und brachte neben altbekannten KPIs auch neue ins Spiel wie SEO-Verständnis, SEO-Motivation und SEO-Nachhaltigkeit.

Zahlreiche Suchmaschinenprofis sind dieser Tage auf der SMX in München unterwegs, um sich über die neuesten Trends zu informieren und sich auszutauschen.

Die Zukunft von AdWords & Co

Am zweiten SMX Tag kamen auch die AdWords-/PPC-Interessierten auf ihre Kosten. Bei der Session „Suchanzeigen: Die neue Generation“ gaben Mark McCann von Google und Colm Bracken von Microsoft erste Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords und Yahoo Search. Neben den bereits vorhanden Funktionen wurden auch neue anstehende Werbeformate präsentiert:

  • Mit den Media Ads lassen sich zukünftig Videos mit Google-AdWords-Anzeigen bewerben. Dabei wird ein Screenshot zur klassischen Textanzeige ergänzt und nach dem Klick öffnet sich der Video-Content im Full Screen Format. Derzeit ist diese Funktion nur für ausgewählte Kino- und Filmanbieter zugänglich.
  • Das neue Google +1 Feature wird sowohl in den Suchergebnissen, den AdWords Anzeigen als auch Third Party Sites eingebunden, soll aber laut der Aussage von McCann erstmal keinen Einfluss auf den AdWords Quality Score haben, aber langfristig in die Bewertung von Anzeigen mit einfließen.
  • Die bisher nur in den USA ausgerollten Anzeigen plus Detailbild sollen in zwei bis drei Monaten nun auch den deutschen Werbetreibenden zur Verfügung gestellt werden.

Colm Bracken stellte das neue AdCenter und Keyword Recherche Möglichkeiten für Yahoo Search Advertiser vor. Die AdCenter-Oberfläche sah dabei Excel sehr ähnlich aus und lässt sich auch über Short Cuts bedienen.

Suchmaschinenfreundliches HTML5

Die nächste Session des Tages trug den Titel „Search Friendly HTML5“ und war mit Johannes Müller von Google und Johannes Beus von der sistrix GmbH besetzt. Themen waren unter anderem JavaScript-basierte Navigation mit HTML 5 sowie einige Tipps aus der „HTML5-Trickkiste“.

Johannes Müller gab den Hinweis, dass künftig die überwiegende Mehrzahl der Webseiten von Google HTML5-valide sein werden. Alle neuen Webseiten werden es auf jeden Fall. Dass Google verstärkt auf den neuen offenen Standard setzt beweist auch die Google 404 Fehlerseite, die bereits jetzt HTML5-valide ist und dennoch nach dem Ermessen von Google auf allen Browsern funktionieren muss. Wieder einmal ein Bekenntnis von Google zu offenen Standards.

Gleichzeitig ist es für den Suchmaschinenriesen auch sehr reizvoll, dass mit HTML5 viel mehr Browser-gestützt funktioniert und keine Plugins notwendig sind. So entfallen weitere Barrieren für die User beim Zugang zu den Informationen. Leider unterstützt der IE noch nicht vollständig den neuen Standard, was meiner Meinung nach derzeit das größte Hemmnis für HTML5 sein dürfte.

Besonders hervorzuheben ist auch die Aussage von Müller: „Für Google ist es weniger wichtig welche Technik hinter der Webseite steckt, sondern welche Inhalte wir aus der Webseite rausholen können.“

Johannes Beus Mastermind der sistrix Toolbox führt weiter aus, dass HTML 5 derzeit noch ein Arbeitsentwurf ist und eine enge Freundschaft zu CSS3 und JavaScript besitzt. Für ihn als SEO waren natürlich die neuen Tags und Linkattribute interessant, die Crawlern weitere Hinweise zu Inhalten geben können.

Auch fällt die Video- und Audio-Integration einfacher aus, was Video-Hosting nun auch auf der eigenen Webseite ermöglicht. YouTube muss nicht mehr als „einfachste“ Integrationsmöglichkeit herhalten und der Traffic über Google Video Search sowie Videoergebnisse in Googles Universal Search kommen der eigenen Seite zugute. Nach der Meinung von Beus hat aber HTML5 derzeit noch keinen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung.

Auf eine kritische Anmerkung mit der fehlenden Browserkompatibilität mit dem IE und sich daraus ergebende Problemen bei der Verwendung von HTML5, verriet Johannes Müller die Adresse caniuse.com, auf der man schön die Kompatibilität der verschiedenen Browser mit verschiedenen Standards (neben HTML5 auch CSS3, SVG, u.a.) ersehen kann.

Auf der nächsten Seite lest ihr:

  • Large Scale PPC: Große AdWords-Konten verwalten
  • Ideologie in der Suchmaschinenoptimierung
  • Kreative SEO-Erfolgsfaktoren
  • SEA Case Study von TUI Interactive und weitere Beispiele
  • Fazit

Finde einen Job, den du liebst

3 Reaktionen
Alex

War auch in 2012 eine wirklich gute Veranstaltung, ich freue mich schon auf nächstes Jahr

Antworten
davidflo
davidflo

"Alle neuen Webseiten werden es auf jeden Fall. Dass Google verstärkt auf den neuen offenen Standard setzt beweist auch die Google 404 Fehlerseite, die bereits jetzt HTML5-valide ist und dennoch nach dem Ermessen von Google auf allen Browsern funktionieren muss. Wieder einmal ein Bekenntnis von Google zu offenen Standards."

Aha? http://validator.w3.org/check?uri=http%3A%2F%2Fwww.google.com%2Fkj&charset=%28detect+automatically%29&doctype=HTML5&group=0

Antworten
Jörg
Jörg

Danke für den Bericht, leider habe ich es nicht auf die SMX geschaft.

Besten Grüße

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen