t3n News Digitales Leben

Snapchat Discover: So funktionieren die Nachrichten der Zukunft

Snapchat Discover: So funktionieren die Nachrichten der Zukunft

Erst chatten, dann informieren: Mit „Discover“ führt redaktionelle Inhalte in seinen von 100 Millionen Menschen genutzten ein. Experten sind sicher: Das ist die Zukunft der Nachrichten.

Snapchat Discover: So funktionieren die Nachrichten der Zukunft

Snapchat Discover: Alle 24 Stunden neue Nachrichten

Viele Monate Arbeit sollen in dieser Funktion stecken. Mit „Discover“ hat Snapchat seinen beliebten Messenger um einen Kanal für redaktionelle Inhalte erweitert, der sich optisch wie funktionell an die Gepflogenheiten der App anpasst.

Zum Start hat man sich zwölf Medien ins Boot geholt – unter ihnen CNN, National Geographic, ESPN, Daily Mail oder den Unterhaltungssender Comedy Central. Nutzer können mit einfachen Wischbewegungen nach oben oder rechts durch die Inhalte navigieren. Es handelt sich um einen Mix aus kurzen und längeren Texten, aber auch Videos oder Musik. Jeder Anbieter stellt bis zu sechs Geschichten verschiedener Themen bereit. Getreu dem Snapchat-Prinzip werden alle Inhalte nach 24 Stunden automatisch gelöscht und durch neue ersetzt.

Redakteure bestimmen, was wichtig ist – nicht Klicks

Snapchat will sich mit der neuen Funktion als Angriff auf etablierte soziale Netzwerke verstanden wissen: „Social media companies tell us what to read based on what’s most recent or most popular“, schreibt der Dienst in seinem Blog. Man setze deshalb auf Redakteure und Künstler, nicht auf Klicks oder Shares, um zu entscheiden, was gerade wichtig ist.

Dahinter steckt natürlich mehr. Mit „Discover“ hübscht sich Snapchat vor allem für kommerzielle Anbieter auf, die schon jetzt anteilig mit Anzeigen zwischen den Inhalten werben. Ein Grundstein für die Monetarisierung des bislang kostenlosen wie werbefreien Messengers.

Snapchat Discover: „Bedeutender Moment in der Evolution von Nachrichten“

Snapchat Discover versorgt die 100 Millionen Nutzer des Messengers alle 24 Stunden mit neuen Nachrichten. (Screenshot: Snapchat)
Snapchat Discover versorgt die 100 Millionen Nutzer des Messengers alle 24 Stunden mit neuen Nachrichten. (Screenshot: Snapchat)

Obwohl die 100 Millionen mehrheitlich jungen Nutzer auf die Änderungen bislang noch verhalten reagieren (Das Feedback zu „Discover“-Funktion wird in den App-Stores noch vom Verlust einer anderen übertüncht), sehen Medienexperten in ihnen schon die Zukunft voraus. Autor Joshua Benton vom renommierten Nieman Journalism Lab beispielsweise spricht von einem „bedeutenden Moment in der Evolution mobiler Nachrichten“.

So sei es Snapchat gelungen, Nachrichten als kommerzielles Medium im unmittelbaren sozialen Leben von Menschen zu platzieren. Ein Schritt, dem er „enormes Potenzial“ für gebeutelte Verlage und Medienhäuser attestiert: „Die Chance, an Nachrichten wenig interessierte Menschen mit einer Schlagzeile oder Geschichte zu erreichen, sei dadurch viel höher, als sie zum Download einer eigenständigen App zu bewegen.

Außerdem bringe Snapchat endlich ein Format, das vollumfänglich auf die Bedürfnisse mobiler Nutzer zugeschnitten sei. Vor allem der Ansatz, die händisch ausgewählten Inhalte nur einmal am Tag auszutauschen, erzeuge bei Nutzern das befriedigende Gefühl, etwas „fertig“ konsumiert zu haben. Und: Der Mix aus Texten, Videos und Musik sowie einfacher Bedienung sorge für Spaß, ohne den Nutzer – wie beispielsweise bei Flipboard – durch externe Links auf fremde Webseiten aus der Anwendung zu treiben. Die Verweildauer von Nutzern der App wird also erhöht. Das ist attraktiv für Werbetreibende, aber auch attraktiv für Snapchat, das so höhere Preise verlangen kann.

Newsletter

Bleibe immer up-to-date. Sichere dir deinen Wissensvorsprung!

Vorheriger Artikel Zurück zur Startseite Nächster Artikel
Deine Meinung

Bitte melde dich an!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Mehr zum Thema Snapchat
Vom Messenger zum Gadget: Snapchat baut die nächste Google Glass
Vom Messenger zum Gadget: Snapchat baut die nächste Google Glass

Schon 2014 hat Snapchat ein Hardware-Startup übernommen, jetzt forciert der Messenger-Betreiber offenbar die Pläne für ein eigenes, Glass-ähnliches Wearable. » weiterlesen

Erst Snapchat, dann Virtual Reality: Was uns der soziale Messenger über die Zukunft von Social VR verrät [Kolumne]
Erst Snapchat, dann Virtual Reality: Was uns der soziale Messenger über die Zukunft von Social VR verrät [Kolumne]

Snapchat ist aktuell der Überflieger im Social Web. Der soziale Messenger ist aber nicht nur erfolgreich, seine Funktionsweise verrät uns auch einiges über die Zukunft der sozialen Medien – und … » weiterlesen

Neuer Messenger: Warum Yubl neben Facebook, Snapchat und WhatsApp noch Platz sieht [Startup-News]
Neuer Messenger: Warum Yubl neben Facebook, Snapchat und WhatsApp noch Platz sieht [Startup-News]

Ob man bei Snapchat und WhatsApp schon zittert? Aus Großbritannien meldet sich mit Yubl ein neues Messenger-Startup. Außerdem in den wichtigsten Startup-News des Tages: Apple heuert einen neuen … » weiterlesen

Alle Hefte Jetzt abonnieren – für nur 35 €

Kennst Du schon unser t3n Magazin?