Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Wirtschaft

Snapchat-Konkurrent Beme: Bei diesem Social Network zeigst du dein wahres Ich

    Snapchat-Konkurrent Beme: Bei diesem Social Network zeigst du dein wahres Ich

Casey Neistat präsentiert Beme. (Screenshot: Youtube)

Hast du die Nase voll von all den schicken Fotos und Videos auf Facebook und Co.? Dann könnte die neue Social-App Beme etwas für dich sein.

Der Social-Media-Profi Casey Neistat hat mit Beme eine App gestartet, die ganz auf Authentizität setzen will. Statt sorgfältig inszenierter und bearbeiteter Fotos und Videos sollen die Nutzer bei Beme ihr wahres Ich zeigen. Daher wird auf Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten komplett verzichtet.

Mit Beme Videos aufnehmen und Moment genießen

Stattdessen wird das Smartphone einfach an die eigene Brust oder – für ein Selfie – an eine Wand gehalten. Die App startet eine Videoaufnahme, die nach einigen Sekunden automatisch gepostet wird. Damit soll dafür gesorgt werden, dass der Smartphone-Besitzer den Moment, etwa ein Rockkonzert oder einen Sonnenuntergang, nicht für das Kurzvideo abbrechen, sondern ihn weiter genießen kann.

Bei Beme sollen echte Momentaufnahmen geteilt werden. (Screenshot: iTunes)
Bei Beme sollen echte Momentaufnahmen geteilt werden. (Screenshot: iTunes)

Im Anschluss können sich die anderen Nutzer diese kurze Videosequenz genau einmal ansehen, bevor sie für immer in den Weiten des Netzwerks verschwindet. Daher wird Beme auch bereits als Snapchat-Konkurrenz angesehen. Bei Beme kann der Nutzer, der sich die Aufnahme eines anderen anschaut, zudem eine kurze Reaktion darauf in Form eines Selfies versenden. Daumen oder Herzchen werde es nicht geben, meint Neistat in einem Video zur Ankündigung seiner neuen Social-App.

Beme bisher nur für iOS-Nutzer und auf Einladung

Bisher gibt es Beme nur als iOS-App und Nutzer können dem Netzwerk lediglich auf Einladung beitreten. Die entsprechenden Invite-Codes gibt es entweder von bereits bestehenden Nutzern oder in den Vlogs von Neistat auf Youtube.

via www.technobuffalo.com

Finde einen Job, den du liebst zum Thema iOS, Android

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen